Es ist wieder Zeit für ein Marmeladenrezept! Bzw. heute für ein Musrezept, denn es gibt meinen heiß geliebten Klassiker Zwetschgenmus. Und diesen Klassiker habe ich nicht nur ein einziges Mal im Gepäck, sondern gleich in drei verschiedenen Varianten. Es gibt Rezepte für Mus ohne Zucker, für eins mit Rowein und ein klassisch gewürztes Zwetschgenmus.

Ich selbst bin ganz verrückt nach Pflaumen- oder Zwetschgenmus! Könnte mich da wirklich reinlegen, so gut finde ich das. Am liebsten esse ich das Zwetschgenmus ja auf der weltbesten Linzertorte von meiner Mom, aber hey, auf dem Brötchen oder Croissant schmeckt es ebenso genial. Mom’s Linzertorte ist übrigens die Einzige auf dieser Welt, die ich esse, weil sie nicht staubtrocken ist, keine doofen Körner von Himbeermarmelade drin hat (weil eben mit Pflaumenmus gemacht) und vor allem, weil sie nicht so geschmacksneutral daherkommt. Im Gegenteil, die Linzertorte von meiner Mom ist unfassbar saftig, schokoladig und würzig, weil sie eine Ladung diverser Gewürze mit in den Teig packt.

Das Rezept für die Linzertorte ist tatsächlich das einzige Rezept, das ich bisher noch nie verraten habe, weil es DAS Familienrezept bei uns ist, das schon meine Oma so gebacken hat und bislang immer geheim bleiben sollte. Auch heute werde ich es nicht verraten, ich kann Euch aber sagen: Falls Ihr eine Linzertorte backt, dann macht das doch mal mit dem klassisch gewürzten Pflaumenmus, das Rezept dafür findet Ihr weiter unten.

Das Rezept für das Zwetschgenmus ohne Zucker:

Zwetschgenmus ohne Zucker
 
Zutaten
  • 1 kg entsteinte Zwetschgen
  • 300 g Birkenzucker
  • 1 Beutel Gelierfix 3:1 (ich nehme hier das Gelfix von Dr. Oetker)
  • 1 gehäufter Teelöffel Zimt
  • Etwas Vanilleextrakt (optional)
Zubereitung
  1. Die entsteinten Zwetschgen pürieren. Nun zusammen mit allen Zutaten in einen großen Topf geben, aufkochen und ca. 6 - 8 Minuten sprudelnd kochen lassen. Anschließend nochmal mixen und nochmal kurz aufkochen. Dann in saubere (am besten zuvor ausgekochte) Schraubgläser füllen, verschließen und ca. 10 Minten auf den Kopf stellen. Danach drehen und komplett auskühlen lassen.
  2. Das Zwetschgenmus hält sich verschlossen und kühl bis zu einem Jahr (wenn nicht sogar noch länger).

 

Das Rezept für das Zwetschgenmus mit Rotwein:

Zwetschgenmus mit Rotwein
 
Zutaten
  • 1 kg entsteinte Zwetschgen
  • 500 g Gelierzucker 2:1
  • 200 ml Rotwein (ich habe einen Regent verwendet, der ist schön dunkel und süßlich)
  • 1 gestrichener Teelöffel Zimt
Zubereitung
  1. Die entsteinten Zwetschgen in einem Mixer pürieren. Nun zusammen mit allen Zutaten in einen großen Topf geben, aufkochen und ca. 6 - 8 Minuten sprudelnd kochen lassen. Anschließend nochmal mixen und nochmal kurz aufkochen. Dann in saubere (am besten zuvor ausgekochte) Schraubgläser füllen, verschließen und ca. 10 Minten auf den Kopf stellen. Danach drehen und komplett auskühlen lassen.
  2. Das Zwetschgenmus hält sich verschlossen und kühl bis zu einem Jahr (wenn nicht sogar noch länger).

 

Das Rezept für das klassisch gewürzte Zwetschgenmus:

Zwetschgenmus klassisch gewürzt
 
Zutaten
  • 1 kg entsteinte Zwetschgen
  • 500 g Gelierzucker 2:1
  • 1 gehäufter Teelöffel Zimt
  • 2 Messerspitzen gemahlener Kardamom
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • Optional einen kleinen Schuss STROH Rum
Zubereitung
  1. Die entsteinten Zwetschgen in einem Mixer pürieren. Nun zusammen mit allen Zutaten in einen großen Topf geben, aufkochen und ca. 6 - 8 Minuten sprudelnd kochen lassen. Anschließend nochmal mixen und nochmal kurz aufkochen. Dann in saubere (am besten zuvor ausgekochte) Schraubgläser füllen, verschließen und ca. 10 Minten auf den Kopf stellen. Danach drehen und komplett auskühlen lassen.
  2. Das Zwetschgenmus hält sich verschlossen und kühl bis zu einem Jahr (wenn nicht sogar noch länger).

 

☆ Mara

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *