FIT FOOD

Apfel-Nussschnecken ohne RaffinadezuckerHach, Leute. Eigentlich sollte ich in diesem Moment meine Bäder putzen anstatt hier am Laptop zu sitzen und zu tippen. Aber um ehrlich zu sein ist es genau genommen auch fast schon zu spät, um irgendwas zu putzen. Der 20:15 Uhr Film ist schon rum – nicht dass ich ihn geguckt hätte, aber das ist irgendwie momentan mein persönliches Zeichen, dass es zu spät dafür ist, jetzt noch was Sinnvolles für den Haushalt zu tun, mit Sport anzufangen oder mit Teigkneten zu beginnen.

Während in den warmen Monaten genau diese Tatsache (20:15 Film rum) meist erst der Startschuss für mich war, die oben genannten Tätigkeiten anzufangen, ist es nun anders. Zum einen wird es jetzt im Herbst früher dunkel, zum anderen schläft der Junior momentan glücklicherweise etwas früher ein als noch vor wenigen Wochen. Im Sommer waren wir nämlich alle immer länger wach, auch der Nachwuchs. Da hatte ich spät am Abend erstaunlicherweise dann noch genug Energie, irgendetwas Neues anzufangen und dann sogar noch zu beenden.

Apfel-Nussschnecken ohne RaffinadezuckerApfel-Nussschnecken ohne Raffinadezucker

Derzeit jedoch wäre das undenkbar. Da bin ich froh, wenn ich nur noch meine Zähne putzen oder höchstens noch etwas Make up aus meinem Gesicht wischen muss, bevor ich ins Bett falle. Ist es allerdings so, dass ganz dringend die Bäder geputzt werden müssten (also ich meine so richtig dringend!), dann setze ich mich gerne lieber noch an den Laptop und tippe Rezepte oder Texte runter. Irgendwie dann doch verlockender als dieses Putzthema…

Apfel-Nussschnecken ohne RaffinadezuckerApfel-Nussschnecken ohne Raffinadezucker

Daher gibt es nun auch mein Schneckchenrezept für Euch. Zimtschnecken, um genauer zu sei, aber mal anders. Nämlich mit Äpfeln. Und außerdem als gesündere Variante. Diese Hefeteigschnecken kommen nämlich gänzlich ohne Raffinadezucker aus, zum Süßen habe ich lediglich Apfeldicksaft verwendet (ein Rezept für selbst gemachten Apfeldicksaft habe ich Euch kürzlich erst HIER gezeigt, man kann ihn aber auch kaufen). Zudem kommt in die Hefeschnecken kein Fett rein, weder in den Teig noch in die Füllung. Keine Butter, kein Öl, nada. Nüscht.

Apfel-Nussschnecken ohne RaffinadezuckerApfel-Nussschnecken ohne Raffinadezucker

Ob die schmecken können fragt Ihr Euch?! Oh ja!!! Das tun sie! Glaubt mir, es haben in den letzten drei Jahren schon viele das Rezept getestet (es stammt nämlich aus meinem zweiten Buch, dem BALANCED BAKING) und bisher gab es immer nur absolut positives Feedback zurück (und da waren auch Leute dabei, die mir durchaus ehrlich gesagt hätten, wenn das nicht geschmeckt hätte, das kann ich Euch versichern…). Und bevor ich jetzt doch noch die Bäder putze, mache ich mich vielleicht doch lieber noch ans Teigkneten…

Apfel-Nussschnecken ohne Raffinadezucker

Das Rezept für die Apfel-Nussschnecken ohne Raffinadezucker:

Apfel-Nussschnecken ohne Raffinadezucker
 
Zutaten
Für den Hefeteig:
  • 100 ml lauwarme Milch
  • 100 ml lauwarmes Wasser
  • 50 g Apfelsüße (Apfeldicksaft, ein Rezept dafür gibt es HIER, alternativ Agavendicksaft)
  • 1 Würfel Hefe
  • 500 g Dinkelmehl
  • 1 gute Prise Salz
  • 1 Ei
  • 50 Apfelmus
  • 1 Prise Zimt
Für die Füllung:
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 300 g fein geriebener Apfel
  • 50 g Apfelsüße (Apfeldicksaft, alternativ Agavendicksaft)
  • 1 Eiweiß
  • ½ Teelöffel Zimt
Für den Guss:
  • 150 g leichter Frischkäse
  • einige Tropfen Bittermandelaroma (alternativ Zimt)
  • ca. 50 ml Milch
  • 1 Esslöffel Apfelsüße (Apfeldicksaft, alternativ Agavendicksaft)
Zudem:
  • Fett für die Auflaufform
Zubereitung
  1. Die lauwarme Milch mit dem lauwarmen Wasser und der Apfelsüße vermischen. Die Hefe hineinbröckeln und ca. 10 Minuten gehen lassen. Sodann Dinkelmehl, Salz, Ei, Apfelmus und Zimt dazugeben und alles zu einem glatten Hefeteig kneten. Einige Minuten gut durchwerkeln. Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde lang gehen lassen.
  2. Anschließend den Teig nochmal kurz kneten und auf einer bemehlten Fläche zu einem ca. 50 cm auf 40 cm großen Rechteck ausrollen.
  3. Den Backofen auf 180 °C Umluft (200 °C Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  4. Die Zutaten für die Füllung gut miteinander vermengen und auf der Teigplatte verstreichen.
  5. Die Teigplatte in 15-16 gleichgroße Streifen schneiden und jeden Streifen einzeln zu einer Schnecke aufrollen. Die Schnecken in eine gefettete Auflaufform setzen und auf einer unteren Schiene ca. 20 Minuten backen.
  6. Für den Guss alle Zutaten miteinander verquirlen und diesen auf die etwas abgekühlten Schnecken gießen.

 

Apfel-Nussschnecken ohne Raffinadezucker

BALANCED BAKING

☆ Mara

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *