Weiße Schokotarte mit MarmeladeEs gibt Schokolade. Weiße Schokolade. Mit Beeren. Und mit leckerem Kuchenboden. Achso, klar, zudem habe ich noch eine fruchtige Füllung versteckt, damit das Ganze noch einen besonderen Touch bekommt. Nachdem ich Euch dieses hübsche Teil auf Instagram (zu meinem Instagram Kanal kommt Ihr HIER) gezeigt hatte, wurden die Rufe nach dem Rezept recht laut, so dass ich es Euch nun abgetippt habe, damit Ihr diese Tarte schnellstmöglich ebenfalls ausprobieren könnt.

Dieses Prachtstück ist übrigens weniger ein Kuchen, sondern eher ein Dessert. Durch die reichhaltige Schokoganache und die Marmeladenfüllung ist diese weiße Schokotarte schon gut süß und auch recht schwer, so dass man im Normalfall nur wenig davon auf einmal essen kann. Ich würde daher tatsächlich empfehlen, dass man schmale Stücke als Nachtisch oder zum Kaffee serviert, denn allzu große Stücke würden einen möglicherweise „erschlagen“. Wer danach trotzdem noch einen Nachschlag möchte, der kann ja ein zweites oder gar drittes Stück verputzen.

Weiße Schokotarte mit MarmeladeWeiße Schokotarte mit Marmelade

Um ehrlich zu sein, entstand diese Leckerei rein aus dem Gedanken heraus, dass ich unbedingt eine Tarte machen wollte, die ich hübsch mit Beeren dekorieren kann. Da man momentan noch einiges an frischen Beeren bekommt, wollte ich das ausnutzen, nicht zuletzt weil die kleinen Teilchen einfach immer fotogen sind und auf Bildern oft was hermachen (für Foodblogger ja ziemlich wichtig). Denn wie wir alle wissen, das Auge isst schließlich mit.

Weiße Schokotarte mit MarmeladeWeiße Schokotarte mit Marmelade

Insofern musste ein Kuchen mit einer glatten Oberfläche her, auf welche ich die Beeren legen konnte. Da ich momentan auf dem Schokotrip bin und meine tägliche Ration aus Kinder- und weißer Schokolade nicht fehlen darf, dachte ich, ich könnte mal wieder was mit weißer Schoki basteln, nachdem ich meinen Mann kurz zuvor ohnehin mit dem Auftrag, mir meinen weißen Schokoladenvorrat aufzufüllen, in den Supermarkt entsendet hatte und daher einiges an weißer Schokolade zuhause vorrätig war. Dachte ich jedenfalls…

Weiße Schokotarte mit MarmeladeWeiße Schokotarte mit Marmelade

Wie sich allerdings herausstellte, hatte sich auch mein Mann am Schokoladenvorrat bedient, so dass nur noch die Hälfte der ursprünglichen Ration da war. Nun gut, sollte für eine Tarte trotzdem reichen. Theoretisch… wenn ich die erste Tafel nicht beim Schmelzen hätte verbrennen lassen… Schade, da war es nur noch eine Tafel. Die reichte nun allerdings nicht ganz, um einen kompletten Tarteboden damit zu füllen. Insofern wurde improvisiert und eine Schicht fruchtige Marmelade kam noch ins Spiel. So entstand diese süße Leckerei, die ich schön mit meinen Beeren dekorieren und im Anschluss vernaschen konnte. Hier kommt das Rezept für Euch.

Weiße Schokotarte mit MarmeladeWeiße Schokotarte mit Marmelade

Das Rezept für die weiße Schokotarte mit Marmelade:

Weiße Schokotarte mit Marmelade
 
Zutaten
Für den Teig:
  • 250 g Mehl
  • 150 g weiche Butter
  • 70 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 - 2 Esslöffel Wasser
Für die Füllung:
  • 1 Glas Marmelade nach Wahl (ca. 250 - 300 g)
  • 400 g weiße Schokolade
  • 300 g Sahne
Für die Deko:
  • Frische Beeren
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 160 C° Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  2. Für den Teig alle Zutaten miteinander verkneten und den Teig gleichmäßig in eine Tarteform drücken (diese kann rund - Durchmesser ca. 24 - 26 cm - oder entsprechend eckig sein, je nach Belieben). Dabei schön den Rand hochziehen. Mit einer Gabel den Boden mehrfach einstechen, damit die Luft beim Backen entweichen kann und der Teig sich nicht so sehr nach oben wölbt.
  3. Den Teigboden nun ca. 30 Minuten blindbacken. Die Backzeit kann ein paar Minuten variieren, der Teig sollte auf jeden Fall eine schöne leichte Bräunung bekommen haben. Anschließend gut auskühlen lassen. Sollte der Teig während dem Backen zu sehr aufgegangen sein, einfach nach dem Backen (so lange der Teig noch warm ist) den Boden wieder plattdrücken. Ein Aufgehen kann vermieden werden, wenn man den Boden während dem Backen z. B. mit Backpapier und Backlinsen auslegt.
  4. Wenn der Tarteboden ausgekühlt ist, die Marmelade gleichmäßig darauf verstreichen. Die genaue Menge hängt von eurem eigenen Geschmack ab, ich selbst mag gerne mehr Marmelade, mein Bruder z.B. mag lieber nur eine ganz dünne Schicht.
  5. Nun die weiße Schokolade klein hacken. Die Sahne aufkochen und über die Schokosplitter gießen. Rühren bis alles geschmolzen ist und die Schokoganache dann auf die Tarte gießen. Im Kühlschrank fest werden lassen (und dort am besten auch lagern, damit die Schokoladenschicht nicht zu weich wird) und vor dem Servieren noch mit den frischen Beeren dekorieren.

 

Weiße Schokotarte mit Marmelade

☆ Mara

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *