Silvester Krapfen

Es gibt die besten Krapfen seit langem! Silvester Krapfen, die innendrin fluffig weich sind und mit einer Marmeladenfüllung bestechen, und außen eine knusprige Zimtzuckerkruste haben. Soooo gut! Eigentlich wollte ich die Tage Krapfen in Herzform machen, für Valentinstag im Februar. Ja, ist noch eine Weile hin, mag der ein oder andere vielleicht denken, aber für einen professionellen Blogger ist das ehrlich gesagt schon ganz schön bald. Denn anders als viele denken, gibt es hier einen gut durchgetakteten Redaktionsplan, sprich, ich plane viele meiner Beiträge auch weit im Voraus.

Silvester KrapfenSilvester KrapfenSilvester Krapfen

Sicher, zwischendurch kommt immer mal wieder was ganz Aktuelles oder Spontanes dazu, aber dennoch sind die Dinge, die ich Euch zeige meist gut durchdacht und daher auch schon einige Zeit im Voraus geplant oder sogar produziert. Da nach dem Valentinstag auch noch Fasching ansteht und es da bei uns sowieso immer Krapfen gibt, dachte ich, ich kombiniere einfach beide Dinge, Herzen und Krapfen. Großartige Idee!

Silvester KrapfenSilvester KrapfenSilvester Krapfen

Da ich am Tag, an dem ich diesen Krapfenteig zubereitet hatte, jedoch leider meinen großen Herzausstecher verlegt hatte und den Hefeteig irgendwann nicht mit einer NOCH längeren Suche danach warten lassen konnte, wurden es kurzerhand einfach Krapfen Sterne anstatt Krapfen Herzen. War auch gut. Das einzige Ding war nun, dass ich das Rezept schneller als urspünglich angedacht, abtippen und zeigen musste, weil nach Silvester bald keiner mehr Sterne sehen will, oder?! Wie dem auch sei, hier kommt dieses sensationelle Silvester Krapfen Rezept für Euch.

Silvester KrapfenSilvester KrapfenSilvester Krapfen

Das Rezept für die Silvester Krapfen:
Silvester Krapfen

Silvester Krapfen

Drucken Pin
Gericht: Nachspeise
Land & Region: Amerika, Amerikanisch, Deutsch, Deutschland, österreich, österreichisch

Zutaten

Für den Hefeteig:

  • 1 Würfel frische Hefe (alternativ 2 Päckchen Trockenhefe)
  • 200 ml lauwarme Milch
  • 80 g Zucker
  • 500 g Mehl (Weizenmehl Typ 405), evtl 1-2 EL mehr
  • 80 g Butter, weich
  • 2 Eier
  • 1/4 TL Salz

Zudem:

  • Etwas Mehl zum Ausrollen
  • Frittierfett oder Frittieröl (ca. 1,5 Liter)
  • 1 Teller voll Zimtzucker zum Wälzen
  • 1 Glas Marmelade, optional

Anleitungen

  • Die Hefe in die lauwarme Milch bröckeln. Zucker dazugeben, umrühren und ca. 10 Minuten stehen lassen.
  • Nun alle weiteren Teigzutaten dazugeben und alles zu einem glatten Hefeteig verkneten. Den Teig einige Minuten gut durchkneten, er sollte nicht mehr zu sehr kleben. Tut er dies doch, einfach noch 1 -2 Esslöffel mehr Mehl unterkneten. Den Hefeteig nach dem Kneten abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen. Der Teig sollte sich ungefähr verdoppelt haben. Hat er das noch nicht, dann noch etwas länger gehen lassen.
  • Den Teig sodann auf leicht bemehlter Fläche ausrollen und Sterne (oder andere Formen) ausstechen. Den ausgestochenen Teig mit einem Geschirrtuch abdecken und nochmal ca. 15 Minuten gehen lassen.
  • Währenddessen das Frittieröl erhitzen. Das Öl darf nicht zu heiß werden, da die Krapfen ansonsten außen zu schnell zu dunkel werden und innendrin nicht durch sind. Der Teig bzw. das Fett muss jedoch auf jeden Fall sprudeln (sprich, heiß genug sein), wenn man einen Krapfen hineingibt (das kann man mit einem kleinen Stück Teig einfach erstmal testen). Hier muss man sich mit der geeigneten Temperatur ein wenig rantasten.
  • Die Krapfen nun im heißen Fett von beiden Seiten goldbraun ausbacken. Anschließend auf Küchenkrepp abtropfen lassen und noch warm im Zimtzucker wälzen.
  • Wer will, der kann die Krapfen nun noch mit Hilfe einer langen Spritztülle zum Füllen mit Marmelade füllen. Passende Tüllen samt Spritzbeutel habe ich Euch weiter unten verlinkt.
  • Die Krapfen sollte man frisch verzehren, dann schmecken sie am allerbesten. Wobei man diese Exemplare hier tatsächlich auch noch wunderbar einen Tag später essen kann (ich erwärme sie dann gerne nochmal kurz im Backofen, dann schmecken sie wieder richtig toll).
Hast du eins meiner Rezepte ausprobiert?Dann verlinke @lifeisfullofgoodies oder nutze den Hashtag #lifeisfullofgoodies!

 

SILVESTER KRAPFENSilvester KrapfenSilvester Krapfen

Passende Tüllen und Spritzbeutel zum Füllen*:

Silvester KrapfenSilvester Krapfen

*Affiliate Links

Teile diesen Beitrag
2 Kommentare

Dir könnte auch gefallen

2 Kommentare

Nicole 30. Dezember 2020 - 6:37

Wie dick muss man denn den Teig für die Silvester Krapfen ausrollen?

Antworten
Life Is Full Of Goodies 4. Januar 2021 - 16:24

Je nachdem wie dick man seine Krapfen haben möchte. Ich rolle ihn so ca. auf 1,5 cm aus, der Teig soll danach ja nochmal gehen und beim Backen geht er ebenfalls nochmal auf.

Antworten

Schreibe einen Kommentar