Go Back
Eierlikör Käsekuchen - Eierlikör kann ersetzt werden!

Eierlikör Käsekuchen - Eierlikör kann ersetzt werden!

Drucken Pin
Gericht: Nachspeise
Land & Region: Amerika, Amerikanisch, Deutsch, Deutschland
Keyword: Cheesecake, cremig, Käsekuchen, lecker, sahnig

Zutaten

Für den Boden:

  • 300 g Mehl
  • 200 g weiche Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung:

  • 800 g Frischkäse
  • 500 g Mascarpone
  • 200 g Schmand
  • 100 g griechischer Joghurt
  • 250 g Zucker
  • 5 Eier
  • 70 g Mehl
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 200 ml Eierlikör oder alternativ Schlagsahne (flüssig)

Anleitungen

  • Den Backofen auf 160 °C Umluft (wer keine Umluftfunktion hat: 180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  • Die Zutaten für den Boden gut miteinander verkneten bis ein weicher, gleichmäßiger Teig entstanden ist. Diesen in einer Springform (Durchmesser ca. 26 cm. Hier muss der Rand aber wirklich bis nach ganz oben gezogen werden. Bei einem Durchmesser von 28 cm hat man etwas mehr Platz, dafür wird der Kuchen dann ein ganz klein wenig flacher als auf den Fotos) gleichmäßig verteilen und festdrücken. Dabei einen hohen Rand hochziehen. Ich mache das immer mit den Händen, alternativ kann man den Teig zuvor auch auf leicht bemehlter Fläche ausrollen und dann in die Springform legen.
  • Für die Füllung alle Zutaten miteinander glattrühren.
  • Die Füllung auf den Boden gießen und die Oberfläche glattstreichen. Sollte der Rand etwas zu hoch geworden sein, kann man ihn bis kurz über der Füllung runterschieben. Der Rand muss jedoch auf jeden Fall etwas höher bleiben als die Füllung.
  • Den Käsekuchen nun ca. 1 Stunde backen. Die Ränder sollten eine leichte Bräunung wie auf den Fotos bekommen haben.
  • Den Kuchen sodann im Ofen bei leicht geöffneter Tür auskühlen lassen und erst aus der Form holen, wenn er komplett ausgekühlt ist (denn erst dann ist er richtig fest).
  • Den Käsekuchen kann man frisch verzehren, aber auch erst 1 oder 2 Tage im Kühlschrank ziehen lassen (dann setzt er sich etwas und wird ein wenig fester).
Hast du eins meiner Rezepte ausprobiert?Dann verlinke @lifeisfullofgoodies oder nutze den Hashtag #lifeisfullofgoodies!