Bepflanzte BaumstümpfeDie zwei riesigen alten Weiden im Garten meiner Eltern…

In Kindertagen dienten sie uns („uns“, das waren hauptsächlich mein Bruder und ich, zusammen mit meiner Cousine und meinem Cousin) als Baumhaus. Zumindest eine davon. Da gab es einen Stumpf, der die Küche darstellte und einen anderen, auf dem wir schliefen. Theoretisch. Es gab auch ein Bad in unserem Baumhaus. Und natürlich eine Eingangstür.

🙂 Ein schöner Ort 🙂

Ich erinnere mich sogar noch an eine Zeit, zu der die Bäume noch nicht von Garten umringt waren, sondern von einem riesengroßen Brennesselfeld und Wiesenblumen. Das hinderte uns allerdings nicht daran, schon damals unser „Heim“ in Beschlag zu nehmen. „Brennesselbobbel“ nahmen wir in Kauf. Und davon hatten wir am Ende des Tages manchmal wirklich viele… Aber gut, das Brennesselfeld um unser Baumhaus herum hatte ja auch sein Gutes: Es hielt fremde Eindringlinge ab!! Die konnten wir nämlich nicht brauchen, die waren unerwünscht. Schließlich war es ja „UNSER“ Baumhaus.

Aber das ist nun wirklich schon seeeeehr lange her. Später wurde dann vielmehr ein Garten um die Bäume herum angelegt.

baum2

Was uns alljährlich daran erinnerte, dass sich die Weiden im Garten nach wie vor in bestem Zustand befanden, waren die rießigen weißen Pollenbüschel, die im Frühjahr durch unsere ganze Straße wehten.

Bepflanzte Baumstümpfe

Aber wie es im Leben so ist, hat auch ein Baum mal seine besten Jahre hinter sich gelassen. Die Weiden wurden morsch und mussten irgendwann dann auch mal abgesägt werden. Was zurückblieb waren die Baumstümpfe dieser Gartenriesen, welche meine Eltern nicht entfernen wollten.

Warum auch. Sind wir doch alle in der Familie mit einer gewissen Kreativität ausgestattet 😉 , so dass man auch aus alten Baumstümpfen was Hübsches herstellen konnte.

Bepflanzte BaumstümpfeUnd damit die alten Stümpfe nicht nur einfach im Garten rumstehen wie bestellt und nicht abgeholt, hat sie Mom einfach mit bunten Blümchen bepflanzt. Und schon war das Ganze wirklich eine Augenweide.

Blumen sind sowieso immer hübsch. Je bunter desto besser. Leuchtende Farben sind gut für die Seele. Und zum Bepflanzen muss es auch nicht immer der stinknormale 0815-Topf sein. Bepflanzen kann man alte Schalen, Tassen, Körbe, … der Kreativität muss man einfach ein wenig freien Lauf lassen. Deshalb mein Tipp: Nicht immer alles gleich wegschmeißen, erstmal schauen , ob man es nicht bepflanzen kann! Viele alte Dinge erscheinen dann plötzlich in ganz neuem Glanz.

So auch die Baumstümpfe.

Offensichtlich waren die Weiden selbst von ihrem neuen Gewand ebenso begeistert. Die Bäume haben mittlerweile nämlich angefangen, wieder zu sprießen……..

Bepflanzte Baumstümpfe

Hach ja, die Kindheit war schon was tolles… Wie einfach man da zufrieden zu stellen war 😉 Ich denke gerne zurück an die Tage in „unserem“ Baumhaus.

Bepflanzte Baumstümpfe

☆ Mara

Das gefällt Dir eventuell auch:

Ein Brotbackofen im Garten

Brot

Flower Power

Flower Power

Ohne Kräuter geht garnix

Ohne Kräuter geht garnix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *