{Der Beitrag enthält Werbung}

Kartoffelbrot - im Grill gebackenHeute gibt es was ganz Einfaches. Was Rustikales und sehr Leckeres vom Grill. Und zwar ein Brot. Ja, richtig gelesen. Es gibt Brot vom Grill. Genauer gesagt Brot aus dem Dutch Oven von Weber, den man bei Grills mit dem Weber Gourmet BBQ System ganz einfach einsetzen kann.

Ein Dutch Oven ist ein gusseiserner Topf, in welchem man z. B. nicht nur tolle Eintöpfe oder Braten machen kann, sondern in dem auch Brote ganz hervorragend hergestellt werden können. Natürlich kann man so einen Topf auch einfach in den Backofen stellen und sein Brot darin dann backen, gar kein Problem. Aber da wir große Fans unseres Grills sind, haben wir das nun einfach mal getestet.

Seitdem wir nämlich im Sommer unseren neuen Grill, genauer gesagt den Weber Genesis® II SP-335 GBS, bekommen haben (ich hatte den Grill sowie einiges an dafür passendem Zubehör damals HIER ausfühlich vorgestellt), haben wir wirklich regelmäßig unser Essen draußen im Garten zubereitet. Egal ob wir klassisch mit Fleisch, Gemüse und Fisch gegrillt, im Wokeinsatz gekocht oder auf dem passenden Einsatz Waffeln zubereitet haben, es war immer lecker und es hat jedes Mal Spaß gemacht. Wir haben wirkich viel ausprobiert, nur ein Brot, das fehlte bislang noch. War also Zeit, das nun endlich mal nachzuholen.

Kartoffelbrot - im Grill gebackenKartoffelbrot - im Grill gebacken

Dass man Brot in einem gusseisernen Topf tatsächlich perfekt zubereiten kann, ist kein Geheimnis, auch ich habe schon häufig Brot darin gebacken und bin immer wieder begeistert, wie perfekt die Laibe darin werden und welch tolle Kruste sich dabei bildet. Da ich schon länger mal ein Kartoffelbrot zubereiten wollte, dachte ich, dass wir das nun auf dem Grill backen werden. Ich wollte testen, ob das ebenso gut funktioniert wie im herkömmlichen Backofen und ich kann sagen, jepp, funktioniert! Unser Brot wurde super, es war innendrin schön weich und saftig und außen hatte es eine tolle, knusprige Kruste. Ein Stück gesalzene Butter dazu und fertig war das perfekte Vesper.

Kartoffelbrot - im Grill gebackenKartoffelbrot - im Grill gebacken

Die gestampften Kartoffeln im Brot machen dieses übrigens schön saftig, die Konsistenz wird damit wunderbar weich und auch geschmacklich war das Brot richtig gut. Ich persönlich verarbeite Karfoffelstampf sowieso total gerne in Teigen (unter anderem auch in süßen Hefeteigen, weil die damit sooo fluffig werden!), insofern kann ich diese Variante auch wirklich empfehlen. Das heutige Brot wird übrigens mit Sauerteig gemacht, aber es gibt grundsätzlich auch andere Varianten, in denen man gestampfte Kartoffeln verarbeiten kann. Hier kommt nun mein Kartoffelbrotrezept für Euch.

Kartoffelbrot - im Grill gebackenKartoffelbrot - im Grill gebacken

Das Rezept für das Kartoffelbrot:

Bauernbrot vom Grill
 
Zutaten
  • 350 g geschälte Kartoffeln
  • 2 Esslöffel Zuckerrübensirup
  • 1 Päckchen Natursauerteig (ca. 75 g)
  • ½ Würfel Hefe (ca. 20 g)
  • 350 g Weizenmehl Typ 405
  • 300 g Roggenmehl Typ 1150
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 1 gestrichener Teelöffel Salz
Zudem:
  • Etwas Öl für den Dutch Oven
Zubereitung
  1. Die Kartoffeln weich kochen und im Anschluss direkt verstampfen oder durch eine Kartoffelpresse drücken. Der Stampf sollte schön fein sein.
  2. Zuckerrübensirup mit dem Natursauerteig verrühren und dann mit allen anderen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig nun einige Minuten gut durchkneten. Er sollte nicht mehr allzu doll kleben, tut er dies doch, dann noch ein klein wenig mehr Weizenmehl unterkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und in ein mit Mehl ausgestäubtes Gärkörbchen oder eine andere Schüssel legen. Mit einem Tuch abdecken und 1 - 2 Stunden gehen lassen.
  3. Den Grill auf ca. 250 Grad vorheizen und den eingeölten Dutch Oven gleich zu Beginn einsetzen.
  4. Sobald der Grill heiß ist, stürzt man den Teig vom Gärkörbchen oder der Schüssel direkt in den Dutch Oven.
  5. Nun den Grill etwas runterschalten, ca. auf 220 Grad. Das Brot benötigt nun ca. 45 Minuten zum Backen. Die Backzeit variiert natürlich etwas, je nach Grill (oder alternativ Backofen) und ob man den Deckel des Dutch Ovens schließt oder nicht. Wir hatten den Deckel nicht draufgesetzt, aber natürlich war der Deckel des Grills geschlossen. Sofern man den Deckel des Dutch Ovens draufsetzt, kann man diesen für die letzten 10 - 15 Minuten Backzeit dann abnehmen, damit auch die Kruste schön bräunen kann. Aber wie immer: Vorsicht! Mächtig heiß!
  6. Das Brot schmeckt natürlich frisch am allerbesten, hält sich bei Bedarf aber auch noch den ein oder anderen Tag.

 

Kartoffelbrot - im Grill gebacken

☆ Mara

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *