{Der Beitrag enthält Werbung}

Beeren Buchteln - fluffig gefüllte HefeteigkugelnKein Ostern ohne Hefegebäck. Egal ob Nusszopf, Frühstücksbrioche oder – wie im heutigen Fall – frische Buchteln, am Osterwochenende muss was mit Hefeteig her. Dieser schmeckt frisch am allerbesten, wobei ich allen, die morgens nicht mehr lange in der Küche werkeln wollen, auch empfehlen kann, den Hefeteig bereits am Abend zuzubereiten, im Kühlschrank gehen zu lassen, morgens einfach frühzeitig herauszunehmen und dann zu verarbeiten. Dann hat man an diesem Tag keine Arbeit mehr mit der Teigherstellung und trotzdem ganz frische Backwaren zuhause. Wie ich das genau mache, wenn ich den Hefeteig im Kühlschrank gehen lasse, erkläre ich Euch weiter unten ganz genau, denn einige Dinge gibt es hierbei natürlich zu beachten.

Beeren BuchtelnBeeren Buchteln

Ja, heute gibt es Buchteln und diese wollen gefüllt sein. Klar, man kann sie auch ganz ungefüllt herstellen und zum Beispiel eine Vanillesauce dazu reichen, aber gefüllt schmecken sie uns zuhause noch einen Tick besser. Zudem ist es immer toll, wenn man als „Überraschungseffekt“ beim Essen auf die Füllung trifft. Meine heutigen Buchteln habe ich mit was richtig Leckerem gefüllt und zwar mit dem Beerendessert von Darbo.

Beeren BuchtelnBeeren Buchteln

Die Früchte der Darbo Fruchtdesserts werden besonders sorgfältig ausgewählt und schonend verarbeitet. Dadurch bleibt das natürliche Fruchtaroma erhalten. Die Desserts eignen sich hervorragend als Beilage zu Süßspeisen, wie zum Beispiel zu Kaiserschmarrn, Topfenknödeln, Crêpes, Waffeln, oder als Nachspeise. Schmeckt super fruchtig, ist nicht zu süß und leicht fließend in der Konsistenz. Daher habe ich das Beerendessert heute auch nicht nur als Füllung für meine Buchteln verwendet, sondern zusätzlich auch als Beilage serviert. Die fruchtige Frische mit der leichten Säure der Beeren passt einfach perfekt zu süßen Mehlspeisen. Mehr Infos zu Darbo und all deren Produkte findet Ihr HIER. Nun gibt es mein Buchtel Rezept für Euch und im Anschluss meine Tipps für die Zubereitung von Hefeteig am Vorabend.

Beeren BuchtelnBeeren Buchteln

Das Rezept für die Beeren Buchteln:

Beeren Buchteln
 
Zutaten
Für den Hefeteig:
  • 200 g Instantmehl (alternativ gewöhnliches Mehl Typ 405)
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 50 g Zucker
  • ½ Würfel frische Hefe
  • 1 gestrichener Teelöffel Salz
  • 380 g Mehl Typ 405
  • 1 Ei
  • 80 g weiche Butter
Für die Füllung:
  • 1 Glas Beerendessert von Darbo (alternativ kann man auch eine Beerenkonfitüre verwenden)
Zudem:
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • 1 Glas Beerendessert von Darbo als Beilage (alternativ ein anderes Fruchtkompott)
Tipp:
  • Der Hefeteig ist nicht sehr süß, wer es sehr süß mag, der kann noch einen Löffel mehr Zucker dazugeben.
Zubereitung
  1. Das Instantmehl mit der lauwarmen Milch und dem Zucker verrühren. Die Hefe hineinbröckeln und ebenso gut verrühren, es entsteht eine Art Brei.
  2. Diesen Brei, den Vorteig, ca. 45 Minuten gehen lassen. Die ersten 10 Minuten immer mal wieder umrühren, damit sich die Hefe gleichmäßig auflöst.
  3. Anschließend den Vorteig mit allen weiteren Zutaten so lange kneten bis ein gleichmäßiger und geschmeidiger Teig entstanden ist. Den Teig mit den Händen einige Minuten kneten. Er sollte nicht mehr so sehr kleben, tut er dies doch, dann noch ganz wenig Mehl unterkneten.
  4. Den Hefeteig nun in eine Schüssel legen, mit einem Baumwolltuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen. Ich heize dafür den Ofen auf 40 oder 50 Grad hoch, stelle die Schüssel hinein, mache die Backofentür zu und schalte den Ofen aus. Die Temperatur im Ofen ist nun ideal, damit der Teig schön aufgehen kann.
  5. Alternativ kann man den Teig auch über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. Mehr Infos zu dieser Vorgehensweise gibt es unten im Beitrag.
  6. Der Teig sollte sich nach dem Gehen ungefähr verdoppelt haben.
  7. Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  8. Nun den Hefeteig nochmal ganz kurz kneten, damit die Luft entweicht und dann zu einer Rolle formen. Die Rolle in ca. 12 Scheiben schneiden und die Scheiben einzeln leicht ausrollen. Nun auf jede Scheibe in die Mitte einen Löffel Beerendessert geben und die Teiglinge rundherum einschlagen, verschließen und zu einer Kugel formen. Die Kugeln mit der glatten Oberfläche nach oben in eine gefettete Auflauf- oder Springform setzen und nochmal 5 - 10 Minuten ruhen lassen.
  9. Die Buchteln sodann ca. 30 Minuten backen bis die Oberfläche schön gebräunt ist.
  10. Frisch und mit Puderzucker bestäubt servieren.
  11. Dazu kann man Beerendessert oder ein anderes Fruchtkompott sowie Vanillesaucre reichen.

 

Beeren Buchteln

Tipps für die Zubereitung von Hefeteig am Vorabend:

Tipps für die Zubereitung von Hefeteig am Vorabend
 
Zutaten
Der Vorteil:
  • Man erspart sich das Teigmachen am nächsten Morgen. Allerdings muss man beachten, dass der Teig nach dem Kühlschrank noch eine ganze Weile stehen und nochmal gehen muss. Weiteres ist unten erklärt.
Man benötigt:
  • Alle Zutaten je nach gewünschtem Hefeteig Rezept. Alle gängigen Rezepte sind dafür geeignet, egal ob süß oder herzhaft.
  • Schüssel
  • Baumwolltuch / Geschirr-
Zubereitung
  1. Ihr stellt den Hefeteig nach Eurem Wunschrezept (bis zum Schritt "Gehenlassen") am Vorabend her.
  2. Den Hefeteig knetet ihr gut, dann formt ihr ihn zu einer Kugel und legt ihn in eine leicht mit Mehl bestäubte Schüssel.
  3. Die Schüssel bedeckt ihr mit einem nassen Baumwolltuch / Geschirr-. Das Tuch soll nicht mehr tropfen, aber dennoch komplett feucht sein. Dies macht man, um das Austrocknen der Teigoberfläche zu verhindern. Legt man nämlich nur ein trockenes Tuch darüber, dann ist die Oberfläche vom Hefeteig am nächsten Tag gerne angetrocknet und fest, so dass man diese erst mal wieder ordentlich mit dem übrigen Teig verkneten muss. Daher besser ein feuchtes Tuch verwenden.
  4. Nun lässt man den Teig im Kühlschrank ruhen. Die gewöhnliche Temperatur liegt bei 6 oder 7 Grad. Viele Kühlschränke haben 0 Grad Fächer oder Teile, in denen es kühler ist - dort sollte der Teig nicht stehen, das wäre ihm zu kalt.
  5. Am nächsten Morgen nimmt man den Hefeteig aus dem Kühlschrank und lässt ihn Zimmertemperatur annehmen. Das dauert immer eine ganze Weile, bis der Teig wieder Zimmertemperatur hat, daher frühzeitig aus dem Kühlschrank nehmen.
  6. Nach der Nacht im Kühlschrank ist der Teig oftmals schon leicht aufgegangen. Manchmal ist er aber noch nicht sonderlich groß geworden. In beiden Fällen sollte er draußen nochmal ein wenig gehen. Wie lange, das hängt letztendlich vom Teig und der Zimmertemperatur ab, grundsätzlich sagt man, dass sich ein Hefeteig verdoppelt haben sollte.
  7. Ich habe Hefeteig nach der Nacht im Kühlschrank schon oft 1 - 2 Stunden stehen lassen, es kam aber auch schon vor, dass es viel länger war, weil der Teig zu kalt war, kühle Zimmertemperatur vorherrschte und der Teig dadurch einfach viel länger zum Erholen und Gehen brauchte. Insofern einfach schauen, dass er ordentlich aufgegangen ist und sich vernünftig verarbeiten lässt. Ist der Teig nämlich noch kalt, dann kann er weder gehen noch kann man ihn vernünftig ausrollen oder formen, weil er dann viel zu fest ist.
  8. Zwar sagt man, dass man Hefeteig nicht zu lange gehen lassen darf, die Gehzeit hängt aber wie gesagt von verschiedenen Faktoren ab. Mir persönlich ist zudem noch kein Teig misslungen, nur weil ich ihn länger habe stehen und gehen lassen. Nach dem Gehen knetet man ihn sowieso dann nochmal kurz durch.
  9. Hat sich der Teig ungefährt verdoppelt, knetet man ihn nochmal kurz und kann ihn dann nach seinem Rezept weiterverarbeiten.

 

Beeren Buchteln

☆ Mara

 

Teile diesen Beitrag

1 Kommentar zu Beeren Buchteln – fluffig gefüllte Hefeteigkugeln

  1. Michaela
    16. März 2020 at 13:45 (3 Wochen ago)

    Ich mag das auch total gerne mit dem Pflaumenmus von Darbo ;-)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *