Schweizer Käse, eine Verlosung und eine Apfel Zucchini Marmelade

von Life Is Full Of Goodies
Schweizer Käse, eine Verlosung und eine Apfel Zucchini Marmelade

(Der Beitrag enthält Werbung)

Vor kurzem war ich in Stuttgart im House of Switzerland zu Besuch. Neben einem Live-Cooking zum Thema Schweizer Käsefondue gab es zudem einen Käseplattenwettbewerb sowie einen richtig leckeren Raclette Suisse® Stand. Ich selbst habe auch am Käseplattenwettbewerb teilgenommen, zwar außer Konkurrenz, aber das Ergebnis könnt Ihr Euch dennoch weiter unten anschauen. Es war wirklich ein toller und vor allem genussreicher Tag! Ich mag die Schweiz ohnehin sehr, die Berge (sowohl im Sommer als auch im Winter), die Luft, die schönen Städte, vor allem aber den unfassbar tollen Käse! Wer mich kennt oder mir schon länger folgt, der weiß, dass ich Käse liebe! Ich könnte mich fast nur von Käse ernähren, da brauche ich noch nicht mal ein Stück Brot dazu, mir genügt zum Beispiel eine leckere Marmelade, die zum Käse harmoniert oder ein süßes Chutney.

Schweizer Käse, eine Verlosung und eine Apfel Zucchini Marmelade

Warum ich Schweizer Käse aber ebenfalls so liebe, ist die Tatsache, dass er Menschen zusammenbringt. Um gemeinsam an einen Tisch zu kommen, braucht es nämlich gar nicht viel. Nicht viel Zeit, nicht viel Aufwand, nicht viel Vorbereitung. Eine Käseplatte auf der Terrasse, ein Fondue mit Freunden oder ein festliches Raclette: Zusammenkommen und Gutes teilen ist ganz einfach und so wertvoll! Gemeinsam im Hier und Jetzt sein. Innehalten, schmecken und entdecken. Dafür ist das Leben da.

Schweizer Käse, eine Verlosung und eine Apfel Zucchini Marmelade

Es sind die einfachen Momente, die uns Menschen miteinander verbinden: Mit der Familie im Garten essen, ein Abend mit Freunden oder das Picknick mit dem Partner im Park. Wenn wir zusammenkommen, uns austauschen, fragen und zuhören, stärken wir das Vertrauen und das Band zwischen Familie, Freunden und den Menschen an unserer Seite. Werte wie Verbundenheit, Einfachheit und Ursprünglichkeit – diese Werte und Bedürfnisse stillt Schweizer Käse bereits seit Jahrhunderten.

Bildcredit: Käse aus der Schweiz

Bildcredit: Käse aus der Schweiz

„Das Gute leben“ kann so einfach sein. Die Mission des Schweizer Käse ist es, Menschen zu verbinden – miteinander und mit der Natur. Um Gutes zu teilen und das Leben zu genießen. Pur und unverfälscht. Im Einklang mit dem Land, den Tieren und den Menschen, die unser aller Nahrung produzieren. Die Schweizer Käsermeister haben sich vor Jahrhunderten ihrer Kunst und einer Mission verschrieben: Beste lokale Ressourcen nutzen und sie mit Respekt vor der Natur und den Tieren verarbeiten, um uns einen Käse zu bieten, so rein, so ehrlich und authentisch wie man Käse nur machen kann. Diese Leidenschaft und ihr Können haben sie von Generation zu Generation weitergegeben.

Bildcredit: Käse aus der Schweiz

Bildcredit: Käse aus der Schweiz

Ja, die Schweiz steht zweifelsohne für besten Käse. Zusatzstoffe und Gentechnik sind beim Schweizer Käse seit Jahrhunderten verboten. Die tagesfrische Schweizer Milch stammt von Kühen aus der Region. Das Tierschutzgesetz in der Schweiz ist eines der strengsten der Welt und mit ihrem selbst auferlegten Reinheitsgebot übertreffen die Schweizer Käsermeister sogar die gesetzlichen Vorgaben: Sie verpflichten sich zu Natur pur. Selbst eigentlich erlaubte Zusatzstoffe kommen bei ihnen nicht in den Käse. Auf diesen nationalen Branchenkodex, zu dem sich die Käsermeister mit ihrer Unterschrift freiwillig verbürgen, sind sie besonders stolz.

Schweizer Käse, eine Verlosung und eine Apfel Zucchini Marmelade

Leben und genießen im Einklang mit der Natur – rein, nachhaltig und natürlich. Das ist für die Schweizer Käsermeister kein Trend, sondern eine Lebenseinstellung und Philosophie. Jede einzelne der über 700 Käsesorten wird in einer meist familiengeführten Dorf- oder Alpkäserei hergestellt. Manche nach einem Rezept, das seit Jahrhunderten von Generation zu Generation vererbt wird. In jedem Laib stecken viel Sorgfalt, Hingabe und echtes Handwerk. Bei manchen Sorten kann der Ursprung eines jeden einzelnen Laibes sogar bis in die Käserei zurückverfolgt werden. Unter all den Sorten, die in diesem Land produziert werden, gibt es aber natürlich die bekanntesten Käsesorten, die man auf der ganzen Welt kennt. Das sind unter anderem Appenzeller®, Schweizer Emmentaler AOP, Le Gruyère AOP, oder Tête de Moine AOP. Dazu gibt es auch ganz besondere Spezialitäten wie beispielsweise Sbrinz AOP. Diese Schweizer Käsesorten zeichnen sich wie folgt aus:

Schweizer Käse, eine Verlosung und eine Apfel Zucchini Marmelade

  • Appenzeller®: Rund 50 Dorfkäsereien im Appenzeller Land stellen ihn her, den würzigsten Käse der Schweiz – und das in gleichbleibender Qualität Jahr für Jahr. Seinen einzigartig würzigen Geschmack verdankt Appenzeller® der Kräutersulz – einer einzigartigen Mischung aus Kräutern, Blüten, Samen und Rinden. Das Rezept ist geheim – nur zwei Personen kennen es! Mit dieser Kräutersulz wird er während der drei- (MILD-WÜRZIG), vier- bis fünf- (KRÄFTIG-WÜRZIG), sechsmonatigen (EXTRA-WÜRZIG) oder neunmonatigen (EDEL-WÜRZIG) Reifezeit regelmäßig gepflegt.

Schweizer Käse, eine Verlosung und eine Apfel Zucchini Marmelade

  • Schweizer Emmentaler AOP: In jedem Laib Schweizer Emmentaler AOP steckt viel Arbeit: Circa 1.200 Liter Rohmilch brauchen die Dorfkäsereien für einen Laib – am Ende ist der etwa 95 kg schwer. Für die weltberühmten Löcher im Käse ist übrigens die natürliche Reifung mit den Propionsäurebakterien verantwortlich. Bei der mindestens viermonatigen Reifezeit entstehen der nussig-würzige Geschmack und die charakteristischen Löcher.

Schweizer Käse, eine Verlosung und eine Apfel Zucchini Marmelade

  • Le Gruyère AOP: Ein Käse mit Tradition – das ist Le Gruyère AOP. Knapp 170 Dorfkäsereien in der Westschweiz, aus der Umgebung des Städtchens Gruyères bis hin zum Genfer See, stellen nach einer fast 1.000 Jahre alten Rezeptur den fruchtig-kräftigen Le Gruyère AOP her. Diese lange Tradition, tagesfrische Rohmilch aus der Umgebung und echte Handarbeit verleihen ihm seinen fruchtig-kräftigen und gleichzeitig harmonischen Geschmack, den Käsekenner schätzen. Darüber hinaus trägt Le Gruyère AOP seit 20 Jahren das AOP-Gütesiegel. Das Siegel steht für die geschützte Ursprungsbezeichnung (Appellation d’Origine Protégée) und garantiert, dass eine Käsesorte im Ursprungsgebiet erzeugt, verarbeitet und veredelt worden ist.

 

  • Tête de Moine AOP: In den Dorfkäsereien des Schweizer Jura dreht sich seit über 800 Jahren im wahrsten Sinne des Wortes täglich alles um Tête de Moine AOP, denn der „Mönchskopfkäse“ wird mit der sogenannten Girolle zu einzigartigen, blumig-würzigen Rosetten gedreht. Das hauchdünne Schaben lässt so viel Luft an den Käse, dass sich sein Aroma sofort entwickeln kann. Tête de Moine AOP wird aus naturbelassener Bergrohmilch hergestellt und entwickelt während der Reifung auf Tannenholzbrettern sein unverwechselbares Aroma. Auch Tête de Moine AOP trägt seit rund 20 Jahre das AOP-Gütesiegel.

Schweizer Käse, eine Verlosung und eine Apfel Zucchini Marmelade

  • Sbrinz AOP: Der vollmundig-mürbe Sbrinz AOP ist ein Hartkäse aus der Innerschweiz mit einer jahrhundertealten Tradition, welcher mindestens 18 Monate reift. Ausgesuchte Tal- und Alpkäsereien produzieren ihn täglich aus erstklassiger Rohmilch, Lab und Salz. Sbrinz AOP eignet sich zum Reiben, Hobeln oder Abstechen kleiner Stückchen, der sogenannten „Möcklis“.

Schweizer Käse, eine Verlosung und eine Apfel Zucchini Marmelade

Und wer nun ebenfalls Lust auf Schweizer Käse bekommen hat, für den gibt es folgende News: Schweizer Käse veranstaltet in Kürze drei virtuelle Live-Tastings. Während dem Live-Tasting habt Ihr die Gelegenheit, gemeinsam mit mir Schweizer Käse zu verkosten (keine Sorge, man wird Euch beim Tasting nicht sehen, aber IHR werdet MICH sehen, denn ich begleite das Tasting gemeinsam mit einem tollen Käse Experten, der jede Sorte genau erläutern wird). Die Tastings werden ca. 45 Minuten dauern. Das erste Tasting „Schweizer Käseplatte mit Klassikern“ findet am 30.09.2021 statt (HIER gibt es alle Infos dazu). Für das erste Live-Tasting ist die Anmeldung bereits geschlossen, aber fünf glückliche Gewinner, die heute aufmerksam meinen Instagram Kanal verfolgen und bei der Verlosung mitmachen, werden dabei sein, ich freue mich auf euch! HIER kommt Ihr zu meinem Instagram Kanal.

Und keine Sorge: Für die weiteren Live Tastings am 21.10.2021 und 18.11.2021 gibt es noch Plätze. Zur Anmeldung geht es HIER. Macht mit, es wird toll! Und psst: soviel sei verraten – hier lohnt es sich, meinen Instagram Kanal für ein Gewinnspiel in naher Zukunft im Auge zu behalten 😉 Viel Spaß und Genuss wünsche ich Euch! So, und einen Abschnitt weiter unten verrate ich Euch nun noch das Rezept für meine sensationell leckere Apfel Zucchini Marmelade mit Ingwer und einem Hauch Zimt, die einfach PERFEKT zu jedem Käse passt!

Schweizer Käse, eine Verlosung und eine Apfel Zucchini Marmelade

Das Rezept für meine Apfel  Zucchini Marmelade:
Apfel Zucchini Marmelade

Apfel Zucchini Marmelade

Drucken Pin
Gericht: Beilage
Land & Region: Deutsch, Deutschland
Keyword: Apfel, Aufstrich, Marmelade, Zucchini

Zutaten

  • 500 g Zucchini
  • 500 g Apfel (geschält und entkernt)
  • 950 g Gelierzucker 1:1
  • 1/2 TL Ingwerpulver
  • 1/4 TL Zimtpulver (man kann auch nur einen Hauch Zimt dazugeben, am besten einfach abschmecken)

Anleitungen

  • Die Zucchini und den Apfel feinraspeln. Zusammen mit dem Gelierzucker, dem Ingwerpulver sowie dem Zimtpulver aufkochen und einige Minuten köcheln lassen.
  • Die Marmelade dann pürieren und nochmal kurz aufkochen. Sodann heiß in saubere Schraubgläser füllen, verschließen und auskühlen lassen.
  • Schmeckt super als Marmelade aber auch sensationell gut zu Käse.
Hast du eins meiner Rezepte ausprobiert?Dann verlinke @lifeisfullofgoodies oder nutze den Hashtag #lifeisfullofgoodies!

 

Schweizer Käse, eine Verlosung und eine Apfel Zucchini Marmelade

Teile diesen Beitrag
3 Kommentare

Dir könnte auch gefallen

3 Kommentare

Nadine Sch. 9. September 2021 - 8:34

Liebe Mara,
Käse ist so gar nicht mein Ding, muss er ja auch nicht… Instagram ist so gar nicht meine Welt, muss es ja auch nicht wäre aber oft von Vorteil, gell? Dein spannendes Rezept für Zuccini-Apfel-Marmelade kannte ich noch nicht, werde ich aber auf JEDEN Fall nachholen und ausprobieren. Leckere Cracker und Co habe ich bei dir schon entdeckt und mache mich sodann ans Werk und werde leckere Marmelade zaubern und Cracker backen. DAAAANKE!

Antworten
Helga 9. September 2021 - 9:35

Liebe Mara,
ich mag den Käse aus der Schweiz besonders gerne!
Zum Glück gibt es bei uns in der Nähe ein Geschäft mit einer riesigen Käseauswahl.
Die Zucchini-Apfel-Marmelade hört sich interessant an, und da ich die Zutaten zu Hause habe, sofort ausprobiert 😋
Liebe Grüße
Helga

Antworten
Helga 9. September 2021 - 12:04

… fertig. War schnell gemacht! Ist leider etwas zu fest geworden, was sicher an den Äpfeln liegt. Bin aber mal gespannt wie es schmeckt, wenn es einige Zeit durchziehen konnte. Zuerst mal auf einem Butterbrot….. 😋
Vielen Dank liebe Mara

Antworten

Schreibe einen Kommentar