San Sebastian Cheesecake

von Life Is Full Of Goodies
San Sebastian Cheesecake

{Oder auch „Basque Burnt Cheesecake“ genannt}

San Sebastian CheesecakeIch habe es getan. Schon zwei Mal. Ich habe zwei verschiedene Rezepte zu diesem gebrannten Käsekuchen ausprobiert, den man im englischsprachigen Raum wohl schon länger als Basque Burnt Cheesecake kennt und welcher als San Sebastian Cheesecake momentan einen großen Hype auslöst. DER Kuchen schlechthin derzeit, wer Käsekuchen mag, der MUSS den ausprobieren!

Aber was genau ist denn an diesem Cheesecake so besonders? Kann ich Euch sagen: Dieser Käsekuchen hat keinen Boden. Er wird aus einer flüssigen Masse hergestellt, die in eine mit Backpapier ausgelegte Springform gefüllt wird und dann so lange gebacken wird, bis die Oberfläche leicht (an-) gebrannt ist (ja, die dunkle Oberfläche gehört so!). Das wirklich Besondere an diesem Käsekuchen ist allerdings, dass er extrem cremig ist. So cremig, dass man ihn umgestürzt auf dem Teller liegend löffelt (siehe Fotos).

San Sebastian CheesecakeSan Sebastian Cheesecake

Wie extrem cremig dieser Basque Burnt Cheesecake, oder eben San Sebastian Cheesecake, tatsächlich ist, erkennt man auf den Bildern ganz gut, denke ich. Die Textur ist wirklich ganz sanft und es wirkt im Inneren des Kuchens ein klein wenig so, als wäre er nicht komplett durchgebacken. Ja, auch DAS gehört so! Außen dunkel gebräunt, innendrin ganz weich und cremig.

San Sebastian CheesecakeSan Sebastian Cheesecake

Die Stufe der Cremigkeit ist nun ein klein wenig Geschmackssache. Manche backen ihn ein wenig kürzer, so dass die Füllung innendrin noch sehr weich und etwas instabil ist, andere backen ein paar Minuten länger, dann hält er die Form und ist ein klein wenig fester. Ich bevorzugte letzteres, weil ich sichergehen wollte, dass mir der Kuchen davonläuft, aber lecker ist definitiv beides.

San Sebastian CheesecakeSan Sebastian Cheesecake

Das muss jeder einfach mal selbst testen, wie lange er die Backzeit letztendlich einstellt, denn ein paar Minuten können hier durchaus entscheidend für die Konsistenz sein. Beim ersten Mal kann man das aber sowieso nicht ganz so genau einschätzen, weil unter anderem auch jeder Backofen ein wenig anders tickt und die Temperaturen im Inneren eines Backofens nicht immer ganz genau den angezeigten Temperaturen entsprechen. Aber egal wie, der Kuchen ist sensationell gut! Insofern kommt hier eines meiner beiden Rezepte für Euch.

San Sebastian CheesecakeSan Sebastian Cheesecake

Das Rezept für den San Sebastian Cheesecake:

San Sebastian Cheesecake
 
Zutaten
  • 1 kg Frischkäse
  • 7 Eier
  • 50 g Instantmehl (alternativ Weizenmehl Typ 405)
  • 600 g Sahne
  • 250 g Zucker
  • 1 Messerspitze gemahlene Vanille (alternativ Vanilleextrakt)
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 220 °C Umluft (240 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  2. Eine 24er Springform komplett mit Backpapier auskleiden (eine 26-er Form geht auch, der Kuchen wird dann nur ein wenig flacher). Das Backpapier soll in einem Stück bis über den Rand hinaus stehen. Ich habe sicherheitshalber zwei große Backpapierstücke übereinander gelegt, damit auch wirklich nichts von der Flüssigkeit nachher ausläuft (die Käsemasse ist nämlich sehr flüssig) .
  3. Sodann den Frischkäse mit den Eiern glattrühren. Anschließend das Instantmehl sowie einen Schuss der Sahne dazugeben und gleichmäßig verrühren.
  4. Nun die übrige Sahne sowie Zucker und Vanille dazugeben und gut verrühren. Es soll eine gleichmäßige Flüssigkeit ohne Klümpchen entstehen.
  5. Den San Sebastian Cheesecake nun 30 - 35 Minuten backen. Die Oberfläche soll gebräunt sein, der Kuchen soll in der Form in der Mitte noch ziemlich wackeln - das wirkt als wäre er nicht fertig gebacken, das gehört aber so. Denn keine Sorge, nach dem Abkühlen wird das alles fest und wackelt dann nicht mehr.
  6. Den Kuchen komplett auskühlen lassen bevor man ihn aus der Form holt und vom Backpapier löst. Gerne kann man ihn auch über Nacht im Kühlschrank lassen.
  7. Die Stücke vom Cheesecake auf einen Teller stürzen, damit man den Kuchen wie auf den Fotos löffeln kann.

 

San Sebastian Cheesecake

☆ Mara

 

Teile diesen Beitrag
16 Kommentare

Dir könnte auch gefallen

16 Kommentare

Alexandra Raab 8. März 2020 - 10:46

Welchen frischkäse bevorzugst du???

Antworten
betisa fatemi 9. März 2020 - 13:06

what can i use instead of frischkäse?

Antworten
Life Is Full Of Goodies 11. März 2020 - 9:55

Frischkäse is cream cheese. That would be the best. Instead you can also use curd cheese.

Antworten
Franziska 12. Juni 2020 - 17:44

Hi! Gibt es eine Möglichkeit den Kuchem glutenfrei zu backen und das Mehl mit Stärke oder Kichererbsenmehl zum Beispiel zu ersetzen

Danke!

Antworten
Life Is Full Of Goodies 12. Juni 2020 - 18:07

Ja, Speisestärke funktioniert auch.

Antworten
Natalie 29. März 2020 - 22:20

Bei wieviel Grad wird denn dann gebacken? Auch bei 220° Umluft?

Antworten
Life Is Full Of Goodies 30. März 2020 - 16:18

Ja, steht auch im Rezept 🙂

Antworten
Natalie 30. März 2020 - 17:03

🙂 Dankeschön, habe nur die Grad zum vorheizen gefunden!

Antworten
Life Is Full Of Goodies 30. März 2020 - 17:08

Achso, ich verstehe was du meinst 🙂 Ja, wird bei derselben Temperatur dann auch gebacken.
Liebe Grüße
Mara

Antworten
Natalie 1. April 2020 - 15:51

Er ist schon im Ofen! 🙂

Eierlikör San Sebastian Cheesecake mit Boden - Life Is Full Of Goodies 6. April 2020 - 6:30

[…] San Sebastian Cheesecake (auch Basque Burnt Cheesecake genannt) vorgestellt (das Rezept dazu gab es HIER), heute zeige ich Euch meine Ostervariante davon, die ich kürzlich kreiert […]

Antworten
Iva Koeva 10. April 2020 - 21:39

Liebe Mara,

ich habe es ausprobiert und mein Mann war absolut begeistert!!! Dankeschön für das tolle Rezept!!!

Liebe Grüße

Iva

Antworten
Life Is Full Of Goodies 11. April 2020 - 9:09

Das freut mich!!

Antworten
Franziska 12. Juni 2020 - 8:07

Hi! Gibt es eine Möglichkeit den Kuchem glutenfrei zu backen und das Mehl mit Stärke oder Kichererbsenmehl zum Beispiel zu ersetzen

Danke!

Antworten
Franziska 14. Juni 2020 - 19:28

Noch nie habe ich besseren Cheesecake/ Käsekuchen gegessen! Danke für das perfekte Rezept 🙂

Antworten
Life Is Full Of Goodies 14. Juni 2020 - 21:46

Das freut mich! 🙂

Antworten

Schreibe einen Kommentar