Saftiger Birnenrührkuchen mit StreuselnIn unserem Garten haben wir einen Birnenbaum. Einen noch recht jungen Birnenbaum, denn er wurde erst vor ca. zwei oder drei Jahren gepflanzt. Ich liebe es, eigenes Obst und Gemüse anzubauen, weil ich mich an der Ernte jedes Mal wahnsinnig erfreuen kann. Daher dürfen auch Obstbäume nicht fehlen.

Feigenbäume haben wir schon genug im Garten. Diese wachsen allesamt ganz wunderbar und bringen jedes Jahr unglaublich viele tolle Früchte hervor. Unser Birnenbäumchen hingegen mag irgendwie noch nicht so richtig. Zum einen will er nur bedingt wachsen (dachte ich bis vor zwei Tagen jedenfalls), zum anderen werden die wenigen Früchte, die er ausbildet, nicht ganz reif, sondern fallen einige Zeit bevor sie überhaupt geerntet werden könnten, ab. Einfach so. Ganz ohne zu fragen. Diese abgefallenen Früchte sind schon frustrierend. Vor allem, weil sie bereits am Baum schon nicht mehr verwertbar waren, weil sich scheinbar sämtliche in der Umgebung wohnenden Wespen an die Birnen rangemacht und große Löcher in die Früchte gefressen hatten.

Saftiger Birnenrührkuchen mit StreuselnSaftiger Birnenrührkuchen mit Streuseln

So macht das Ganze natürlich keinen Spaß. Vielmehr ist es ziemlich ärgerlich, wenn das Obst nicht so will wie man selbst. Gilt übrigens auch für Gemüse, auch hier kann eine schlechte oder misslungene Aufzucht einem echt die Laune und den Tag versauen. Nun war es jedoch so, dass ich vor zwei Tagen mal wieder den Garten gegossen habe. So wie die letzten Monate gefühlt täglich, weil es ja so heiß und trocken war. Ich stand daher selbstverständlich auch an unserem Birnenbaum, schüttete ihn mit Wasser zu und ärgerte mich mal wieder, dass der Baum einfach nicht so richtig werden will. Und als ich mich – mal wieder – fragte was denn der Grund sein könnte, musste ich plötzlich feststellen, dass wir die Kokosschnur, die das Bäumchen nach dem Einpflanzen zu Beginn an einem Holzpfahl festhalten sollte, vergessen hatten zu entfernen. Die Schnur hatte sich total im Stamm vergraben, da der Baumstamm bereits ordentlich gewachsen war (weitaus mehr als ich bis dahin dachte) und an der Stelle, an der die Schnur festgemacht war, natürlich nicht weiterkam und resignieren musste.

Saftiger Birnenrührkuchen mit StreuselnSaftiger Birnenrührkuchen mit Streuseln

„Um Himmel’s Willen!“, dachte ich. Ist ja kein Wunder, dass der Baum nichts wird, wenn dessen Nahrungsaufnahme und Wachstum von außen so drastisch gestört werden. Nun standen wir wirklich schon hundert Mal vor diesem Baum und ob Ihr es glaubt oder nicht, zu keinem einzigen Zeitpunkt zuvor war einem von uns aufgefallen, dass diese bescheuerte Schnur noch dran ist und der Baum an der Stelle daher keinen Platz hat. Tja, da hatte ich mich umsonst über Dinge wie die Baumschule, die Zucht oder das Klima geärgert, denn dass der Baum bislang noch nicht ganz so wollte wie wir, lag wahrscheinlich tatsächlich an dieser doofen Kokosschnur. Nun gut, ich habe den Baum befreit und hoffe nun einfach, dass er sich erholt und wir nächstes Jahr eigene Birnen zu Birnenkuchen verarbeiten können.

Saftiger Birnenrührkuchen mit Streuseln

Saftiger Birnenrührkuchen mit Streuseln

Das Rezept für den saftigen Birnenrührkuchen mit Streuseln:

Saftiger Birnenrührkuchen mit Streuseln
 
Zutaten
Für den Teig:
  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 250 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Zimt
  • 3 Birnen
Für die Streusel:
  • 100 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 150 g Mehl
  • 1 Prise Salz
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  2. Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen.
  3. Salz und Eier nacheinander unterrrühen, dann Mehl, Backpulver und Zimt dazugeben. Alles zu einem glatten Teig verrühren.
  4. Die Birnen schälen, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  5. Den Kuchenteig in eine gefettete Springform füllen (ca. 26 - 28 cm Durchmesser) und die Birnenstücke darauf verteilen.
  6. Für die Streusel alle Zutaten zu einem bröseligen Teig verarbeiten und als Streusel auf der Oberfläche verteilen.
  7. Den Birnenkuchen nun ungefähr eine Stunde backen. Nach 45 Minuten mal einen Stäbchentest machen, um zu schauen, ob der Kuchen bereits durchgebacken ist. Falls ja, raus aus dem Ofen, falls nicht, einfach noch weiterbacken. Bevor einem die Oberfläche zu stark bräunt, den Kuchen im Ofen einfach mit Alufolie abdecken.
  8. Mit frischer geschlagener Sahne und einer Prise Zimt servieren.

 

Saftiger Birnenrührkuchen mit Streuseln

☆ Mara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *