Weihnachten in silber und weißJa, is denn scho wieda Weihnachten?! Joa, kann man wohl so sagen. Geht immer so schnell, oder?! Man guckt sich zwei Mal um und schon ist wieder ein ganzes Jahr rum. Meistens wird einem das erst an Silvester bewusst, aber auch die Adventszeit steht jedes Jahr so plötzlich vor der Tür.

Da muss dann schnellstmöglich die erste Deko her, der Plätzchen-Backplan wird ausgeklügelt und die Planung für den Heiligabend kann theoretisch auch schon beginnen. Und wer dieses Jahr mal noch ein wenig Input für seinen Dinnertisch an Heiligabend oder irgendeinen anderen festlichen Abend benötigt, der kann sich nun mal meinen Tisch von letztem Jahr anschauen.

Weihnachten in silber und weiß

Weihnachten in silber und weißNachdem es vor zwei Jahren hier am 24.12. noch sehr bunt zuging (ich hatte Euch HIER meine damalige Tischdeko gezeigt), wollte ich es letztes Jahr ganz klassisch und elegant halten. Schlicht in der Farbwelt, dezent in der Deko. Tja, mehr will ich eigentlich gar nicht sagen, schaut Euch einfach die Fotos an.

Weihnachten in silber und weißWeihnachten in silber und weiß

Ach doch, eine Sache noch. Wer glaubt, dass die Farben weiß und silber zu clean sind und es dann nicht so richtig gemütlich ist, der sollte wissen, das es einfach nur eine Sache der Beleuchtung ist (wie man auf den Fotos vom Abend sehen kann, da war es dann nämlich wirklich gemütlich).

Weihnachten in silber und weiß Weihnachten in silber und weiß

☆ Mara

Teile diesen Beitrag

3 Kommentare zu Weihnachten in silber und weiß

  1. Pauline Schlenkerbein
    10. Dezember 2018 at 6:38 (1 Jahr ago)

    Seeehr elegant! Und doch heimelig, wie das Foto in der Abendbeleuchtung beweist.

    Aber – hilf mir mal auf die Füße: Wieso liegen bei Dir die „Dinger“, die für mich bisher Messer-Bänkchen waren, auf Deiner Tafel bei den Gabeln?

    Liebe Grüße & eine schöne Zeit –

    Sigrid

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      10. Dezember 2018 at 11:59 (1 Jahr ago)

      Dankeschön liebe Sigrid!
      Da helfe ich doch gerne auf die Sprünge ;-) Das hat einen ganz einfachen Grund:
      Die Messerbänkchen sind auch sogenannte Besteckbänkchen, sprich sie sind zur Ablage sowohl von Messer, Gabel als auch Löffel gedacht (also nicht nur für Messer), sofern ein Besteckteil beim nächsten Gang wiederverwendet werden soll. Hier war es lediglich die Gabel, die Wiederverwendung finden sollte, daher stand das Bänkchen selbstverständlich auch bei der Gabel und nicht beim Messer.
      Zudem standen rechts die Gläser, dort hätte es eh doof ausgesehen :-D
      Ganz liebe Grüße und dir ebenfalls wunderschöne Weihnachten
      Mara

      Antworten
  2. Ein Dekoherzal in den Bergen
    11. Dezember 2018 at 20:24 (1 Jahr ago)

    ohhhhh schaut des EDEL und scheeeen aus,,,,,
    jaaaa da würd i ah gern PLATZ nehmen ,,,,

    wünsch da no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *