QuarkzopfFrischer Hefeteig.  Am besten noch warm, frisch aus dem Ofen. Das Haus duftet danach. Wie herrlich…

In süßen Hefeteig könnte ich mich reinlegen. In salzigen übrigens auch. Ein richtig guter Hefeteig ist Kunst und Kinderspiel zugleich. Irgendwie vermag er oft nicht zu gelingen. Sobald man den Dreh allerdings ein Mal raus hat, gelingt er im Handumdrehen. Und schmeckt dabei so unglaublich lecker………!

Vor allem aber ist Hefeteig auch echt vielseitig. Sowohl für Käsekuchen, Obstkuchen, Hefeteilchen…unbegrenzte Möglichkeiten.

Heute allerdings dient er als Grundlage für einen luftig lockeren Hefezopf mit Topfen. Zu deutsch: Mit Quark. Passt toll zu Ostern, auch auf den österlichen Frühstückstisch. Darauf ist ein frischer Hefezopf ja fast ein „Muss“. Und dieses Jahr gibt es den bei uns eben mit Quark.

Vor einigen Tagen hat Mama diesen tollen Zopf hier gebacken. Er wurde nachhaltig von Papa und mir getestet, für sehr lecker empfunden und für den Osterbrunch gebucht :-)

Hier das Rezept:

500 g Mehl

1/2 Würfel Hefe

5 g Salz

120 g Zucker

75 g weiche Butter

1 Ei

100 ml Wasser

100 ml lauwarme Milch

350 g Quark

70 g Zucker

1 TL Zimt

etwas Sahne zum Bestreichen

Die lauwarme Milch mit dem Wasser mischen und die Hefe zusammen mit dem Zucker sowie dem Salz darin auflösen.

Das Mehl und die weiche Butter verkneten. Die Hefe-Milch-Mischung sowie das Ei hinzugeben und gute 10 Minuten kneten. Es sollte ein ganz glatter Teig entstanden sein. Abgedeckt an einem warmen Ort 1-2 Stunde ruhen lassen. Mit warmen Ort meine ich weder die Mirkrowelle noch den Backofen, der Teig sollte nur in einem gut temperierten Raum gehen und nicht im Kühlschrank landen, weil bei zu kalter Temperatur die Hefe im Teig nicht aufgeht. Nach dem Ruhen sollte der Teig schön aufgegangen sein und sich verdoppelt haben. Dann den Teig nochmal gut durchkneten.
Nun auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Hefeteig zu einem großen Rechteck ausrollen, ca. 1cm dick sollte er sein. Dann den Quark mit Zucker und Zimt vermischen und auf den ausgerollten Teig streichen. Den Teig dann aufrollen und zwar von der langen Seite aus. Die Teigrolle in der Mitte mit einem Messer komplett durchschneiden, so dass man zwei offene Teigrollen hat, bei denen der Quark rausguckt. Die zwei Teigrollen dann umeinander wickeln, so dass eine Art Zopf entsteht und die offenen Seiten der Rollen nach oben hin sichtbar sind. Auf ein Backblech mit Backpapier legen. Dann nochmal gute 30 Minuten gehen lassen, bis der Teig sein Volumen erneut sichtbar vergrößert hat. Den Zopf mit etwas Sahne bestreichen, damit er eine schöne Farbe annimmt beim Backen. Den Kuchen nun im vorgeheizten Backofen bei 165°C Umluft gute 30 Minuten backen. Da jeder Ofen anders ist, kann die Backzeit variieren. Der Hefezopf sollte schön gebräunt sein wie auf dem Foto, dann kann er aus dem Ofen genommen werden.
Und dann am besten ganz frisch verputzen!
:-)

Quarkzopf

☆ Mara

Vielleicht magst Du auch das:

Apfelkuchen mit Mandelstreuseln

Altmodischer Apfelkuchen

Stracciatella Zimt Creme

Stracciatella Zimt Creme

Mom´s klassischer Käsekuchen

Klassischer Käsekuchen

Teile diesen Beitrag

9 Kommentare zu Quarkzopf

  1. Gu Ma
    3. März 2014 at 11:47 (6 Jahren ago)

    Mmmhhh sieht sehr lecker aus. Ich mache den Zopf immer mit einer Nussfüllung und nach dem backen kommt noch ein Zuckerguß drüber. Zum reinliegen lecker. LG Gudrun

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      4. Mai 2015 at 11:10 (5 Jahren ago)

      Uiiii, liebe Gudrun, wahrscheinlich liest du meine Antwort gar nicht, weil dein Kommentar schon so lange her ist. Aber ich habe ihn soeben erst entdeckt und freue mich total darüber. Auch wenn er schon von letztem Jahr ist. Danke dafür :-)

      Antworten
  2. Beate
    2. Mai 2015 at 22:35 (5 Jahren ago)

    Habe heute diesen super lecker aussehenden Quarkzopf gebacken und was soll ich sagen……..er schmeckt noch viel viel besser als er aussieht. Ein Hefetraum.
    LG Beate

    Antworten
  3. Johanna
    14. Februar 2016 at 22:13 (4 Jahren ago)

    Habe diesen tollen Quarkzopf nun auch endlich gebacken und er war soooo lecker!! Doch wurde er bei mir eher breit als hoch – hast du da einen Tipp für mich?

    LG Johanna

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      19. Februar 2016 at 9:56 (4 Jahren ago)

      Mmmh, ich muss sagen, dass er bei uns auch immer eher breit wird. Das liegt wohl daran, dass recht viel Füllung drin ist. Das kann man wahrscheinlich nur verhindern, wenn man aus einem großen Zopf zwei kleinere macht und die etwas in die Länge zieht. Aber wie gesagt, bei uns ist das ähnlich :-)
      Liebe Grüße
      Mara

      Antworten

3Pingbacks & Trackbacks on Quarkzopf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *