Eierlikörkuchen mit Johannisbeeren

Heute gibt es mal wieder einen Eierlikörkuchen. Oder besser gesagt, ein Küchlein. Ganz so groß war dieses Exemplar nämlich nicht, dafür aber umso leckerer! Freunde des guten Geschmacks wissen, dass ein guter Eierlikörkuchen wahrlich ein saftiger Traum ist und regelmäßige Leser von mir wissen, dass ich Eierlikör liebe! Pur, im Tiramisu, im Kuchen, als Praline, völlig wurscht, Hauptsache Eierlikör – und neeeein, „eigentlich“ bin ich keine Schnapsdrossel ;-)

Tatsächlich mag ich das gelbe Getränk allerdings am liebsten im Kuchen. Denn wie gesagt, ein Kuchen, der mit Eierlikör verfeinert und nach einem vernünftigen Rezept gebacken wurde, ist wahrlich ein Traum! Saftig, weich, dezent im Geschmack. Schlichtweg hervorragend! Da ich Euch einen klassischen Eierlikörkuchen bereits schon zwei Mal kredenzt habe, gibt es heute eine fruchtige Variante davon, nämlich einen kleinen Rührkuchen mit Johannisbeeren. Die Beeren bringen eine wunderbare Säure mit sich und verfeinern dieses leckere Gebäck im Handumdrehen.

Eierlikörkuchen mit JohannisbeerenEierlikörkuchen mit Johannisbeeren

Dieser Kuchen ist nicht nur schnell gemacht, sondern er hält sich auch ein paar Tage. Ich persönlich esse Kuchen grundsätzlich am allerliebsten, wenn er frisch aus dem Ofen kommt. Das ist nicht nur bei Hefekuchen so, sondern auch bei Dingen wie z. B. Linzertorte, obwohl man gerade bei dieser sagt, dass sie nach ein paar Tagen, wenn sie etwas durchgezogen ist, eigentlich am besten schmeckt. Nicht für mich, ich mag sie alle am liebsten gaaaanz frisch! So hat daher auch dieses Küchlein nicht lange überlebt, sondern wurde direkt nach den Shooting verputzt. Trotzdem, auch nach zwei, drei Tagen kann man diesen Kuchen ganz wunderbar verzehren, da er schön saftig bleibt und aufgrund der Johannisbeeren prima durchzieht.

Eierlikörkuchen mit JohannisbeerenEierlikörkuchen mit Johannisbeeren

Wer übrigens keine Lust auf Kuchen hat, der kann aus diesem Teig auch perfekte, kleine Muffins zubereiten. Der Teig ist schön fluffig und daher auch für kleinstes Gebäck bestens geeignet. Oder aber man macht anschließend hübsche Cupcakes draus. Ein schönes Cremetopping drauf, mit frischen Johannisbeeren dekorieren und fertig ist das anschauliche und natürlich leckere Gebäck. Hier kommt das Rezept für Euch.

Eierlikörkuchen mit JohannisbeerenEierlikörkuchen mit Johannisbeeren

Das Rezept für den Eierlikörkuchen mit Johannisbeeren:

Eierlikörkuchen mit Johannisbeeren
 
Zutaten
  • 3 Eier
  • 130 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 120 ml Eierlikör
  • 120 ml Rapsöl
  • 150 g Mehl
  • ½ Päckchen Backpulver
  • Eine Handvoll gezupfte Johannisbeeren
Zudem:
  • Kleine Gugelhupfform (die ungefähr die Hälfte einer gewöhnlichen Form hat)
  • Fett für die Gugelhupfform
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  2. Die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen.
  3. Anschließend den Eierlikör und das Rapsöl dazu gießen.
  4. Mehl mit Backpulver vermischen und dazugeben. Alles zu einem cremigen Rührteig verrühren.
  5. Zum Schluss die Johannisbeeren unterheben.
  6. Den Teig in die gefettete Gugelhupfform geben und ca. 45 Minuten backen. Die Backzeit kann etwas variieren, daher bitte einfach mal nach guten 30 Minuten schauen wie weit der Kuchen schon ist. Er sollte eine ganz leichte Bräunung auf der Oberfläche bekommen haben. Eine Stäbchenprobe machen um sicherzugehen, dass der Kuchen durchgebacken ist. Bleibt noch Teig am Stäbchen hängen, wenn man es aus dem Kuchen zieht, dann muss er noch weitergebacken werden.
  7. Dennoch nicht länger backen als nötig, da er nur dann schön saftig bleibt.
  8. Abkühlen lassen und dann erst aus der Form stürzen.

 

Eierlikörkuchen mit Johannisbeeren

☆ Mara

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *