Go Back
Bärlauchbutter und gelingsicheres Mischbrot

Bärlauchbutter und gelingsicheres Mischbrot

Drucken Pin
Gericht: Beilage, Frühstück, Kleinigkeit
Land & Region: Deutsch, Deutschland
Keyword: Bärlauch, Brot, Butter

Zutaten

Für die Bärlauchbutter:

  • 1 Handvoll frische Bärlauchblätter
  • 1 Schuss Öl (ich verwende neutral schmeckendes Rapsöl)
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Butter

Für das Mischbrot:

  • 40 g Zucker
  • 2 Päckchen Trockenhefe
  • 500 ml warmes (aber nicht heißes) Wasser
  • 550 g Weizenmehl (Typ 405)
  • 200 g Roggenmehl (Typ 1150)
  • 1 EL Salz

Anleitungen

Bärlauchbutter:

  • Den frischen Bärlauch in den Zerkleinerer geben.
  • Einen Schuss Öl dazugeben und gut durchmixen.
  • Nun das Salz einstreuen und die Butter dazugeben. Alles cremig mixen und die Bärlauchbutter dann in ein verschließbares Glas umfüllen. Im Kühlschrank lagern oder gleich verzehren.

Mischbrot:

  • Zunächst den Zucker und die Trockenhefe in das lauwarme Wasser geben. Kurz verrühren und ca. 5 Minuten stehen lassen. Sodann alle weiteren Zutaten dazugeben und alles mehrere Minuten zu einem glatten Teig verkneten (ich knete zunächst mit einer Küchenmaschine und anschließend immer nochmal von Hand). Der Teig sollte nicht mehr kleben, tut er dies doch, noch ein klein wenig mehr Mehl unterkneten.
  • Den Hefeteig nun abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.
  • Den Backofen auf 200 °C Umluft (220 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  • Den Teig nach dem Gehen nochmal kurz kneten und dabei immer wieder von außen nach innen einschlagen, zu einer Kugel formen und dann in einen gefetteten Gusseisentopf legen oder alternativ auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen.
  • Das Brot nun ca. 60 Minuten backen. Wer einen Topf benutzt, der macht den Deckel nach ca. 60 Minuten runter und lässt das Brot nochmal ca. 10 Minuten drin, damit die Oberfläche schön bräunt und knusprig wird. Wer keinen Topf benutzt, bei dem sollte das Brot nach ca. 60 Minuten fertig sein.
  • Das Mischbrot auskühlen lassen und dann mit der Bärlauchbutter genießen.
Hast du eins meiner Rezepte ausprobiert?Dann verlinke @lifeisfullofgoodies oder nutze den Hashtag #lifeisfullofgoodies!