Käsekuchen aus Schichtkäse

Ich muss heute mal wieder in Erinnerungen schwelgen. Vor allem, weil ich dies die letzten Wochen bereits still und heimlich getan habe. Der Frühling steht vor der Tür. Die Sonne hat sich die letzten Tage schonmal angekündigt und wird sich dann sicher wieder öfter blicken lassen. Bald blühen die Bäume in kräftigem grün, manche davon mit prächtigen Blüten in vielen Farben, vor allem die rosafarbenen Kirschblüten und Magnolien haben es mir dabei angetan.

Einen Magnolienbaum gab es bei meinen Großeltern früher im Garten auch. Einen riesigen! Der war so unglaublich schön… Diese großen, weiß-rosafarbenen Blüten. Sie waren einfach unglaublich hübsch. Schade war es nur, wenn der Frost nochmal zurückkam, obwohl die Blüten bereits aufgegangen waren, dann wurden diese nämlich über Nacht braun und waren hinüber. Das kam im ein oder anderen Jahr leider auch mal vor. Aber meistens hatte man einfach eine unglaublich schöne Blütenpracht, inklusive anschließendem, nicht ganz so hübschem, Blütenlaub auf dem Boden :-) Aber hey, jede Medaille hat eben zwei Seiten.

Käsekuchen aus Schichtkäse

Und da ich schon bei meinen Großeltern bin, muss ich auch grundsätzlich an die vielen überirdisch köstlichen Leckereien denken, die meine Oma uns allen regelmäßig kredenzte. Allem voran die unübertroffenen Dampfnudeln! Oder die Kartäußer Klöße! Oder ihr Rhabarberkuchen, der beste der Welt! Hach ja, Omas Leckereien von früher sind einfach unübertroffen.

Käsekuchen aus Schichtkäse

Heute gibt es daher auch einen alten Klassiker, gebacken von meiner Mom. Ein ganz traditionelles Käsekuchenrezept ohne viel Schnickschnack. Ein einfacher Mürbeteig, der in Nullkommanix zusammengeknetet ist, mit einer Füllung, die ebenso schnell zusammengerührt werden kann. Und das alles mit Zutaten, die die meisten fast immer zuhause haben oder die man zumindest ohne Probleme überall schnell kaufen kann. Außer dem Schichtkäse, ich gebe zu, der ist heutzutage nicht mehr ganz so gängig wie früher. Dennoch ist er in gut sortierten Supermärkten zu bekommen. Und falls man doch mal keinen bekommt, dann kann man anstatt dem Schichtkäse auch einfach einen ganz gewöhnlichen Magerquark verwenden.

Käsekuchen aus Schichtkäse

Das Rezept für den Käsekuchen aus Schichtkäse:

Klassischer Käsekuchen mit Mürbeteig
 
Zutaten
Für den Teig:
  • 250 g Mehl
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 80 g weiche Butter
Für die Käsemasse:
  • 500 g Schichtkäse (alternativ Magerquark)
  • 125 g Zucker
  • 500 ml Milch
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • Etwas Zitronenabrieb oder Zitronenaroma
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  2. Für den Teig alle Zutaten gut miteinander verkneten und anschließend in eine Springform (Durchmesser 26 - 28 cm) drücken. Den Teig dabei gut verteilen (am besten geht das mit den Händen), einen Rand hochziehen und festdrücken.
  3. Alle Zutaten für die Käsemasse miteinander verrühren und auf den Teigboden geben.
  4. Den Kuchen nun ca. 1 Stunde backen. Nach 40 - 50 Minuten mal schauen, ob die Oberfläche zu schnell bräunt, falls ja, diese einfach mit etwas Alufolie im Ofen abdecken.
  5. Nach dem Backen auskühlen lassen bevor man ihn aus der Form löst.

 

Käsekuchen aus Schichtkäse

☆ Mara

 

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *