Würstchenbrot - ein Mitternachtssnack für SilvesterSo, zum Jahresende hin will ich mal noch ein paar tiefsinnige Worte an Euch richten. Bzw., eigentlich möchte ich Euch nur die Aussage ins Gedächtnis rufen, dass doch hauptsächlich die inneren Werte zählen und nicht das äußere Erscheinungsbild. Ist doch auch wahr, oder?! Also ich meine, es ist ja schön und gut, wenn was gut aussieht, wenn es dann aber nicht gut ist (oder z. B auch nicht gut schmeckt), dann wurde man von der äußeren Hülle ziemlich veräppelt. Dann doch lieber eine nicht ganz so perfekte Erscheinung und dafür ein wahrlich traumhafter Kern.

Ich möchte, dass Ihr Euch diesen Satz gut merkt, vor allem, wenn Ihr jetzt dieses Würstchenbrot hier anschaut. Ich gebe zu, es sieht auf den ersten Blick von außen jetzt nicht soooo interessant aus. Ok… Aber auf den zweiten Blick werdet Ihr registrieren, dass dieses Brot so viel mehr ist als nur ein Brot, denn es ist mit leckeren Wiener Würstchen bestückt, mit sauren Gürkchen verfeinert und mit krossen Röstzwiebeln getoppt. Und spätestens wenn Ihr es anschneidet und dann reinbeißt, knackige Wurst erwischt und den fluffigen Teig schmeckt, werdet auch Ihr überzeugt sein und sagen „ja, die inneren Werte zählen!“.

Würstchenbrot - ein Mitternachtssnack für SilvesterWürstchenbrot - ein Mitternachtssnack für Silvester

Dieses Brot kann warm und kalt gegessen werden. Dadurch, dass es mit den Würsten gefüllt ist, schmeckt es nicht nur belegt richtig gut, sondern auch ganz pur superlecker. Zudem macht es ordentlich satt, das kann man an Silvester nachts meistens doch ganz gut brauchen. Aber selbstverständlich kann man zum Würstchenbrot auch cremige Dips oder einfach gute Butter reichen. Oder es wie gesagt nach Wunsch belegen. Hier sind der Fantasie keinerlei Grenzen gesetzt. Nur mit süßem Aufstrich wäre ich vorsichtig, ich glaube mit Marmelade als Belag wäre das jetzt nicht so der Renner (es sei denn Ihr seid schwanger…).

Würstchenbrot - ein Mitternachtssnack für SilvesterWürstchenbrot - ein Mitternachtssnack für Silvester

Das Rezept für das Würstchenbrot:

Würstchenbrot - ein Mitternachtssnack für Silvester
 
Zutaten
  • 250 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Teelöffel Salz
  • 50 ml Sonnenblumenöl
  • 150 g Remoulade
  • 1 Esslöffel Senf, mittelscharf
  • 3 Eier
  • 120 g saure Gürkchen
  • 250 g Wiener Würstchen
  • 100 g Röstzwiebeln
  • Fett für die Backform
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  2. Die sauren Gurken abtropfen lassen und in grobe Scheiben schneiden.
  3. Mehl, Backpulver und Salz mischen. Sonnenblumenöl, Remoulade, Senf und Eier dazugeben und alles verrühren. Nun noch die Gurkenscheiben sowie die Hälfte der Röstzwiebeln untermengen.
  4. Die Würstchen in grobe und nicht zu kurze Stücke schneiden und ebenfalls untermischen.
  5. Den Teig in eine gefettete Kastenform (ca. 25 cm auf 10 cm) füllen, die übrigen Röstzwiebeln daraufstreuen und etwas festdrücken.
  6. Das Brot nun ca. 50 Minuten backen, nach ca. 20 - 25 Minuten die Oberfläche mit Alufolie abdecken, damit die Röstzwiebeln nicht zu dunkel werden.
  7. Nach dem Backen zuerst leicht auskühlen lassen und dann aus der Form stürzen.

 

Würstchenbrot - ein Mitternachtssnack für Silvester

☆ Mara

Teile diesen Beitrag

1 Kommentar zu Würstchenbrot – ein Mitternachtssnack für Silvester

  1. Julia
    30. Dezember 2018 at 9:30 (9 Monaten ago)

    Auf den ersten Blick dachte ich, das wäre Rhabarberkuchen😜 wäre ja auch lecker. Würstchenbrot find ich jedenfalls ne tolle Idee

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *