Home Backrezepte Schwedische Zimtschnecken

Schwedische Zimtschnecken

von Life Is Full Of Goodies
Schwedische Zimtschnecken

Sorry, aber heute geht es hier ziemlich unspektakulär zu. Es gibt nämlich Zimtschnecken. Und zwar stinknormale. Also ok, nicht ganz so stinknormale, sondern schwedische, aber die sind genauso leicht herzustellen wie die klassischen. Und auch sonst sind sie ziemlich ähnlich. Der einzige Unterschied ist wahrscheinlich, dass sich in der skandinavischen Version noch jede Menge Kardamom finden lässt.Schwedische Zimtschnecken

Früher dachte ich ja immer das hieße „Kardamohn“. Also ich meine wirklich gaaanz früher. Lange Zeit wusste ich es schlichteg nicht besser, vor allem weil mir weder Zimtschnecken mit Kardamom noch das Gewürz selbst in die Hände gefallen waren. Das änderte sich irgendwann dann natürlich – das muss ich als Food- und vor allem Backblogger jetzt ja betonen, oder?! Naja, besser spät als nie. Spätestens wenn man an Weihnachten die Backabteilung im Supermarkt durchstöbert, kommt man an diesem Gewürz heutzutage nicht mehr vorbei.

 

Schwedische Zimtschnecken

Aber nicht nur an Weihnachten schmecken Zimtschnecken mit Kardamom. Nein, sicher nicht. So ein Hefeteilchen geht ja wahrlich immer, egal welche Temperaturen draußen herrschen. Nachmittags als kleiner Snack zum Kaffee oder gerne auch schon mal zum Kaffee am Morgen, mit einem Hefestück macht man nichts verkehrt. Es muss nicht immer irgendein Schnickschnack sein. Ganz im Gegenteil. Oftmals sind die einfachsten Dinge die besten… Insofern, hier kommt das Rezept für die schwedischen Zimtschnecken.

Schwedische Zimtschnecken

Schwedische Zimtschnecken

Das Rezept für die schwedischen Zimtschnecken:
Schwedische Zimtschnecken

Schwedische Zimtschnecken

5 Sterne aus einer abgegebenen Bewertung. Klicke Sterne um zu bewerten!
Drucken Kommentieren

Zutaten

Für den Hefeteig:

  • 1 Wüfel frische Hefe
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 80 g Zucker
  • 80 g zerlassene Butter
  • 550 g Mehl
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel gemahlener Kardamom

Für die Füllung:

  • 100 g zerlassene Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Esslöffel Zimt
  • 1/2 Teelöffel Kardamom

Zudem:

  • Hagelzucker zum Bestreuen

Zubereitung

  • Die frische Hefe in die lauwarme Milch bröckeln. Zucker und zerlassene Butter dazugeben, kurz umrühren und ca. 10 Minuten gehen lassen.
  • Sodann alle weiteren Zutaten für den Teig dazugeben und einige Minuten gut durchkneten. Es sollte ein glatter und geschmeidiger Teig entstanden sein, welcher nicht mehr so sehr klebt. Tut er dies doch, einfach noch ein klitzekleinwenig Mehl unterkneten.
  • Den Hefeteig abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.
  • Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  • Anschließend den Teig nochmal gut durchkneten und auf einer bemehlten Fläche dünn zu einem großen Rechteck ausrollen.
  • Für die Füllung alle Zutaten miteinander verrühren und diese sodann gleichmäßig auf der gesamten Teigplatte verstreichen. Die Teigplatte aufrollen und die große Rolle zu ca. 3 cm dicken Scheiben schneiden. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und mit Hagelzucker bestreuen.
  • Die Zimtschnecken nun ca. 20 - 25 Minuten backen (Backzeit variiert nach der jeweiligen Größe der Schnecken. Sie sollten goldbraun, aber nicht zu dunkel geworden sein).
  • Am besten schmecken die Schnecken ganz frisch!
Gefallen dir meine Rezepte?Dann verlinke @lifeisfullofgoodies oder nutze den Hashtag #lifeisfullofgoodies!
Oder teile diesen Beitrag gerne auf

 

Schwedische Zimtschnecken

☆ Mara

5 from 1 vote (1 rating without comment)

Schreibe einen Kommentar

Rezept bewerten




2 Kommentare

Steffi 15. Juni 2018 - 10:46

Mmmmh, Zimtschnecken gehen wirklich immer! IMMER! I*M*M*E*R! 😉
Ist gespeichert und wird bald probiert!
Nur noch eine kleine Frage: Wenn man die Schneckchen ungefähr handtellergroß macht, wieviele werden es dann circa?
Liebe Grüße
Steffi

Antworten
Life Is Full Of Goodies 5. Oktober 2018 - 22:46

Uiiii, ich weiß ehrlich gesagt gar nicht mehr wieviele das waren… Aber auf jeden Fall gut zwei Bleche voll.

Antworten