Pistazienkugeln

von Life Is Full Of Goodies
Pistazienkugeln

(Der Beitrag enthält Werbung)

Was bin ich froh, dass endlich wieder Plätzchenzeit ist! Wie schön sind verregnete Nachmittage oder windige Abende, die man in der Küche beim Backen verbringt! Für mich persönlich ist das Entspannung pur. Und da ich jedes Jahr ein paar neue Plätzchenkreationen ausprobiere, habe ich Euch heute meine Pistazienkugeln mitgebracht. In meinem Zutatenschrank hatte ich nämlich noch einige Pistazien gefunden, die mein Mann übrig gelassen hat, als er das letzte Mal Baklava zubereitet hatte, die mussten jetzt einfach zu Plätzchen verarbeitet werden.

PistazienkugelnPistazienkugeln

Pistazien mag ich sowieso sehr gerne, aber ich kann Euch sagen, auch im Weihnachtsgebäck schmecken sie himmlisch! Außen knusprig und innendrin schön weich – richtig chewy, wie man das ja auch gerne nennt. Das Geheimnis an der Konsistenz ist zum einen, dass die Plätzchen kein Mehl beinhalten und daher glutenfrei sind, zum anderen aber auch die Backzeit, denn man darf die Kugeln auf keinen Fall zu lange backen! Ansonsten kann es sein, dass sie zu fest werden und das wollen wir definitiv nicht. Wir möchten einen wunderbar weichen und saftigen Kern.

PistazienkugelnPistazienkugeln

Um das Ganze abzurunden, wurden die Plätzchen vor dem Backen zudem noch in einer tollen Mischung, die unter anderem ebenfalls Pistazien enthält, gewälzt, nämlich dem „Natürlichen Topping“ von RUF. Dieses enthält neben kleinen Pistazienstückchen auch leckere Kakaokerne sowie Haselnüsse. Das Topping sorgt für einen tollen Crunch bei den weichen Kugeln und macht sie wirklich zu einem Highlight auf jedem Plätzchenteller. Mehr zum Topping von RUF erfahrt Ihr übrigens HIER. Und nun kommt das Rezept für meine Pistazienkugeln.

Pistazienkugeln

Das Rezept für die Pistazienkugeln:
Pistazienkugeln

Pisatzienkugeln

Drucken Pin
Gericht: Nachspeise
Land & Region: Deutsch, Deutschland, Italien, Italienisch
Keyword: glutenfrei, Haselnüsse, Pistazien, Plätzchen, Weihnachtsplätzchen

Zutaten

Für den Teig:

  • 150 g Pistazien, gemahlen
  • 150 g Haselnüsse, gemahlen
  • 180 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eiweiß, leicht steifgeschlagen
  • Etwas Zitronenabrieb, optional

Zudem zum Wälzen:

  • 1 Eiweiß
  • 1 Handvoll gehackte Pistazien, Haselnüsse und / oder Kakaonibs (ich habe das "Natürliche Topping" von RUF verwendet)

Anleitungen

  • Alle Zutaten für den Teig miteinander verkneten bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist (der Teig darf auch ein wenig kleben, das geht in Ordnung), die Zitronenschale ist dabei optional. Den Teig sodann in Folie wickeln und ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober-/ Unterhitze) vorheizen.
  • Den Teig nach dem Ruhen zu Rollen formen und diese in mundgerechte Stücke schneiden. Sollte der Teig zum Rollen zu stark kleben, kann man die Arbeitsfläche zuvor mit ein paar gemahlenen Haselnüssen ausstreuen, dann lässt er sich besser verarbeiten. Jedes mundgerechte Stück dann zu einer Kugel formen.
  • Nun das Eiweiß zum Wälzen nur ganz leicht aufschlagen und sodann die Kugeln zuerst im Eiweiß wälzen & anschließend in den gehackten Kernen und / oder Kakaonibs.
  • Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen & ca. 10 Minuten backen. Nicht zu lange backen, denn die Kugeln werden nach dem Auskühlen noch fester und sollen innendrin ja durchaus schön weich bleiben. Außen knusprig, innen weich, so sind sie perfekt.
  • Nach dem Auskühlen noch mit Puderzucker bestäuben und kühl in geeigneten Keksdosen aufbewahren.
Hast du eins meiner Rezepte ausprobiert?Dann verlinke @lifeisfullofgoodies oder nutze den Hashtag #lifeisfullofgoodies!

 

Pistazienkugeln

Teile diesen Beitrag
0 Kommentar

Dir könnte auch gefallen

Schreibe einen Kommentar