{Der Beitrag enthält Werbung}

Zimtkäsekuchen mit Karamell ErdnüssenWeihnachtszeit. Das ist DIE Zeit, um endlich mal wieder häufiger den Ofen anzuschmeißen und köstliches Gebäck zu zaubern. In der Adventszeit haben Backzutaten in den Supermärkten Hochsaison, überall findet man nicht nur die üblichen Zutaten wie Mehl und Zucker, sondern es stehen auch diverse weihnachtliche Gewürze, essbare Dekorationen aus Schokolade und Fondant und andere tolle Sachen bereit. Selbstverständlich gibt es auch Nüsse zu kaufen. Logo, wer will schon auf seine Nussmakronen und andere Leckereien daraus verzichten.

Aber ist Euch schonmal aufgefallen, dass in den Regalen mit dem Backbedarf meistens nur Mandeln oder Haselnüsse stehen? Die beiden zwar in allen möglichen Varianten (gemahlen, gehobelt, ganz), aber das war es dann auch. Warum eigentlich? Gibt es doch so viel mehr im Nusssegment zu bieten als diese beiden Sorten. Warum denn z. B. nicht mal was mit Erdnüssen herstellen? Die sind doch so wahnsinnig beliebt, dass es schade wäre, sie immer „nur“ pur zu futtern, oder nicht?! Klar, so eine Dose Erdnüsse vorm Fernseher ist schon lecker, keine Frage. Dennoch, man kann damit auch ganz tolle Rezepte zubereiten (auf der Website von Ültje findet Ihr HIER z. B. viele Rezeptideen).

Zimtkäsekuchen mit Karamell ErdnüssenZimtkäsekuchen mit Karamell Erdnüssen

Außerdem, wusstet Ihr, dass Erdnüsse ziemlich gesund sind? Ja klar, wusstet Ihr sicher. Ich erläutere es aber trotzdem nochmal. Erdnüsse liefern ziemlich viele Nährstoffe, zum Beispiel enthalten sie viel Magnesium. Das Elektrolyt hilft dabei, die Leistungsfähigkeit von Nerven und Gehirn aufrechzuerhalten. Und auch für Sportler sind sie ein toller Snack, denn in 100 g Erdnüssen steckt über die Hälfte der empfohlenen Tagesdosis an Magnesium.

Zimtkäsekuchen mit Karamell Erdnüssen

Auch Zink ist in Erdnüssen reichlich vorhanden (mit 100 g deckt man rund 1/3 des Tagesbedarfs). Dieser Mikronährstoff ist unentbehrlich für die Herstellung des Nervenbotenstoffes Serotonin, welcher dafür verantwortlich ist, dass wir postitive Gefühle wie Gelassenheit, innere Ruhe und Zufriedenheit entwickeln können. Aber auch das Vitamin D3, das unter anderem für einen schönen Teint sorgt, ist in Erdnüssen enthalten, genauso wie eine große Menge Eiweiß, welches wir z. B. für den Muskelaufbau benötigen. Ihr seht, die Erdnuss hat viel zu bieten.

Zimtkäsekuchen mit Karamell Erdnüssen

Tja, jetzt futtern wir alle unsere Erdnüsse, aber was geschieht eigentlich mit all den Erdnussschalen, die man von den Nüssen entfernt? Kann ich Euch sagen, denn die Schalen werden als wertvoller Naturrohstoff gerne weiterverarbeitet: in Briketts, Shampoo, Papier sowie zu Verpackungsmaterial als Alternative zu Styropor. Zu Pellets gepresst können sie sogar Heizöl ersetzen. Ziemlich spannend, oder?!

Zimtkäsekuchen mit Karamell ErdnüssenZimtkäsekuchen mit Karamell Erdnüssen

Ebenfalls spannend finde ich nun allerdings den folgenden Kuchen. Ein Zimtkäsekuchen, den ich mit Karamell Erdnüssen getoppt habe. Sieht verboten gut aus und schmeckt tatsächlich auch so. Wer auf Erdnüsse, Karamell und Käsekuchen steht, der wir dieses Rezept lieben! Den Zimt kann man optional auch weglassen, wenn man diesen nicht möchte, aber zu Weihnachten passt der momentan natürlich ganz besonders gut. Getoppt habe ich ihn noch mit einem selbst gemachten, ganz einfachen Erdnuss Eis, welches man selbstverständlich auch ohne Kuchen essen kann :-)

Zimtkäsekuchen mit Karamell Erdnüssen

Das Rezept für den Zimtkäsekuchen mit Karamell Erdnüssen:

Zimtkäsekuchen mit Karamell Erdnüssen
 
Zutaten
Für den Kuchenboden:
  • 200 g Mehl
  • 80 g Zucker
  • 80 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 1 gestrichener Teelöffel Backpulver
Für die Kuchenfüllung:
  • 1 kg Magerquark
  • 200 g Mascarpone
  • 230 g Zucker
  • 100 g flüssige Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver (zum Kochen)
  • 3 Eier
  • 1 - 2 Teelöffel Zimt, Menge nach Geschmack (wer Zimt nicht mag, der kann ihn auch einfach weglassen)
Für die Karamell Erdnüsse:
  • 200 g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 200 g Sahne
  • 200 g gesalzene Erdnüsse
  • Optional 1 Prise Zimt
Für das Erdnusseis:
  • 380 g gezuckerte Kondensmilch
  • 200 g Erdnussmus (z. B. von Ültje) oder Erdnussbutter
  • 320 ml Sahne
  • 200 ml Milch (am besten Vollmilch)
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  2. Die Zutaten für den Kuchenboden miteinander verkneten.
  3. Den Teig in eine Springform (Durchmesser ca. 24 - 26 cm) geben, gleichmäßig verteilen und festdrücken. Ich mache das immer mit den Händen, man kann den Teig zuvor aber auch auf einer bemehlten Fläche leicht ausrollen und dann reinlegen und entsprechend verteilen. Mit dem Teig einen kleinen Rand hochziehen. Der Boden wird recht dünn, das soll hier so sein.
  4. Alle Zutaten für die Kuchenfüllung miteinander cremig rühren und auf den Boden gießen.
  5. Den Kuchen ca. eine Stunde backen und anschließend bei leicht geöffneter Backofentür im Ofen auskühlen lassen.
  6. Für das Erdnusseis die gezuckerte Kondensmilch mit dem Erdnussmus oder der -butter gleichmäßig und gut verrühren. Nach und nach 120 ml von der Sahne und anschließend die Milch dazugeben und verrühren. Nun die restliche Sahne steif schlagen und unterheben. Die Masse in die Eismaschine geben und nach Anleitung der Maschine durchfrieren lassen.
  7. Für das Karamell den Zucker und den Vanillezucker in einem Topf schmelzen. Dabei zunächst am besten nicht umrühren, erst wenn der Zucker anfängt zu karamellisieren. Sonst bilden sich zuvor schon große Klumpen. Sobald er karamellisiert sollte man dann umrühren, da der Zucker schnell anbrennt. Sobald er verflüssigt ist die Sahne dazugeben. Nun klumpt die Masse wahrscheinlich, macht aber nichts, wir rühren so lange weiter bis sie sich wieder vollständig aufgelöst hat. Sodann vom Herd nehmen. Zum Schluss die Erdnüsse dazugeben und gleichmäßig mit dem Karamell vermengen. Wer mag kann nun noch etwas Zimt unterrühren.
  8. Die abgekühlten Karamell Erdnüsse vor dem Servieren auf dem Zimtkäsekuchen verteilen, dazu das Eis reichen.

 

Zimtkäsekuchen mit Karamell Erdnüssen

☆ Mara

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *