Saftiger schneller ApfelkuchenGestern Mittag saß ich da und habe überlegt, welches von den zig Rezepten, die hier noch auf ihre Veröffentlichung warten, weil sie schon gebacken oder gekocht und geshootet sind, ich Euch denn als nächstes präsentieren könnte. Ich habe so dermaßen viel auf Lager, dass ich mich oftmals überhaupt nicht entscheiden kann, welchen Kuchen, welches Dessert oder welches andere leckere Gericht ich Euch zuerst präsentieren könnte. Ich glaube ich muss Euch hin und wieder einfach mal auf Instagram abstimmen lassen was Ihr sehen wollt, dann muss ich mich nicht selbst entscheiden…

Wie so oft, fällt die Auswahl in dieser Situation dann letztendlich auf eine Sache, die immer geht. Sprich, ein Gericht oder einen Kuchen, der jahreszeitenunabhängig ist und von der großen Masse auch gerne gegessen wird. Und bestenfalls nicht aufwendig, sondern ganz einfach zu machen ist. So wie zum Beispiel Apfelkuchen. Apfelkuchen geht doch wahrlich immer, oder?! Den gibt es rund ums Jahr und in so vielen Variationen, dass es nie langweilig wird, finde ich.

Saftiger schneller ApfelkuchenSaftiger schneller Apfelkuchen

Da meine Mom erst vor kurzem einen ganz tollen und sehr saftigen Apfelkuchen gebacken hat, bot es sich daher nun an, Euch ihr Rezept für dieses Prachtstück zu verraten. Das Nachbacken kann ich Euch wirklich ans Herz legen, denn der Kuchen hat nicht nur fantastisch geschmeckt, er ist auch ruckzuck gemacht. Ganz einfache Zutaten, die man so gut wie immer im Haus hat und nur wenige Minuten bis er zusammengerührt ist. Im Ofen backen und fertig ist der Kuchenschmaus. Einen Kleks frische Sahne obendrauf und alle sind glücklich – bei uns ist das jedenfalls meistens so :-)

Saftiger schneller ApfelkuchenSaftiger schneller Apfelkuchen

Meine Mom backt genauso häufig wie ich, wenn nicht mittlerweile sogar noch häufiger. Dadurch haben wir immer so viele Kuchen und Teilchen zuhause, dass ich gar nicht hinterherkomme, Euch all die tollen Sachen zu zeigen. Wenn ich zu meinen Eltern laufe (die wohnen nämlich gar nicht weit weg), dann habe ich grundsätzlich meine Kamera dabei, wenn ich weiß, dass Kaffeezeit ist und Mom zuvor in der Küche stand. Ich habe im Haus meiner Eltern mittlerweile auch einen Lieblingsplatz zum Fotografieren gefunden, der mir einfach total gut gefällt. Er befindet sich auf dem kleinen Holzschränkchen, das Ihr auf den Fotos seht. Das Licht fällt hier von der Seite ein und zaubert meiner Meinung nach eine tolle Stimmung, die nicht nur zum Apfelkuchen, sondern bisher auch zu allem anderen Fotografierten passte. So, jetzt aber zum saftigen und schnellen Apfelkuchenrezept.

Saftiger schneller ApfelkuchenSaftiger schneller Apfelkuchen

Das Rezept für den saftigen und schnellen Apfelkuchen:

Saftiger schneller Apfelkuchen
 
Zutaten
  • 130 g weiche Butter
  • 130 g Zucker
  • 3 Eier
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 250 g Mehl
  • 1,5 kg Äpfel, geschält und entkernt
Zudem:
  • Puderzucker zum Bestäuben
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 180 °C Umluft (200 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  2. Alle Zutaten außer den Äpfeln miteinander verrühren.
  3. Die Äpfel in dünne Scheiben schneiden und unter den Rührteig heben.
  4. Alles nun in eine gefettete Springform (Durchmesser ca. 26 cm) füllen und die Oberfläche ein wenig glattstreichen (soweit das eben geht).
  5. Den Apfelkuchen nun ca. 50 bis 60 Minuten backen. Nach 30 bis 40 Minuten mal schauen, ob die Oberfläche schon sehr gebräunt ist. Bei Bedarf einfach Alufolie für die restliche Backzeit darauflegen, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird.
  6. Einen Stäbchentest machen, um sicherzugehen, dass der Teig durchgebacken ist.
  7. Den Apfelkuchen am besten mit einem Kleks Sahne servieren.

 

Saftiger schneller Apfelkuchen

☆ Mara

 

Teile diesen Beitrag

3 Kommentare zu Saftiger schneller Apfelkuchen

  1. Susi
    29. April 2019 at 14:47 (8 Monaten ago)

    Welche Springformgrösse?

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      29. April 2019 at 15:06 (8 Monaten ago)

      Mit ca. 26 cm Durchmesser

      Antworten
  2. Matthias Hohwieler
    30. April 2019 at 7:58 (7 Monaten ago)

    Oh man war der lecker, ich musste am anderen Tag für meine Arbeit noch einen machen und verteilen. Er war der Hit, Danke für das tolle Rezept.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *