FIT FOOD

Süßes Feigenbrot in gesunder VarianteUnsere Feigen sind reif! Und schmecken köstlich! Jeden Tag werden neue Früchte gefühlt über Nacht riesengroß und damit saftig süß. Wer mir schon länger folgt oder öfter mal meine Instagram Stories guckt, der weiß, dass wir ganz viele Feigenbäume im Garten haben. Und dass ich diese Bäume auch selbst ziehe und vermehre. Das geht nämlich ganz einfach, wie, das habe ich Euch HIER schonmal ganz genau erklärt.

Da die vielen Bäume jedes Jahr eine reichhaltige Ernte hervorbringen, muss ich mir auch immer wieder was Neues einfallen lassen, wie ich die süßen Früchte verarbeiten kann. Wir essen zwar viele einfach pur, aber bei der Menge kommen sogar wir nicht hinterher. Feigensenf oder Feigenmarmelade mache ich zum Beispiel auch jedes Jahr, denn die hält sich super über viele Monate.

Süßes Feigenbrot in gesunder VarianteSüßes Feigenbrot in gesunder Variante

Aber auch Kuchen, süßes Brot, Flammkuchen und allerlei andere Dinge kann man ganz wunderbar mit diesem tollen Obst herstellen. Heute habe ich daher ein Rezept für ein gesundes, süßes Feigenbrot für Euch, das aus lauter guten Zutaten gemacht wird und ohne schlechtes Gewissen sogar schon zum Frühstück verputzt werden kann. Es ist richtig schön „schmotzig“ und saftig, so als sei es nicht richtig durchgebacken (das gehört aber so).

Süßes Feigenbrot in gesunder VarianteSüßes Feigenbrot in gesunder Variante

Achso, noch was, wer sich für Feigenbäume interessiert, auf Instagram verlose ich derzeit gerade einige meiner Ableger! Schaut einfach mal in meinen Kanal rein (zu dem kommt Ihr HIER) und klickt auf das recht neue Foto mit den Feigen. Darunter stehen alle Infos bzw. auch die Info wie Ihr an der Verlosung teilnehmen könnt. So, und jetzt ran an die Feigen!

Süßes Feigenbrot in gesunder VarianteSüßes Feigenbrot in gesunder Variante

Das Rezept für den gesunden Feigenkuchen:

FEHLT Gesunder saftiger Feigenkuchen / Feigenbrot
 
Zutaten
  • 200 g frische Feigen
  • 2 Eier
  • ½ Teelöffel Zimt
  • 60 g Kokosblütenzucker (alternativ brauner Zucker)
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Apfelmus
  • 50 g Kokosöl (alternativ Rapsöl)
  • 60 g Naturjoghurt
  • 1 Esslöffel gemahlene Erdmandeln (können bei Bedarf auch weggelassen werden)
  • 100 g Dinkelmehl Typ 630
  • 100 g Weizenmehl (oder alternativ 200 g vom Dinkel- oder Weizenmehl)
  • 1 paar gehackte Pecannüsse oder Walnüsse
Als Belag:
  • 2 frische Feigen in Scheiben geschnitten
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  2. Die frischen Feigen pürieren und mit allen anderen Zutaten außer den Nüssen zu einem homogenen Teig verrühren. Die Nüsse erst zum Schluss unterheben.
  3. Den Teig in eine gefettete, kleine Springform oder Kastenform geben (je nach Belieben, das Feigenbrot kann man rund oder eckig backen, es kann flach oder gerne höher werden). Mit den Feigenscheiben für den Belag belegen.
  4. Das süße Brot nun ca. 40 - 60 Minuten backen. Die Backzeit variiert zum einen wegen der Feigen - je nachdem wieviel Wassergehalt die haben - zum anderen je nach Backform. Daher einfach mal nach ca. 40 Minuten mit einem Stäbchen schauen, ob der Teig schon durchgebacken ist. Bleibt noch Teig am Stäbchen hängen, wenn man es in die Mitte steckt und wieder rauszieht, dann muss das Brot noch etwas weitergebacken werden. Anderenfalls kann es aus dem Ofen raus und ist fertig.

 

Süßes Feigenbrot in gesunder Variante

☆ Mara

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *