Orangen-NusskranzWer von Euch frühstückt gerne süß?! Also mit Marmelade, Nutella, Pancakes, Waffeln oder Hefezopf?! Jemand da, der das genauso liebt wie ich?! Also ich könnte tatsächlich jeden Morgen mit Süßkram in den Tag starten. Mach ich natürlich nicht, klar, aber so theoretisch würde ich das schon hinbekommen. Sicher, so ein weich gekochtes Ei zu einem Butterbrötchen ist selbstverständlich auch mal drin. Aber mit Wurst oder sogar Würstchen (wie in England mit Baked Beans), Käse oder gar Suppe am Morgen (wie es die Asiaten zum Beispiel gerne machen), kann man mich in der Regel jagen. Dann schlürfe ich lieber einfach nur einen Milchkaffee, wenn ich schon nix mit Zucker zu essen bekomme.

Wie gesagt, natürlich esse ich nicht ständig süß. Meistens futtere ich sogar recht gesund. Da gibt es morgens dann Haferbrei, Müsli, Obstsalat usw. Aber Ihr seht schon, auch diese Dinge gehen alle in die süße, wenn auch gesund süße Richtung. An so einem Feiertagsmorgen darf es dann aber durchaus auch zuckerhaltig zugehen. Mit Kaiserschmarrn und Apfelmus oder Pfannkuchen mit Marmelade. Oder aber mit einem guten Stück frischen Hefezopf. Hefezopf geht nämlich immer, wirklich IMMER, zum Frühstück. Was viele nur an Ostern kredenzen, steht bei uns ziemlich häufig auf dem Tisch, da wir Kuchen aus Hefeteig total mögen.

Orangen-NusskranzOrangen-Nusskranz

Auch an den Weihnachtsfeiertagen darf es daher Kuchen zum Frühstück geben. Hefekuchen schmeckt bekanntlich ganz frisch am allerbesten, daher bereite ich den Hefeteig öfter auch abends zu, lasse ihn im Kühlschrank über Nacht gehen (ja, das funktioniert prima) und backe ihn dann am Morgen, so dass der Hefezopf ganz frisch serviert werden kann. Natürlich kann man ihn auch einfach am Abend zuvor backen, aber ich persönlich mag ihn eben am allerliebsten gaaaanz frisch. Am besten noch lauwarm. Wer ihn zum Nachmittagskaffee verspeisen möchte, der kann ihn ja sowieso einfach im Laufe des Tages vorher backen.

Orangen-NusskranzOrangen-Nusskranz

Und wer jetzt auch Lust bekommen hat, über die Feiertage oder an einem x-beliebigen anderen Tag einen Hefezopf oder Hefekranz zu backen, für den habe ich meine winterliche Variante mit Nuss und Orange mitgebracht. Passt prima in die Jahreszeit und schmeckt wirklich herrlich. Hier kommt das Rezept für Euch:

Orangen-Nusskranz

Das Rezept für den Orangen-Nusskranz:

Orangen-Nusskranz
 
Zutaten
Für den Hefeteig:
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 50 g Zucker
  • 500 g Mehl (evtl ein ganz klein wenig mehr)
  • 1 Ei
  • 1 gute Prise Salz
  • etwas abgeriebene Orangenschale (von einer Bio Orange oder fix und fertig aus dem Beutel)
  • 80 g weiche Butter
Für die Füllung:
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 350 g Orangenmarmelade
  • 1 - 2 Messerspitzen Kardamom, gemahlen (Menge je nach Geschmack)
  • 70 g Zucker
  • 70 g flüssige Butter
Zudem:
  • Etwas Orangenmarmelade zum Bestreichen oder alternativ Puderzucker zum Bestreuen
Zubereitung
  1. Die Hefe in die lauwarme Milch bröckeln. Zucker dazugeben, umrühren und ca. 10 Minuten gehen lassen.
  2. Nun alle weiteren Teigzutaten dazugeben und alles zu einem glatten Hefeteig verkneten. Der Teig sollte nicht mehr kleben. Tut er dies doch, einfach noch ein klein wenig mehr Mehl unterkneten.
  3. Den Teig einige Minuten durchkneten und dann abgedeckt in einer Schüssel an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen (ich stelle die Schüssel immer in den Backofen, den ich vorher auf 50 °C Ober- / Unterhitze erwärmt hatte. Ofen dann ausschalten und Tür schließen, damit der Teig darin schön gehen kann.).
  4. Anschließend den Teig nochmal kurz kneten und dann auf einer leicht bemehlten Fläche zu einem Rechteck von ca. 40 cm mal 50 cm ausrollen.
  5. Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  6. Für die Füllung alle Zutaten gut und gleichmäßig vermengen und dann auf den Teig streichen. Die Füllung sollte gleichmäßig auf der ganzen Teigplatte verteilt sein.
  7. Nun den Teig von der langen Seite her aufrollen. Die Rolle sodann noch ein klein wenig in die Länge ziehen und nun mit einem Messer der Länge nach einmal komplett aufschneiden. Die beiden nun entstandenen Stränge miteinander verkordeln und als Kranz auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Hier kann man den Kranz dann nochmal zurechtziehen.
  8. Den Kranz nun ca. 30 - 35 Minuten backen.
  9. Nach dem Backen mit etwas leicht erwärmter Orangenmarmelade bestreichen oder alternativ mit Puderzucker bestreuen.

 

Orangen-Nusskranz

☆ Mara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *