FIT FOOD

Selbst gemachter Apfeldicksaft - ein toller ZuckerersatzHeute gibt es selbst gemachten Apfeldicksaft, der bei mir in der Küche regelmäßig zum Einsatz kommt. Aber was genau ist Apfeldicksaft? Apfeldicksaft dient in der bewussten Küche gerne als gesunde Alternative zu herkömmlichen Süßungsmitteln wie Zucker und Co. Das reine Fruchtsirup, das zu 100 % aus Äpfeln gewonnen wird, hat einen fruchtigen Geschmack und versüßt Desserts, Kuchen und andere Backwaren, aber auch andere Gerichte. Apfeldicksaft kann man unter anderem im Bioladen kaufen, man kann ihn aber auch ganz einfach selbst herstellen. Man benötigt nur einen guten und naturtrüben Apfelsaft, einen Herd und einen großen Topf. Und schon kann man den wundervollen Dicksaft einkochen. Und dass Äpfel gesund sind muss hier ja sicherlich nicht nochmals explizit erwähnt werden. Wie sagt man so schön, „an apple a day keeps the doctor away“…

Ich selbst liebe Süßes ja (oha! Überraschung!), daher verwende ich auch immer mal wieder Zuckerersatz- oder -austauschstoffe, damit ich nicht immer nur Raffinadezucker zu mir nehme, sondern eben auch mal etwas gesündere Abwechslung in die ganze Sache hineinbringe. Und eines meiner liebsten Süßungsmittel ist eben tatsächlich Apfeldicksaft. Man bekommt ihn mittlerweile nicht nur im Biomarkt, sondern auch im gut sortierten Supermarkt.

Selbst gemachter Apfeldicksaft - ein toller Zuckerersatz

Apfeldicksaft wird zu 100 % aus Äpfeln gewonnen, indem der Saft der Äpfel eingekocht wird. Um einen Liter Apfeldicksaft herzustellen muss man ca. 7-8 Liter Apfelsaft einkochen. Durch das Einkochen verdampft das Wasser im Saft, so dass der Zuckergehalt höher wird und der entstehende Sirup süß schmeckt. Er süßt Desserts, Kuchen und Backwaren mit einer fruchtigen Note. Man kann ihn zum puren Süßen nehmen, das heißt über Eis, Waffeln, Kaiserschmarrn gießen, man kann ihn zu Getränken geben und man kann ihn sogar zum Backen verwenden. Insofern, ran an den Apfelsaft!

Selbst gemachter Apfeldicksaft - ein toller Zuckerersatz

Das Rezept für den Apfeldicksaft:

Selbst gemachter Apfeldicksaft - ein toller Zuckerersatz
 
Zutaten
  • 1 Liter naturtrüber Apfelsaft
Zubereitung
  1. Den Apfelsaft in einem Topf zum Kochen bringen und ca. 1 Stunde auf kleiner bis mittlerer Hitze einköcheln lassen. Der Saft reduziert sich stark, aus einem Liter bekommt man nur wenig Apfeldicksaft heraus. Während dem Einkochen immer mal wieder umrühren.
  2. Die genaue Einkochzeit hängt ein wenig von der gewünschten Konsistenz des Apfeldicksafts ab. Je länger man ihn kocht desto dickflüssiger und süßer wird er. Der Dicksaft wird noch zähflüssiger, wenn er komplett abgekühlt ist.
  3. Den Apfeldicksaft in eine saubere (und am besten auch ausgekochte) und verschließbare Flasche füllen. Der Dicksaft ist gekühlt im Kühlschrank sogar bis zu mehreren Monaten haltbar.
  4. Wer einen klaren Sirup möchte, der kann ihn vor dem Einfüllen in der Flasche durch ein Mulltuch gießen. Anschließend zurück in den Topf geben und nochmal kurz aufkochen. Dann in die Flasche füllen. Verschließen und kühl lagern.

 

Selbst gemachter Apfeldicksaft - ein toller Zuckerersatz

☆ Mara

 

Teile diesen Beitrag

1Pingbacks & Trackbacks on Selbst gemachter Apfeldicksaft – ein toller Zuckerersatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *