Joghurt-Mangokuchen mit IngwerDieses Kuchenträumchen gab es hier schon vor sage und schreibe zwei Jahren. Zwei Jahre! Meine Herren, wie die Zeit vergeht. Aber warum in Gottes Namen zeige ich Euch diese Leckerei erst jetzt?! Naja, ganz einfach, ich komme mit dem Bloggen manchmal nicht hinterher (ich erwähne das hin und wieder…). Meine Mom und ich backen und kochen wie zwei Verrückte, dann kommt noch mein Paps dazu und kredenzt ab und an ein neues Rezept (bevorzugt Brot) und neuerdings tut dasselbe auch mein Mann häufiger. Alle daraus entstandenen Gerichte wollen fotografiert und verbloggt werden.

Das mit dem Fotografieren klappt ja logischerweise immer sofort. Ist ja klar, denn die gebackenen oder gekochten Sachen wollen schließlich gegessen werden. Auch die Bildbearbeitung gehe ich sehr zeitnah an, damit ich schnell alles wieder runter vom Server habe (sonst platzt mir mein Speicherplatz aus allen Nähten), abspeichern und auf den Blog laden kann. Die Rezepte liegen mir dann meistens händisch aufgekritzelt vor und warten darauf, endlich abgetippt zu werden. Tja, und da liegen sie dann eine Weile…

Joghurt-Mangokuchen mit IngwerJoghurt-Mangokuchen mit Ingwer

…bis ich mich endlich entschließe, dass das ein oder andere Rezept JETZT gerade passt und NUN ENDLICH auf den Blog soll. Wie Ihr wisst, gibt es hier zwei, manchmal sogar drei neue Beiträge die Woche. Da wir die meiste Zeit jedoch wesentlich mehr Food Content produzieren (weil schlichtweg mehr Rezepte die Woche über gemacht und fotografiert werden), sammelt sich hier halt so einiges an. Klar könnte ich einfach noch mehr Beiträge pro Woche posten, vielleicht kann mir jemand fortlaufend 3 – 4 Stunden täglich von seiner Zeit abgeben, dann klappt das auch ;-)

Joghurt-Mangokuchen mit IngwerJoghurt-Mangokuchen mit Ingwer

Wie dem auch sei, ich möchte Euch natürlich kein Rezept vorenthalten und versuche daher mein Bestes, um alles aufs Blatt…ähhhh, auf den Blog zu kriegen und Euch zu zeigen. Daher kommen wir nun zu diesem köstlichen, sommerlichen Kuchentraum. Den hat meine Mom damals serviert und er passt mit seiner luftigen Joghurtcreme, der fruchtigen Mango und dem frischen Ingwer perfekt zum derzeitigen warmen Wetter, wie ich finde. Hier kommt das Rezept für Euch.

Joghurt-Mangokuchen mit Ingwer

Das Rezept für den Joghurt-Mangokuchen mit Ingwer:

Joghurt-Ingwer-Mangokuchen
 
Zutaten
Für einen Blechkuchen /Backblech mit Rand (ca. 30 cm auf 40 cm) (oder alternativ eine sehr große Kuchenform mit Durchmesser ca. 28 - 30 cm):
  • 5 Mangos
  • 300 g weiche Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 400 g Zucker
  • 6 Eier
  • 300 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver (1 gehäufter Teelöffel)
  • 2 Esslöffel Kakaopulver
  • 30 g frischer Ingwer, gepresst durch Knoblauchpresse o.ä.
  • 16 Blatt Gelatine
  • 400 ml Kokosmilch
  • 700 g Naturjoghurt
  • 200 g Sahne
  • 2 Esslöffel Zitronensaft
  • 75 g Kokosraspel
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  2. Die Mangos schälen, von den Steinen befreien und in Stücke würfeln.
  3. Butter und Vanillezucker mit 300 g vom Zucker cremig rühren. Die Eier nacheinander unterrühren.
  4. Mehl und Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren.
  5. Den Teig halbieren und unter eine Hälfte das Kakaopulver rühren. In die andere Hälfte den gepressten Ingwer rühren.
  6. Den hellen Teig auf ein gefettetes Backblech (mit Rand) streichen (oder in eine gefettete sehr große Kuchenform füllen). Den Schokoteig darauf verteilen sowie die Hälfte der Mangowürfel. Nun ca. 30 - 40 Minuten backen (je nach Backblech bzw. -form variiert die Backzeit hier! Bitte daher einen Stäbchentest machen, um sicherzugehen, dass der Teig durchgebacken ist. Ich hatte ihn sogar schonmal fast 50 Minuten drin, weil ich eine recht kleine Form verwendet hatte und der Teig daher höher war - funktioniert auch).
  7. Nun 12 Blatt der Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
  8. Die Kokosmilch, den restlichen Zucker und den Joghurt verrühren.
  9. Die Gelatine aus dem Wasser holen und in einem Topf leicht erwärmen bis sie schmilzt (keinesfalls zu heiß werden lassen, sie darf NICHT kochen!). Nun nacheinander 4 Esslöffel der Joghurtmasse in die aufgelöste Gelatine rühren. Anschließend die komplette Masse einrühren (man macht das zunächst nacheinander, damit die Gelatine keinen "Temperaturschock" bekommt und nachher auch vernünftig geliert). Die Masse dann ca. 20 - 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Wenn sie dann beginnt zu gelieren (also beginnt, fest zu werden und auf der Oberfläche eine leichte Haut zu bilden), die Sahne steifschlagen und unterheben. Die Masse nun auf den Kuchen streichen und in den Kühlschrank stellen.
  10. Die übrige Gelatine (4 Blätter) einweichen. Die restliche Mango mit dem Zitronensaft pürieren. Die Gelatine aus dem Wasser holen und in einem Topf leicht erwärmen bis sie geschmolzen ist und dann nach und nach das Mangopüree einrühren. Gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen und für mindestens 3 Stunden wieder zurück in den Kühlschrank stellen.
  11. Vor dem Servieren den Joghurt-Mangokuchen noch mit Kokosraspeln verzieren.

 

Joghurt-Mangokuchen mit Ingwer

☆ Mara

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *