Kastenkäsekuchen mit Mohn und Kirschen

von Life Is Full Of Goodies
Kastenkäsekuchen mit Mohn und Kirschen

Kastenkäsekuchen mit Mohn und KirschenBeerenzeit ist doch was Feines. Bei uns im Garten blühen jedes Jahr die Him- sowie die Brombeeren und ich freue mich jedes Mal tierisch darüber, wenn die ersten genießbaren Früchte an unseren Büschen hängen. Nachdem wir unsere Beerensträucher nämlich in großen Töpfen kultivieren, wusste ich zu Beginn nicht, ob das auch wirklich erfolgreich wird und es den Pflanzen tatsächlich gefällt. Aber siehe da, die Sträucher sind wunderbar gewachsen, haben eine Rankhilfe, an der sie sich hochhangeln können und offensichtlich auch einen guten Standort. Insofern können wir uns immer auf viele Früchte freuen.

Heute habe ich ein Schmankerl für Euch, für das man Beeren jedoch lediglich als Deko verwendet, denn in den Kuchen selbst kommen Kirschen. Wir haben gerade erst vor einigen Tagen die Kirschen bei meinen Eltern im Garten geerntet, wer jedoch keine frischen Früchte zur Hand hat, der kann den Kuchen auch einfach mit Kirschen aus dem Glas zubereiten. Funktioniert beides wunderbar.

Kastenkäsekuchen mit Mohn und KirschenKastenkäsekuchen mit Mohn und KirschenKastenkäsekuchen mit Mohn und Kirschen

Der heutige Kuchen ist mal wieder von meiner Mom. Es handelt sich um einen Käsekuchen, der in einer Kastenform gebacken und mit einem Strang aus Mohnfüllung in der Mitte verfeinert wurde. Beim Rezept muss man im Hinblick auf das Herauslösen des Kuchens aus der Backform etwas vorsichtig vorgehen, aber ansonsten ist es gar nicht schwer. Und vor allem ist es mal was anderes als immer nur runder Käsekuchen. Hier kommt das Rezept für Euch.

Kastenkäsekuchen mit Mohn und KirschenKastenkäsekuchen mit Mohn und KirschenKastenkäsekuchen mit Mohn und Kirschen

Das Rezept für den Kastenkäsekuchen mit Mohn und Kirschen:

Kastenkäsekuchen mit Mohn und Kirschen
 
Zutaten
  • 350 g Kirschen frisch und entsteint oder abgetropft aus dem Glas
  • 4 Eier
  • 180 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 500 g Frischkäse
  • 400 g Mascarpone
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 2 Esslöffel Speisestärke
  • 250 g backfertige Mohnmasse
Zudem:
  • Fett für die Kastenform
  • Semmelbrösel oder Mehl zum Ausstreuen
Zur Deko:
  • Geschlagene Sahne
  • Beeren
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  2. Eine Kastenform einfetten und mit Semmelbröseln oder Mehl ausstreuen.
  3. Eier mit Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig schlagen.
  4. Frischkäse mit Mascarpone verrühren, Vanillepuddingpulver und Speisestärke darüber sieben und einrühren.
  5. Anschließend zuerst die Eier-Zucker-Masse unterheben, danach dann die Kirschen.
  6. Die Masse in die Kastenform füllen und zum Schluss die backfertige Mohnmasse in einem Streifen in der Mitte entlang verteilen.
  7. Den Kuchen nun ca. 1 Stunde und 15 Minuten backen und danach erstmal komplett (!) auskühlen lassen bevor man ihn aus der Form löst (am besten nach dem Auskühlen noch eine Weile in den Kühlschrank stellen). Sodann vorsichtig aus der Form lösen (dabei muss man ein klein wenig aufpassen, damit der Kuchen nicht bricht).
  8. Vor dem Servieren mit geschlagener Sahne und Beeren dekorieren.

 

Kastenkäsekuchen mit Mohn und Kirschen

☆ Mara

 

Teile diesen Beitrag
4 Kommentare

Dir könnte auch gefallen

4 Kommentare

Sabina 18. Juni 2020 - 15:02

Den werde ich am Wochenende unbedingt machen, aber ich muss ihn anwandeln… werde wohl statt Mascarpone mehr Frischkäse und etwas Quark dazu nehmen!!! Bin gespannt!!!

Antworten
Life Is Full Of Goodies 22. Juni 2020 - 16:16

Grundsätzlich ginge das. Hier allerdings ist es allerdings etwas tricky, den Kuchen aus der Form zu bekommen, daher weiß ich nicht, wie es sich verhält, wenn man die Zutaten austauscht.

Antworten
Cornelia 18. Juni 2020 - 15:12

Hallo Mara! Sieht super aus, meinst du man kann den Kuchen auch etwas weniger fettig lecker hinbekommen? Z.b. Eine mascarpone durch Quark ersetzen?

Antworten
Life Is Full Of Goodies 22. Juni 2020 - 16:16

Grundsätzlich ginge das. Hier allerdings ist es allerdings etwas tricky, den Kuchen aus der Form zu bekommen, daher weiß ich nicht, wie es sich verhält, wenn man die Zutaten austauscht.

Antworten

Schreibe einen Kommentar