Go Back
Karottenkuchen mit Zimtcreme

Karottenkuchen mit Zimtcreme

Drucken Pin
Gericht: Nachspeise
Land & Region: Amerika, Amerikanisch, Deutsch, Deutschland
Keyword: Carrot Cake, Karotten, Möhren, Rührkuchen, Zimt

Zutaten

Für den Kuchenteig:

  • 4 Eier
  • 250 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g weiche Butter
  • 100 ml neutral schmeckendes Öl, z. B. Rapsöl
  • 250 g Mehl
  • 1 TL Zimt
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 150 g gemahlene Haselnüsse
  • 50 g gemahlene Cashewnüsse (alternativ weitere 50 g gemahlene Haselnüsse)
  • 370 g Karotten, geschält und fein geraspelt

Für die Zimtcreme:

  • 150 g Frischkäse
  • 125 g Mascarpone
  • 125 g Quark, 40 %
  • 100 g Zucker
  • 50 ml Sahne, flüssig
  • 1/4 TL Zimt
  • 1 kleiner Schuss Spätburgunder Rosé von Mumm, optional

Zur Deko optional:

  • Einige gehackte Haselnüsse
  • Karamellsauce

Anleitungen

Kuchenteig:

  • Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  • Die Eier mit dem Zucker, dem Vanillezucker und der Butter cremig rühren. Dann das Öl einfließen lassen. Nun alle weiteren Zutaten dazugeben und alles zu einem gleichmäßigen Rührteig verrühren.
  • Den Teig in eine gefettete Springform füllen (Durchmesser ca. 26 cm) oder alternativ in eine eckige Form (z. B. ca. 22 cm auf 22 cm) und für ca. 45 Minuten backen. Unbedingt einen Stäbchentest machen, um sicherzugehen, dass der Kuchen durchgebacken ist. Bleibt am Stäbchen, das man in die Mitte des Kuchens steckt und herauszieht, dann noch Teig kleben, dann muss der Kuchen noch einige Minuten weiterbacken. Anschließend den Kuchen gut auskühlen lassen bevor man die Zimtcreme aufbringt.

Zimtcreme:

  • Für die Zimtcreme alle Zutaten miteinander cremig rühren.
  • Optional kann man nun noch einen kleinen Schuss Spätburgunder Rosé in die Creme mit einrühren. Bei der Menge richtet man sich einfach nach dem persönlichen Geschmack.
  • Dann die Masse in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen und auf den Kuchen spritzen. Alternativ einfach alles auf der Kuchenoberfläche verstreichen.
  • Die Creme dann noch mit etwas Zimt bestreuen und optional mit einigen gehackten Haselnüssen dekorieren und bis zum Servieren kühlstellen. Bei Bedarf dann noch mit Karamellsauce begießen.

Tipp:

  • Wer richtig viel Frosting möchte, der macht einfach die doppelte Menge an Zimtcreme. Hier kann jedoch gut sein, dass ihr dann (wie ich) trotzdem noch ein wenig übrig habt, weil nicht alles auf den Kuchen passt.
Hast du eins meiner Rezepte ausprobiert?Dann verlinke @lifeisfullofgoodies oder nutze den Hashtag #lifeisfullofgoodies!