Rankendes Gemüse anbauen, geht auch in Töpfen!

von Life Is Full Of Goodies
Rankendes Gemüse anbauen, geht auch in Töpfen!

{Der Beitrag enthält Werbung}

Rankendes Gemüse anbauen, geht auch in Töpfen!Es gibt Gemüse, das sich einwandfrei in Kübeln anpflanzen lässt. Salate, Tomaten, Chili, Bohnen, Radieschen, es gibt tatsächlich sehr viele Sorten, die sich für den Anbau im Topf eignen und daher auch auf kleinstem Raum, wie zum Beispiel auf dem Balkon, angebaut werden können. Wie man Tomaten in Töpfen anbaut, habe ich zum Beispiel HIER ganz genau erklärt. Heute widmen wir uns denjenigen Gemüsesorten, die klettern und damit eine Rankhilfe benötigen.

Kletternde Gemüsesorten kann man zum großen Teil entweder im Freiland oder aber auch im Topf anbauen. Bei beiden Varianten empfiehlt es sich, sogenannte Rankhilfen anzubringen, damit sich das Gemüse auch kontrolliert nach oben schlängeln kann und eine bestmögliche Ernte gesichert wird.

Gemüse, welches Ranken bildet, sind zum Beispiel Kürbis, Gurken, Melonen, Erbsen und manche Bohnen. Es gibt beispielsweise aber auch rankende Erdbeeren und Zucchini. Während manche dieser rankenden Pflanzen kriechend wachsen und damit keine Rankhilfe benötigen (zum Beispiel Melone und Kürbis), benötigen andere durchaus eine Rankhilfe, weil sie in die Höhe klettern wollen.

Rankendes Gemüse anbauen, geht auch in Töpfen!

Rankende Pflanzen orientieren sich durch Berührungsreize wohin sie wachsen können. Sie hangeln sich an Seilen oder anderen Rankhilfen entlang und halten sich mit ihren spiralförmigen Ranken fest. Sofern sie sich nicht komplett von allein festhalten, kann man einzelne Ranken auch um die Seile oder Netze schlingen, damit sie halten. Es gibt verschiedene Rank- und Kletterhilfen, an welchen die Gemüsesorten problemlos hochwachsen können. Man kann solche Gerüste selbst herstellen, zum Beispiel aus Bambusstöcken oder ähnlich geeigneten Stäben und dicken Seilen oder Netzen. Wichtig ist, dass die Ranken sich entlang hangeln können und die Möglichkeit haben, sich fest zu klammern.

Hier ein paar schöne Rankhilfen Beispiele für Freiland und Topf, die man auf Instagram finden kann:
Alternativ kann man natürlich geeignete Töpfe kaufen, wie zum Beispiel diese Veggie Walls von elho:

Wie man rankendes Gemüse anbaut

Wie hoch die Rankhilfen sein müssen, ist von Gemüse zu Gemüse unterschiedlich. Hier am besten die Angaben auf den Samenpackungen beachten (sofern man die Gemüsepflanzen selbst aussät) oder die Angaben an den Pflanztöpfen durchlesen, wenn man sie vorgezogen kauft. Ich selbst baue mein kletterndes Gemüse dieses Jahr zum ersten Mal in die Veggie Walls von elho, die eine integrierte Rankhilfe haben und an deren Netz sich die Pflanzen wunderbar hochranken können. Die Töpfe sind schön breit (knapp 80 cm) und haben ein Spalier, so dass man mehrere Pflanzen nebeneinander pflanzen kann. Zudem haben sie ein integriertes Wasserreservoir, so dass man sich nicht ständig ums Gießen kümmern muss.

Wie man rankendes Gemüse anbaut

Die Veggie Walls sind ganz einfach zusammen zu bauen, denn sie sind mit einem Klicksystem ausgestattet, das lediglich zusammengesteckt werden muss. In wenigen Minuten hat man so sein Spalier zusammengesetzt, mit dem Topf verbunden und das Netz daran befestigt.

Wie man rankendes Gemüse anbautWie man rankendes Gemüse anbautWie man rankendes Gemüse anbautWie man rankendes Gemüse anbautWie man rankendes Gemüse anbaut

Ich habe in den Veggie Walls dieses Jahrs bereits Erbsen ausgesät, zudem habe ich Schwammgurken sowie Mexikanische Minigurken gezogen, die eine Rankhilfe benötigen und daher bald in die Töpfe wandern. Auch Bohnen, kletternde Zucchini und Klettererdbeeren baue ich nun in diesen Töpfen an. Falls Ihr mehr darüber wissen wollt, in meinen Instagram Stories bekommt Ihr regelmäßige Einblicke und Updates zu meinem Gemüse (zu meinem Kanal geht es HIER).

Wie man rankendes Gemüse anbaut

Die Veggie Walls von elho bekommt ihr übrigens bei verschiedenen Online Händlern, eine Übersicht dazu gibt es HIER. Man findet die Produkte von elho aber auch in vielen Baumärkten und Gartencentern. Die Produkte von elho sind, nebenbei bemerkt, aus Abfallprodukten produziert, sogar mit von elho selbst erzeugter Windenergie. Zudem sind sie zu 100% recycelbar, was ich ziemlich gut finde. So, und jetzt wünsche ich Euch viel Spaß beim Anbauen!

Wie man rankendes Gemüse anbaut

☆ Mara

 

Teile diesen Beitrag
1 Kommentar

Dir könnte auch gefallen

1 Kommentar

Svenja 22. März 2020 - 9:28

Liebe Mara,
Ich folge dir schon so lange aufgrund deiner süßen Köstlichkeiten und jetzt bin ich ein großer Fan deiner Gartenstorys und freue mich jedes mal erneut, Einblicke in deine Beet-Struktur zu bekommen!
Die Produkte von Elho finde ich auch super cool und habe schon fleißig Equipment an meine Hobby-gärtnernde Schwester verschenkt. Schade ist nur, das die meisten Baumärkte nur super wenig anbieten und man zwanghaft im Internet schauen muss (ich kann mir Größen so schlecht vorstellen und halte sowas lieber erst mal in der Hand).

Toller Beitrag – auch gerade für die Städter, die keinen Garten zur Verfügung haben 🙂
Freue mich auf weitere tolle Beiträge von Süßkram und Garten!

Liebe Grüße
Svenja

Antworten

Schreibe einen Kommentar