Quiche Lorraine

von Life Is Full Of Goodies
Quiche Lorraine

Quiche LorraineMittlerweile bin ich ein echter Herbst- und Winterfan. Während ich früher immer nur Sonne wollte – sonniges Wetter, sonnigen Urlaub, und und und – freue ich mich heutzutage auch echt mal über ein paar kalte und manchmal auch trübe Monate. Vor allem des Essens wegen, denn zwischendurch bin ich ein echter Fan von deftigen, warmen Sachen. Ich kann ja nicht nur Kuchen in mich reinstopfen.

Was ich auch bin: Ein echt großer Zwiebelkuchenfan (doch wieder Kuchen…) und der Beste, den ich je gegessen habe, hatte ich mal mit meiner Großcousine zusammen zubereitet, als ich bei ihr zu Besuch war. Ist wahrscheinlich schon mehr als 20 Jahre her, aber hey, ich erinnere mich noch daran, dass der echt sensationell gut war. Das zuvor essentielle Zwiebelschneiden war zwar nicht so spaßig, aber hey, man kann nicht alles haben im Leben. Wer guten Zwiebelkuchen will, muss halt auch Zwiebeln schneiden. Oder im Herbst in die Pfalz fahren, aber das ist bei uns für dieses Jahr schon durch.

Quiche LorraineQuiche Lorraine

Ähnlich wie ein Zwiebelkuchen kommt meine heutige Quiche daher. Eine Quiche ist für mich ebenso ein typisches Gericht für die kalten Monate, obwohl man sie auch im Frühjahr und Sommer toll mit passendem Gemüse herstellen kann. Aber mit Zwiebeln und Speck gehört sie für mich eindeutig in den Herbst oder dann in den Winter. Vor allem, wenn sie als Quiche Lorraine daherkommt.

Quiche LorraineQuiche Lorraine

Das heutige Rezept wollte ich Euch eigentlich schon vor langer Zeit zeigen. Jepp, in der Tat, denn dieses leckere Teil hat meine Mom schon vor ca. zwei Jahren gebacken. Aber Ihr wisst ja, ich komme manchmal einfach nicht hinterher mit all den Köstlichkeiten, die hier kredenzt werden. Aber nun ist es soweit, freut Euch auf das richtig tolle Rezept! Und glaubt mir, das Zwiebelschneiden lohnt sich!

Quiche LorraineQuiche Lorraine

  Das Rezept für die Quiche Lorraine:

Quiche Lorraine
 
Zutaten
Für den Teig:
  • 200 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Butter
  • 75 ml Wasser
Für die Füllung:
  • 2 Zwiebeln
  • 100 - 150 g Speck, gewürfelt
  • 1 Esslöffel Butter
  • 1 gehäufter Esslöffel Mehl
  • 380 ml Milch
  • 3 Eier
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • ca. 100 g geriebener Emmentaler oder anderer Käse zum Überbacken
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 220 °C Umluft (240 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  2. Aus den Teigzutaten einen Mürbeteig kneten. In eine gebutterte Tarteform geben (Durchmesser ca. 26 cm) und gleichmäßig überall festdrücken. Einen Rand dabei hochziehen und anschließend kaltstellen.
  3. Für die Füllung die Zwiebel schälen und kleinhacken. Mit dem gewürfelten Speck kurz in der Butter anbraten und sodann zur Seite stellen.
  4. Mehl mit einem kleinen Schuss Milch glattrühren. Die übrige Milch mit den Eiern verquirlen.
  5. Das angerührte Mehl dazugeben und die Eiermilch mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
  6. Den Boden der Quiche mit einer Gabel mehrfach einstechen.
  7. Speck und Zwiebel darauf verteilen.
  8. Den Käse darüber streuen und sodann die Eiermilch darüber gießen.
  9. Die Quiche Lorraine ca. 30 - 35 Minuten backen.
  10. Die Füllung sollte bis in die Mitte hinein fest geworden sein. Anderenfalls noch etwas weiterbacken. Sollte die Oberfläche beim Backen zu dunkel werden, die Quiche einfach mit etwas Alufolie bedecken und weiterbacken.

 

Quiche Lorraine

☆ Mara

 

Teile diesen Beitrag
1 Kommentar

Dir könnte auch gefallen

1 Kommentar

Svenja 13. Dezember 2019 - 22:33

Liebe Mara,
gestern gemacht und alle waren begeistert! Super easy und lecker!
Das Zwiebelschneiden habe ich übrigens Mama überlassen…. 😀

Liebe Grüße
Svenja

Antworten

Schreibe einen Kommentar