FIT FOOD

Karotten-Minigugls in gesunder VarianteKein Ostern ohne Karottenkuchen. So jedenfalls geht es mir. Am Ostersonntag oder zuminest kurz davor oder kurz danach muss es einen Kuchen mit leckeren Möhrchen geben. Was ich mir als Kind noch nicht wirklich hätte vorstellen können (wieee, Kuchen mit Gemüse drin?!) macht mich als Erwachsene mittlerweile mehr als nur glücklich, denn die geraspelten Möhrchen machen den Kuchenteig einfach sensationell saftig.

Und da es an Ostern gerne auch mal besonders hübsch aussehen darf, gibt es meinen Karottenkuchen heute in Form von Minigugls. Verziert mit Beeren oder essbaren Blüten werden die kleinen Teilchen nämlich wirklich zum Hingucker. Perfekt für die Ostertafel, denn sie können auch spontan ratzfatz gemacht werden, aber auch perfekt zum Naschen für zwischendurch. Denn mit einem Happs sind sie im Mund, so dass man sie gut und gerne den ganzen Tag über snacken kann.

Karotten-Minigugls in gesunder VarianteKarotten-Minigugls in gesunder Variante

Ich weiß ja nicht wie Ihr Ostern so verbringt, wir bei uns machen heute am Ostersonntag eigentlich jedes Jahr einen gemütlichen Brunch. So ganz ohne zeitlichen Stress oder sonstige Termine oder Vorhaben. An diesem Tag wird einfach nur gemütlich zusammengesessen und gefuttert. Reichlich gefuttert. Meine Mom macht immer so viel leckeres Essen, da weiß man gar nicht wo man anfangen oder gar aufhören soll. Sprich, man ist so vollgefressen, dass an diesem Tag – außer dem Ostereiersuchen natürlich – keinerlei anderweitige Aktivitäten mehr drin sind… Daher nun auch für Euch was zu futtern, nämlich das leckere Rezept für die Karotten-Minigugls in gesunder Variante.

Karotten-Minigugls in gesunder Variante

Das Rezept für die Karotten-Minigugls in gesunder Variante:

Gesunde Karotten-Minigugls mit Früchten und Blüten
 
Zutaten
Für ca. 18 Minigugel:
    Für den Teig:
    • 50 g geraspelte Karotten
    • 30 g Apfelmus
    • 1 Teelöffel Rapsöl
    • 1 Prise Salz
    • 50 g Dinkelmehl (Typ 630)
    • etwas Zimt
    • 30 g Agavendicksaft
    • 50 g Milch
    • ½ Päckchen Backpulver
    • 30 g gemahlene Haselnüsse
    Für den Quark:
    • 100 g Quark (Mager- oder Sahnequark)
    • 1 Päckchen Vanillezucker (alternativ 1 Esslöffel Agavendicksaft)
    Zudem:
    • Minigugelhupfform (gibt es z.B. HIER*)
    • Frische Früchte/Beeren nach Wahl
    • essbare Blüten
    Zubereitung
    1. Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
    2. Die Zutaten für den Teig allesamt miteinander verrühren und in eine gefettete Minigugelform füllen. Die Förmchen zu ca. ⅔ füllen, da der Teig noch aufgeht.
    3. Die Minigugel ca. 16 - 18 Minuten backen. Anschließend vorsichtig aus der Form lösen.
    4. Den Quark mit dem Vanillezucker oder Agavendicksaft mischen und auf die Gugel geben. Mit den Früchten/Beeren und essbaren Blüten dekorieren.

     

    Karotten-Minigugls in gesunder Variante

    Minigugelhupfformen*:

    Minigugls

    Gugelhupf Mini

    ☆ Mara

    *Affiliate Links

     

    Teile diesen Beitrag

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

    Kommentar *