Es gibt Knööödel! Heute aber mal nicht süß, sondern in einer herzhaften Variante. Momentan spriesen bei uns im Garten schon die ersten Bärlauchblätter, höchste Zeit also, um sich Gedanken darüber zu machen wie man dieses leckere Gewächs verarbeitet. Wobei, eigentlich braucht Ihr Euch gar keine Gedanken mehr machen, denn diese Bärlauchknödel schmecken so gut, da wollt Ihr nix anderes mehr!

Meine Mom hat vor Jahren mal Bärlauch gesammelt und in ihren Garten gesetzt. Ein kleines Büschel war es zu Beginn, das sich jedes Jahr ein kleines Stück weiter vermehrte und größer wurde. Mittlerweile hat sie eine ganze Bärlauchwiese daheim, was natürlich vor allem mich freut, denn ich liebe diesen Knobi Geschmack!

Selbstverständlich kann man aus Bärlauch noch viel mehr zaubern als Knödel. Hier auf dem Blog gibt es zum Beispiel mein Rezept für Bärlauchpesto (HIER geht es zum Rezept), das wir seit Jahren jedes Jahr wieder herstellen, oder für meine herzhaften Bärlauch-Käsewaffeln (HIER geht es zum Rezept). Oder wie wäre es mit Bärlauch Gnocchi (Das Rezept findet Ihr HIER)?! Alles wahnsinnig lecker, wenn man Bärlauch denn mag. Unten im Beitrag habe ich Euch mal diverse Bärlauchrezepte verlinkt.

Wer keine Bärlauchwiese im Garten oder vor der Tür hat, der kann Bärlauch natürlich auch im Wald sammeln, wobei man hier echt darauf achten muss, dass man die Blätter nicht mit den giftigen Maiglöckchenblättern verwechselt! Die sehen sich nämlich wahnsinnig ähnlich! Bei Zweifeln einfach mal dran riechen, Bärlauch riecht wie Knoblauch. Und wer auf Nummer sicher gehen will, der kann Bärlauch jetzt zur Saison auch einfach auf dem Wochenmarkt ergattern oder im Supermarkt kaufen.

Das Rezept für die Bärlauchknödel:

Bärlauchknödel
 
Zutaten
  • 6 helle Brötchen vom Vortag
  • 1 Zwiebel
  • 3 Esslöffel Butter
  • 150 - 200 ml Milch
  • 100 - 150 g Bärlauch (Menge je nach Geschmack)
  • 2 Eier
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Etwas Mehl
  • Einige Semmelbrösel
Zudem:
  • Frisch geriebener Parmesan zum Servieren
Zubereitung
  1. Die Brötchen in kleine Würfel schneiden.
  2. Die Zwiebel hacken.
  3. Den Bärlauch klein schneiden und in der Butter andünsten.
  4. Die Milch erwärmen und erstmal ca. 150 ml davon auf die Brötchenwürfel gießen. Leicht durchmengen und ziehen lassen bis die Brötchenstücke schön weich geworden sind. Bei Bedarf (also falls die Brötchen nicht komplett weich geworden sind) die übrige Milch noch dazugießen. Nun alles gut zerdrücken und die Zwiebelstücke und den Bärlauch dazugeben.
  5. Die Eier mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss verquirlen und zur Knödelmasse geben. Alles miteinander vermengen.
  6. Falls die Masse zu weich zum Formen ist, etwas Mehl und Semmelbrösel unterkneten (die Menge richtet sich danach ab wann man aus der Masse Kugeln formen kann).
  7. Nun aus der Masse Knödel formen und diese in kochendes Wasser geben. Das Wasser sollte leicht gesalzen sein. Sodann die Hitze reduzieren (damit die Knödel nicht kochen, sondern nur sieden) und die Knödel ca. 15 Minuten darin ziehen lassen. Die Bärlauchknödel sind fertig, wenn sie oben schwimmen. Rausholen, abtropfen lassen und mit frischem Parmesan oder als Beilage servieren.

 

Bärlauch Gnocchi

Bärlauch Gnocchi

Veggie Pesto-Pizzaschnecken

Veggie Pesto-Pizzaschnecken

Bärlauch Käsewaffeln

Bärlauch Käsewaffeln

Pesto Parmesanschnecken

Pesto Parmesanschnecken

Bärlauch Tarte

Bärlauch Tarte

Bärlauchpesto

Bärlauchpesto

Pestosonnen

Pestosonnen

☆ Mara

 

Teile diesen Beitrag

1 Kommentar zu Bärlauchknödel

  1. die chrissy
    29. März 2019 at 13:45 (4 Wochen ago)

    Her mit dem Bärlauch!!!! Deine Knödel sehen super lecker aus :-)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *