{Der Beitrag enthält Werbung}

Honigküchlein mit Mascarponecreme und WabenschokoladeVor kurzem ging bei uns die Gartensaison los. Das Wetter war genial, der Himmel blau, die Sonne schien, die Temperaturen waren total mild und der Garten schrie nach mir, so dass ich den ganzen Nachmittag draußen verbrachte. Der Junior war bei Oma und Opa untergebracht und ich konnte loslegen.

Gartensaison heißt in diesem Fall aber nicht „ich setz mich bisle raus, lese ein Buch und genieße dabei die ersten Sonnenstrahlen“. Gartensaison heißt bei mir „ich gehe raus, schwinge die Schaufel, den Rechen und die Astschere und genieße dabei die ersten Sonnenstrahlen“. Wir haben einen großen Garten, der natürlich einiges an Pflege bedarf. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich Gartenarbeit über alles liebe und ich jede Stunde da draußen genieße, in der ich werkeln kann.

Auch unser Gemüsegarten ist recht großzügig gestaltet und wird Jahr für Jahr in liebevoller Arbeit neu bestückt. Ich säe Samen aus, pflanze Setzlinge, setze Tomaten, ziehe Salate, vermehre meine Feigenbäume und und und. Aber nicht nur Gemüse soll in unserem Garten Platz finden, sondern auch Pflanzen mit Blüten müssen sein, damit unsere Bienchen auch ganz viele Pollen sammeln können. Wir lieben es, den kleinen Tierchen dabei zuzusehen, wie sie den Blütenstaub sammeln, das kann man vor allem an unseren Hibiskussträuchern jedes Jahr wunderbar beobachten.

Honigküchlein mit Mascarponecreme und WabenschokoladeHonigküchlein mit Mascarponecreme und Wabenschokolade

Mein Mann hat schon einige Male ernsthaft überlegt, ob er sich nebenbei zum Imker ausbilden lässt, weil ihn das so interessiert und natürlich auch, weil wir Honig mögen. Da das bislang aber noch nicht passiert ist und wir eigentlich auch genügend anderes im Garten zu arbeiten haben, wird Honig eben gekauft. Seit vielen Jahren haben wir den Honig von Langnese im Haus. Zum einen wegen dem leckeren Geschmack, zum anderen wegen der praktischen Quetschflasche, mit der man den Honig sauber und genau dosieren kann. Vor allem aber hat Langnese den Flotte Biene Blütenhonig sowohl in Bio-Qualität als auch Fairtrade im Sortiment.

Honigküchlein mit Mascarponecreme und WabenschokoladeHonigküchlein mit Mascarponecreme und Wabenschokolade

Ich esse Honig ja am allerliebsten zu einer Banane, ganz pur ohne viel Schnickschnack. Höchstens mal noch mit etwas Nussmus und ein wenig Naturjoghurt dazu. Aber auch zu Müsli oder über Pancakes schmeckt Honig einfach lecker. Mein Mann liebt seine Honigbrötchen, auf die er nur ungern verzichtet, denn wenn mal kein Honig im Haus ist (was glücklicherweise nur sehr selten passiert), ist die Stimmung an einem Sonntagmorgen nicht gaaanz so gut…

Honigküchlein mit Mascarponecreme und WabenschokoladeHonigküchlein mit Mascarponecreme und Wabenschokolade

Dass man Honig aber nicht nur in purer Form verzehren kann, sondern ihn in der Küche auch auf andere Arten verwenden kann, ist vielen gar nicht so richtig bewusst. Honig hat nämlich nicht nur einen tollen Eigengeschmack, er ist auch ein tolles Süßungsmittel, das man zum Beispiel ganz prima zum Backen einsetzen kann. So wie bei meinen heutigen Honigküchlein. Diese kleinen saftigen Teilchen schmecken dezent nach Honig, sie sind innen toll saftig und außen werden sie leicht kross. Sensationell gut! Das Ganze wird nur noch getoppt von der Honig Mascarponecreme, die mit einem Stück Wabenschokolade dekoriert wird. Die Wabenschokolade kann man ganz einfach selbst machen, im Rezept erkläre ich Euch wie das geht.

Honigküchlein mit Mascarponecreme und WabenschokoladeHonigküchlein mit Mascarponecreme und Wabenschokolade

Das Rezept für die Honigküchlein mit Mascarponecreme und Wabenschokolade:      

Honigküchlein mit Mascarponecreme und Wabenschokolade
 
Zutaten
Für die Wabenschokolade als Deko (siehe auch die beiden Videos unter dem Rezept):
  • 200 g weiße Kuvertüre (oder alternativ weiße Kuchenglasur)
  • Ein Stück Luftpolsterfolie (so ungefähr 30 cm lang und 15 - 20 cm breit)
Für die Küchlein:
  • 125 g weiche Butter
  • 125 g Honig (z. B. Flotte Biene Bio-Blütenhonig)
  • 2 Eier
  • 200 g Mehl
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 150 ml Milch
Für die Mascarponecreme:
  • 200 g Mascarpone
  • 100 g Honig
  • 100 ml Sahne
Zudem:
  • Eine Muffinform oder eine andere Form für kleine Küchlein
  • Fett für die Förmchen
  • Optional noch etwas Honig zum Drübergießen
Zubereitung
  1. Für die Wabenschokolade als Deko die Kuvertüre kleinhacken und im Mikrowellengerät bei sehr niedriger Wattzahl oder im Wasserbad langsam schmelzen. Anschließend auf die Luftpolsterfolie gießen (NICHT auf die glatte Seite der Folie, sondern auf die andere Seite gießen). Trocknen lassen, am besten über Nacht im Kühlschrank. Am nächsten Tag die Folie vorsichtig abziehen und die Wabenschokolade in kleinere Stücke brechen.
  2. Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  3. Die weiche Butter mit einem Rührgerät aufschlagen und währenddessen den Honig einfließen lassen.
  4. Dann die Eier nacheinander einrühren.
  5. Nun alle weiteren Zutaten dazugeben und zu einem glatten Teig verrühren.
  6. Den Rührteig in gefettete Förmchen füllen (zu ca. ¾ befüllen, weil die Küchlein noch aufgehen) und ca. 20 - 25 Minuten goldgelb backen.
  7. Die Honigküchlein zunächst etwas auskühlen lassen bevor man sie aus der Form nimmt.
  8. Für die Creme den Mascarpone mit dem Honig verrühren. Anschließend die Sahne dazugießen und weiterrühren bis eine schön cremige Konsistenz erreicht wurde. Die Creme vor dem Servieren auf die Küchlein geben.
  9. Die Honigküchlein mit der Wabenschokolade dekorieren und eventuell noch mit etwas Honig übergießen.

 

Wie man die Wabenschokolade macht seht Ihr hier (einfach beide Fotos nacheinander anklicken, um die Videos anzuschauen):

Honigküchlein mit Mascarponecreme und WabenschokoladeHonigküchlein mit Mascarponecreme und Wabenschokolade

Honigküchlein mit Mascarponecreme und Wabenschokolade

☆ Mara

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *