FIT FOOD

{Der Beitrag enthält Werbung}

Fruchtmousse Tarte in gesunder VarianteKuchen im Sommer ist ja immer so eine Sache. Wenn die Temperaturen steigen, haben wir oftmals keine Lust auf was Schweres oder wir verlieren beim Gedanken an unsere Bikinifigur die Lust, was Kalorienreiches zu futtern. Obwohl wir theoretisch schon gerne was Süßes naschen würden, verzichten wir.

Was aber ist, wenn ich Euch sage, dass ich heute ein sensationelles Rezept verrate, für einen Kuchen, dessen Boden aus zuckerreduziertem Knusper Müsli gemacht wurde und der mit luftig leichtem und kalorienarmem Topping bedeckt wurde?! Hättet Ihr dann Lust auf Kuchen?! Ich glaube schon…

Diese Fruchtmousse Tarte sieht nicht nur super aus, sie ist tatsächlich aus vielen guten Zutaten zubereitet, man benötigt keine Sahne oder sonstige sehr fetthaltigen Lebensmittel und zudem kommt sie dank des Müslis auch völlig ohne Mehl aus. Und JA, sie schmeckt auch toll. Supertoll, um ehrlich zu sein!

Fruchtmousse Tarte in gesunder VarianteFruchtmousse Tarte in gesunder Variante

Der Boden dieser Köstlichkeit besteht aus Müsli. Aus Knusper Schoko Müsli, um genau zu sein. Allerdings nicht aus gewöhnlichem, sehr zuckerhaltigem, sondern aus dem neuen Knusper Müsli Triple Choc von REWE, das um ganze 30 % Zucker reduziert wurde. REWE hat seine Kunden nämlich abstimmen lassen, wieviel Zucker sie gerne im Müsli hätten, zur Auswahl standen das „Original“, eins mit 15 % weniger Zucker und das mit 30 % weniger Zucker, und klarer Gewinner war dasjenige mit 30 % weniger.

Fruchtmousse Tarte in gesunder VarianteFruchtmousse Tarte in gesunder Variante

Bereits 2018 hat REWE deutschlandweit Verbraucher über die Zuckerreduktion des REWE Beste Wahl Schokopuddings abstimmen lassen. Der Gewinner – in diesem Fall der Schokopudding mit 30% weniger Zucker – wurde im Anschluss ins REWE Sortiment aufgenommen. In 2019 hat REWE dieses erfolgreiche Experiment nun also wiederholt. Dieses Mal ging es um das REWE Beste Wahl Knusper Müsli Triple Choc. Wieder ist der Gewinner um 30% Zucker reduziert und wird nun ins Sortiment aufgenommen. Weitere Infos dazu findet Ihr auch HIER.

Fruchtmousse Tarte in gesunder VarianteFruchtmousse Tarte in gesunder Variante

Ich finde die Aktion von REWE wirklich toll, denn wenn man überlegt wieviel Zucker wir uns (vor allem hier in Deutschland) tagtäglich reinhauen, dann wird einem schon mal ganz anders. Daher schadet es nicht, wenn man den Zuckerkonsum ein klein wenig reduziert, denn grundsätzlich darf man sich doch durchaus was gönnen, oder?!

Fruchtmousse Tarte in gesunder VarianteFruchtmousse Tarte in gesunder Variante

Wer jetzt glaubt, das Müsli schmeckt ohne den gewöhnlichen Zuckeranteil doch überhaupt nicht, der täuscht sich, und zwar gewaltig. Denn dieses Knusper Müsli ist wirklich total lecker! Die Süße darin ist optimal, es schmeckt schokoladig, crunchig und macht schön satt. Ich finde vor allem die kleinen Schokoröllchen darin toll, die klaue ich gerne auch mal einzeln aus dem Müsli bevor ich meine Milch drübergieße. Und dass man Müsli nicht immer nur mit Milch zum Frühstück futtern kann, zeige ich Euch mit dieser tollen Fruchtmousse Tarte mit Müsliboden, der komplett ohne Mehl auskommt. Hier kommt das Rezept für Euch.

Fruchtmousse Tarte in gesunder VarianteFruchtmousse Tarte in gesunder Variante

Das Rezept für die Fruchtmousse Tarte in gesunder Variante:

Fruchtmousse Tarte in gesunder Variante
 
Zutaten
Für den Boden:
  • 500 g Knusper Müsli (ich habe das Knusper Müsli Triple Choc von REWE verwendet)
  • 100 g Agavendicksaft
  • 100 g Erdnussmus (oder ein anderes Nussmus nach Wahl)
  • 60 g geschmolzenes Kokosöl
  • 1 Prise Salz
Für die Füllung:
  • 5 Blatt Gelatine
  • 500 g griechischer Joghurt (bei Bedarf gerne auch fettreduziert)
  • 250 g Fruchtpüree nach Wahl (einfach frische Früchte pürieren oder fertiges, reines Fruchtpüree kaufen), z.B. Blaubeeren, Brombeeren, Himbeeren, Zwetschgen (Zwetschgen zuvor allerdings gut dünsten, damit sie weich sind und sich pürieren lassen), Mango etc.
  • 120 g Agavendicksaft (wer es süßer mag, der kann hier noch ein klein wenig mehr verwenden)
  • 2 Eiweiß
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  2. Für den Boden das Müsli in einem Mixer kleinhäckseln, damit man es besser verarbeiten kann. Dann mit allen weiteren Zutaten für den Boden gut vermengen. Die Masse in eine Springform (Durchmesser ca. 24 - 26 cm, am besten geeignet ist eine Tarteform mit Hebeboden) füllen, gleichmäßig verteilen und überall fest andrücken.
  3. Den Boden nun ca. 25 Minuten backen und anschließend komplett auskühlen lassen.
  4. Für die Füllung die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
  5. Den griechischen Joghurt mit dem Fruchtpüree und dem Agavendicksaft verrühren.
  6. Die Gelatine leicht ausdrücken und in einem Topf bei mittlerer Temperatur schmelzen (sie darf nicht zu heiß werden oder gar kochen!). Nun zwei Esslöffel von der Joghurtmasse in die aufgelöste Gelatine rühren. Anschließend die Gelatine komplett zur Joghurtmasse geben und gut verrühren.
  7. Zum Schluss das Eiweiß steifschlagen (nicht zu fest, sonst kann man es so schlecht unterheben) und unter die Joghurtmasse heben.
  8. Die Füllung auf den vorgebackenen Boden geben und über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.
  9. Vor dem Servieren die Tarte aus der Form holen und mit diversen Beeren und dem Schokomüsli dekorieren.

 

Fruchtmousse Tarte in gesunder Variante

☆ Mara

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *