Saftiger Lecker-Schmecker-ZucchinikuchenEiner meiner mit Abstand leeeckersten RĂŒhrkuchen!! Zumindest pour MOI 🙂

Die perfekte lockere Konsistenz, schön saftig, leicht wĂŒrzige Note. Einfach perfekt.

Wobei der Amerikanische Zucchinikuchen, den ich vor einiger Zeit vorgestellt habe, ebenso genial schmeckt! Aber anders. Der Amerikanische Zucchinikuchen schmeckt durch das verwendete Ahornsirup und den Honig irgendwie lecker nach Lebkuchen. Dieser hier schmeckt eher klassisch. Beide lecker, einfach beide ausprobieren!!!

Ich weiß, es gibt nach wie vor Augenbrauen-Hochzieher bei dem Wort Zucchinikuchen. „Was der Bauer nicht kennt…“ und so, gell?! Naja gut, zugegeben, ist ja auch nicht soooo alltĂ€glich. Da kann ich aber nur sagen, das ist wie mit Karottenkuchen. Der schmeckt ja auch nicht so wirklich nach Karotte, das GemĂŒse macht den Kuchen nur richtig saftig und lecker! So auch die Zucchini.  Schmeckt definitiv 1.000 Mal besser als es sich anhört. Ach was, 10.000 Mal!!

Die große Zucchiniflut hat ja vor einiger Zeit angefangen ĂŒberzuschwappen. Also braucht man immer wieder leckere Verarbeitungsmöglichkeiten. Unsere Klassiker zuhause sind die allseits beliebte Zucchinisuppe und bei mir vorallem der Zucchinikuchen. Ohne Witz, der schmeckt grandios!

An alle, die sich ebenfalls nicht vor dem Ausmaß an Zucchiniwachstum im Garten retten können: Backt diesen Kuchen!!!!! Unbedingt!!!!! SOFORT!!!!!

An alle anderen: Kauft Euch Zucchini und backt diesen Kuchen!!!!! Unbedingt!!!!! SOFORT!!!!! (Ok, von mir aus auch erst Morgen, angesichts dessen, dass heute Sonntag ist und das mit dem Zucchini-Kauf deshalb schwieriger werden könnte……..)

FĂŒr eine nicht allzu große Kastenform benötigt Ihr:

3 Eier
300 g Zucker
1 PĂ€ckchen Vanillezucker
1 Teelöffel Zimt
250 ml neutrales Öl, zum Beipiel Rapsöl (oder alternativ geschmolzene Butter)
1 Teelöffel Backpulver
1 Teelöffel Natron
100 g gemahlene Mandeln
300 g Mehl
250 g geraspelte Zucchini
Puderzucker zum BestÀuben

Alle Zutaten außer den geraspelten Zucchini verrĂŒhren und einige Minuten cremig schlagen. Dann die Zucchiniraspel unterheben.

In eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Kastenform fĂŒllen und bei 170°C ca. 50-60 Minuten backen. Backzeit kann hier je nach FlĂŒssigkeitsgehalt der Zucchini etwas variieren, deshalb den StĂ€bchentest machen. Sobald der Teig nicht mehr am StĂ€bchen hĂ€ngen bleibt, sofort aus dem Ofen holen! Zu lange backen ist nĂ€mlich auch nix.

Etwas auskĂŒhlen lassen und mit Puderzucker bestĂ€uben.

….wobei, ich schneide den Kuchen grundsĂ€zlich schon an, wenn er noch lauwarm ist. Beim ersten Bissen bin ich nĂ€mlich dann im Himmel. Sooooo lecker….!

Saftiger Lecker-Schmecker-Zucchinikuchen

☆ Mara

Schau doch auch mal bei diesen Lecker-Schmecker-Kuchen rein:

Amerikanischer Zucchinikuchen

Amerikanischer ZucchinikuchenAprikosentarte mit Marzipan und Streuseln

Aprikosentarte mit Marzipan und StreuselnMomŽs klassischer KÀsekuchen

Klassischer KĂ€sekuchen

7 Kommentare zu Saftiger Lecker-Schmecker-Zucchinikuchen

  1. Katja
    19. August 2013 at 0:15 (4 Jahren ago)

    Huhu… hab mir grad vorhin Dein anderes Zucchinikuchenrezept ausgedruckt. Ist der hier noch besser? Liebe GrĂŒĂŸe!!

    Antworten
    • lifeisfullofgoodies
      19. August 2013 at 7:41 (4 Jahren ago)

      Guten Morgen 🙂
      Beide Kuchen sind total lecker, schmecken aber auch ganz unterschiedlich. Der amerikanische Kuchen schmeckt irgendwie richtig lecker lebkuchenartig durch den Ahornsirup und den Honig. Er schmeckt sicherlich außergewöhnlicher als dieser hier. Diesen Kuchen hier hingegen backe ich seit einigen Jahren, weil ich ihn einfach immer wieder himmlisch finde!! Der Geschmack ist etwas dezenter, etwas klassischer vielleicht.
      Kannst mir ja mal eine RĂŒckmeldung geben, welchen du gebacken hast und wie er dir geschmeckt hat!!

      Antworten
      • Katja
        19. August 2013 at 10:28 (4 Jahren ago)

        Das mache ich, danke!! Dann starte ich heute mal mit diesem hier. :))

        Antworten
  2. lifeisfullofgoodies
    22. August 2013 at 22:20 (4 Jahren ago)

    Hab ich schon gelesen Katja!!! Ist ein richtig schöner Post geworden!! 🙂 Folge dir und deinem Blog seit vorhin 🙂

    Antworten
  3. Gebina
    27. Oktober 2014 at 22:30 (3 Jahren ago)

    Wieder mal ein tolles Rezept. Sehr saftig und der Tipp mit dem Backpapier war richtig praktisch. Danke fĂŒr die tollen Rezepte, freue mich auf viele mehr!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *