Go Back
Ricciarelli

Meine Ricciarelli

Drucken Pin
Gericht: Nachspeise
Land & Region: Deutsch, Deutschland, Italien, Italienisch
Keyword: Gebäck, Mandeln, Weihnachtsgebäck, Weihnachtsplätzchen

Zutaten

  • 2 Eiweiß
  • 150 g Zucker
  • 200 g Mandeln, gemahlen
  • 50 g Haselnüsse, gemahlen (alternativ nur Mandeln)
  • 1 Päckchen Orangenschale (ich habe die Bio Orangen Schale von RUF verwendet)

Zudem:

  • Einige Mandeln, gemahlen, zum Ausstreuen der Arbeitsfläche
  • Puderzucker zum Bestreuen

Anleitungen

  • Zunächst das Eiweiß mit dem Zucker ein wenig steifschlagen und sodann die gemahlenen Mandeln und Haselnüsse sowie die Orangenschale mit dazugeben. Alles zu einer homogenen Masse vermengen und verkneten. Den Teig anschließend in Folie wickeln und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Am nächsten Tag den Backofen auf 160 °C Umlfut (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  • Den Teig auf einer mit ein wenig gemahlenen Mandeln ausgestreuter Arbeitsfläche daumendick ausrollen. Klebt der Teig zu sehr am Auswellholz, die Oberfläche des Teigs einfach ebenso mit einigen gemahlenen Mandeln oder alternativ gleich mit Puderzucker bestreuen (vor dem Backen werden die Ricciarelli nämlich sowieso mit Puderzucker bestäubt), dann sollte nichts mehr kleben bleiben.
  • Die Teigplatte nun großzügig mit Puderzucker bestäuben und dann mit einem Messer in Rauten schneiden. Jede Raute auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und die Ricciarelli dann ca. 10 Minuten backen. Die Ricciarelli dürfen nicht zu lange backen und auch auf keinen Fall zu bräunen beginnen, sonst werden sie nach dem Auskühlen zu fest (immer bedenken, dass Plätzchen nach dem Auskühlen noch fester werden). Ricciarelli sollen im Kern immer schön weich sein.
  • Nach dem Backen und Auskühlen kühl in Keksdosen aufbewahren.
Hast du eins meiner Rezepte ausprobiert?Dann verlinke @lifeisfullofgoodies oder nutze den Hashtag #lifeisfullofgoodies!