Karamell Krapfen

von Life Is Full Of Goodies
Karamell Krapfen

Es gibt wieder Krapfen. Dieses Mal nicht ganz so klassisch, denn ich habe sie mit Karamell gefüllt. Anders jedoch als bei uns gewohnt, habe ich die Füllung hier bei meinen Krapfen nicht in die luftigen Teilchen reingespritzt, sondern einfach in die Einwölbung, die ich beim Formen der Krapfen hergestellt habe, gefüllt.

Karamell KrapfenKaramell Krapfen

Die Form der Krapfen ist ähnlich wie bei „Ausgezogenen“, so heißen bei uns in der Gegend Krapfen, die ebenso wie hier einen dicken Teigrand und eine flachere Mitte und Einwölbung haben. Da man die Teigkugeln auseinanderzieht, um diese typische Form zu bekommen, heißen sie eben „Ausgezogene“.

Karamell KrapfenKaramell Krapfen

Da ich Anfang des Jahres eine stark ausgeprägte Lust auf Krapfen aller Art hatte, dachte ich, es muss mal eine neue Variante her. Daher wurden es diese Schokokrapfen mit Karamellfüllung, die zudem auch noch mit weißer Schokolade ein hübsches Muster verpasst bekommen haben. Der Teig ist ähnlich wie bei meinen Bauerkrapfen mit Marmelade, nur dass ich ganze Eier anstatt nur Eigelb verwendet habe. Hier kommt das Rezept für meine Schokokrapfen mit Karamell.

Karamell KrapfenKaramell Krapfen

Das Rezept für die Karamell Krapfen:
Karamell Krapfen

Karamell Krapfen

Drucken Pin
Gericht: Nachspeise
Keyword: Berliner, Donuts, Frittieren, Frittiertes, Karamell, Krapfen, Kreppel, Lauchzwiebelpfannkuchen, Mutzen, Schmalzgebäck
Portionen: 12 Stück

Zutaten

Für den Krapfenteig:

  • 1 Würfel frische Hefe
  • 200 ml lauwarme Milch
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 500 g Mehl
  • 2 Eier
  • 60 g weiche Butter
  • 1 Prise Salz

Zudem:

  • Ca. 1,5 Liter Frittieröl oder -fett
  • 200 g Schokoglasur Vollmilch oder Zartbitter
  • 50 g weiße Schokoglasur
  • 1 Glas Dulce de leche (kann man kaufen oder nach diesen zwei Rezepten hier selbst herstellen)

Anleitungen

  • Die Hefe in die lauwarme Milch bröckeln. Zucker und Vanillezucker dazugeben, alles umrühren und ca. 10 Minuten stehen lassen. Nun alle weiteren Teigzutaten dazugeben und alles zu einem glatten Hefeteig verkneten. Den Teig einige Minuten gut durchkneten, er sollte nicht mehr zu sehr kleben. Tut er dies doch, einfach noch 1 -2 Esslöffel mehr Mehl unterkneten. Den Hefeteig nach dem Kneten abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen. Der Teig sollte sich ungefähr verdoppelt haben. Hat er das noch nicht, dann noch etwas länger gehen lassen.
  • Den Teig nun zu einer Rolle ausrollen und diese sodann in gleichmäßige Scheiben schneiden. Die Größe der Scheiben hängt von der gewünschten Krapfengrüße ab. Ich habe ca. 12 Scheiben daraus gemacht. Jede Scheibe zu einer Kugel formen und dann rundherum auseinanderziehen, damit außen ein dicker Rand und in der Mitte eine flache Stelle entsteht (es darf jedoch kein Loch einreißen).
  • Die Krapfen nun portionsweise in heißem Öl oder Fett ausbacken. Das Öl darf nicht allzu heiß werden, da die Krapfen ansonsten außen zu schnell zu dunkel werden und innendrin nicht durch sind. Das Fett muss jedoch auf jeden Fall sprudeln (sprich, heiß genug sein), wenn man einen Krapfen hineingibt (das kann man mit einem kleinen Stück Teig einfach erstmal testen). Hier muss man sich mit der geeigneten Temperatur ein wenig rantasten. Am besten beginnt man erstmal mit einem Krapfen und passt die Temperatur bei Bedarf nochmal an. Die Krapfen nun im heißen Fett von beiden Seiten goldbraun ausbacken. Anschließend auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
  • Sodann mit geschmolzener Vollmilch oder Zartbitter Schokoglasur bestreichen und mit der geschmolzenen weißen Glasur dekorieren.
  • In die Mulde in der Mitte eines jeden Donuts einen großen Löffel Dulce de leche füllen.

Tipp:

  • Die Krapfen unbedingt frisch verzehren, dann sind sie am besten
Hast du eins meiner Rezepte ausprobiert?Dann verlinke @lifeisfullofgoodies oder nutze den Hashtag #lifeisfullofgoodies!

 

KARAMELL KRAPFENKaramell Krapfen

Teile diesen Beitrag
4 Kommentare

Dir könnte auch gefallen

4 Kommentare

Detlef 21. Februar 2021 - 7:29

Die sind ja wirklich lecker ,
Aber leider ist Fastenzeit.
Aber an Ostern werde ich sie machen.

Antworten
Life Is Full Of Goodies 22. Februar 2021 - 20:15

Hallo Detlef,
das freut mich, wenn du sie an Ostern ausprobieren möchtest.
Liebe Grüße!

Antworten
Nadine 21. Februar 2021 - 7:51

Hallo Mara, kurze Verständnisfrage. Im Text steht das du ganze Eier verwendest. Im Rezept nur Eigelb. 🤔
Vielleicht kannst du demnächst mal Vorschläge veröffentlichen, wie man das übrige Eiweiß am besten verarbeitet 🤗
Grüße und einen schönen sonnigen Sonntag. Nadine

Antworten
Life Is Full Of Goodies 22. Februar 2021 - 20:14

Hallo Nadine,
danke für den Hinweis. Hatte es im Text gleich korrigiert, so dass mittlerweile alles passt 🙂
Liebe Grüße!

Antworten

Schreibe einen Kommentar