Klassischer Rahmkuchen mit Karamellscheibe als DekoUiuiuiiii, jetzt war es hier tatsächlich ein paar Tage recht stiil, nicht wahr?! Ja, ich gebe zu, das letzte Rezept ist schon viiiieeel zu lange her. Zumindest für meine Verhältnisse. Dabei habe ich doch noch so viele tolle Leckereien auf Lager, die ich Euch zeigen möchte. Aber manchmal benötigt man auch mal eine kleine Pause von all dem Food. Was natürlich nicht heißen soll, dass ich nicht regelmäßig was futtere :-D Ich beziehe das lediglich auf den Blog hier. Vielmehr benötigt wahrscheinlich jeder Blogger zwischendurch schlichtweg mal Zeit für sich, weil es manchmal so ist, dass man seine eigenen Sachen einfach nicht mehr sehen kann. Und als Foodblogger hat man dann eben die Schnauze voll von all den Fotos mit Essen drauf. Aber wie gut, dass das lediglich nur kurze Phasen sind. Denn- ich verrate zwar noch nicht allzu viel – aber ich kann Euch versichern, auch 2018 wird wahnsinnig lecker werden!

Klassischer Rahmkuchen mit Karamellscheibe als DekoKlassischer Rahmkuchen mit Karamellscheibe als DekoJedenfalls ging es mir die letzten Tage so, dass ich etwas Abstand von der Bloggerei gebraucht habe. Ich hatte in meinem Offline Leben genug um die Ohren und hatte daher weder Lust noch Nerven für irgendein Rezept. Ich habe weder gekocht noch gebacken, weil mir der Antrieb fehlte (okeeee, außer einen Rahmkuchen, den ich Euch auch schon in meinen Instagram Stories gezeigt hatte. Den habe ich für eine Weihnachtsfeier gebacken, zu welcher wir eingeladen waren).

Klassischer Rahmkuchen mit Karamellscheibe als DekoKlassischer Rahmkuchen mit Karamellscheibe als Deko

Hinzu kam, dass mein Mann jetzt Anfang des Jahres nach all der Feiertagsvöllerei ohnehin wieder etwas weniger und gesünder essen wollte, vor allem weniger Süßkram, so dass es auch keinen Sinn gemacht hätte, reichhaltige Speisen oder Backwaren aufzutischen. Ich selbst esse ja auch gerne Kuchen und Co., aber um allein einen kompletten davon zu verpseisen, reicht es mit meinem Appetit dann eben doch nicht ganz :-D

Klassischer Rahmkuchen mit Karamellscheibe als DekoKlassischer Rahmkuchen mit Karamellscheibe als Deko

Wie dem auch sei, heute geht es weiter. Eben mit diesem Rahmkuchen, den ich wie gesagt vor einigen Tagen gemacht habe. Die Fotos sind zwar schon älter, das liegt aber einfach daran, dass ich diesen Kuchen immer wieder gerne backe. Obwohl ich die meisten Sachen selten zwei Mal backe, gibt es natürlich auch hier im Haus Klassiker oder Lieblinge, die in mein privates Rezeptbuch aufgenommen werden und immer wieder gerne gemacht werden. Rahmkuchen ist eben eins davon. Geht einfach, schmeckt so gut wie allen.

Klassischer Rahmkuchen mit Karamellscheibe als Deko

 

Das Rezept für den klassischen Rahmkuchen:

Klassischer Rahmkuchen
 
Zutaten
Für den Mürbeteig:
  • 300 g Mehl
  • 200 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
Für die Füllung:
  • 400 g saure Sahne
  • 200 g Crème fraîche
  • 200 g Schmand
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • ½ Päckchen Puddingpulver Vanille (20 g)
  • 150 ml Schlagsahne
  • 3 Eier
Für den Karamelldeckel:
  • 300 g Zucker
  • gehackte Nüsse nach Wahl
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 170 °C Umluft (190 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  2. Alle Zutaten für den Teig zu einem gleichmäßigen Mürbeteig verkneten. Den Teig auf leicht bemehlter Fläche ausrollen und in eine Springform (Durchmesser ca. 28 cm) legen oder den Teig direkt in die Form drücken und verteilen. Einen Rand hochziehen.
  3. Alle Zutaten für die Füllung miteinander verrühren und auf den Teigboden gießen.
  4. Den Rahmkuchen ca. 50 - 60 Minuten backen. Die Mitte der Füllung sollte durchgebacken sein.
  5. Den Rahmkuchen gut auskühlen lassen.
  6. Wer einen Zuckerdeckel möchte, der lässt den Zucker einfach in einer beschichteten Pfanne karamellisieren und gießt das Karamell sodann kreisförmig auf ein ausgelegtes Backpapier. Nüsse darüberstreuen und auskühlen lassen. Anschließend einfach auf den Kuchen legen.
  7. Der Zuckerdeckel ist sehr fest und dient eher Dekozwecken. Man kann ihn schwierig anschneiden, weshalb ich ihn vor dem Anschneiden einfach runtergenommen habe.

 

Klassischer Rahmkuchen mit Karamellscheibe als Deko

☆ Mara

10 Kommentare zu Klassischer Rahmkuchen mit Karamellscheibe als Deko

  1. Kathy Loves
    12. Januar 2018 at 10:51 (6 Monaten ago)

    Oh wie lecker, vor allem mit dem Karamell oben drauf *.*
    Mein Mann möchte auch wieder gesünder essen und mir geht es genau anders, ich könnt grad nur Kuchen, Macarons und vor allem Berliner/Krapfen essen (die Bäckereien haben bei uns jetzt schon Faschingsberliner)…

    Liebe Grüße und ein schönes, erholsames Wochenende
    Kathy

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      20. Januar 2018 at 12:49 (6 Monaten ago)

      Oh Gott, in Berliner und Krapfen könnt ich mich auch reinlegen! Das schmeckt immer soooooo gut!

      Antworten
  2. Michael
    12. Januar 2018 at 17:23 (6 Monaten ago)

    Ein sehr leckerer Kuchen und dann noch mit Karamell als Deckel. Aber Gu sprichst mir aus der Seele. Mir geht es such phasenweise so, das ich einfach eine Auszeit brauche um mal wieder klar zu werden. LG Michael

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      20. Januar 2018 at 12:50 (6 Monaten ago)

      Ja, gelegentliche Pausen tun manchmal echt gut. Und beflügeln im Nachhinein auch wieder :-)

      Antworten
  3. Johanna
    13. Januar 2018 at 6:49 (6 Monaten ago)

    Das Karamell-Topping gibt den Ausshlag: der Kichen wird ausprobiert! Es sieht fantastisch aus🙌🏼😍😍😍

    Liebe Grüße
    Johanna von Dinner4Friends

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      20. Januar 2018 at 12:50 (6 Monaten ago)

      Dankeschön liebe Johanna! :-)

      Antworten
  4. Martina
    13. Januar 2018 at 7:16 (6 Monaten ago)

    Schnakko fazz auf jeden fall.ich merke mir das rezept für meine nächste gier.neh
    me dann nur die hälfte vom teig,um kalorien zu sparen,hi,hi

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      20. Januar 2018 at 12:50 (6 Monaten ago)

      :-) :-) :-)

      Antworten
  5. Bettina
    9. Februar 2018 at 9:29 (5 Monaten ago)

    Ein sehr feiner Kuchen, der garantiert allen schmeckt, die gerne cremiges Backwerk naschen. Wir fanden ihn auf jeden Fall äusserst lecker. Die Karamell-Decke liess ich jedoch sein. Sie ist zwar sehr schön anzusehen, aber ich war mir sicher, dass der Rahmkuchen auch ohne sehr gut klar kommt.

    liebe Grüsse
    Bettina

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      14. Februar 2018 at 18:23 (5 Monaten ago)

      Ja, die Karamelldecke ist einfach nur Deko. Klar, kann man auch essen, aber man braucht sie definitiv nicht :-D
      Freut mich, dass euch der Kuchen geschmeckt hat!!
      Ganz liebe Grüße
      Mara

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *