Ravioli mit Parmesan Kartoffel Füllung und gebräunter Butter

von Life Is Full Of Goodies
Ravioli mit Parmesan Kartoffel Füllung und gebräunter Butter

Mit dem originalen Parmigiano Reggiano

(Der Beitrag enthält Werbung)

Ok, was gibt es Besseres als frische Pasta mit einer ordentlichen Ladung Parmesan?! Richtig, nichts. Mein Leben lang schon bin ich einer der größten Pasta- und Käsefans dieser Erde und man muss einfach ganz klipp und klar sagen, es ist auch eine sagenhafte Kombi. Daher verrate ich Euch heute mein Rezept für frische Ravioli mit Parmesan Kartoffel Füllung und gebräunter Butter. Gemacht aus besten Zutaten wie Grieß, Kartoffeln und dem einzig wahren Parmesan, dem Parmigiano Reggiano. Ein köstlicher Nudelteig und eine extrem schmackhafte Füllung, etwas gebräunte Butter dazu und nochmal eine extra Portion frisch geriebenem Parmesan obendrauf. Herrlich!

Ravioli mit Parmesan Kartoffel Füllung und gebräunter ButterRavioli mit Parmesan Kartoffel Füllung und gebräunter Butter

Der Parmigiano Reggiano ist eine der ältesten und reichhaltigsten Käsesorten, die es gibt. Und er wird heute im Wesentlichen wie vor neunhundert Jahren hergestellt: aus den gleichen Zutaten (Milch, Salz und Lab), mit der gleichen handwerklichen Sorgfalt und nach der gleichen Methode, die sich im Laufe der Jahrhunderte nur wenig verändert hat. Auch heute noch erfolgt die Produktion vollkommen natürlich und ohne Zusätze.

Ravioli mit Parmesan Kartoffel Füllung und gebräunter ButterRavioli mit Parmesan Kartoffel Füllung und gebräunter Butter

Die Herstellung des Parmigiano Reggiano unterliegt strengen Vorschriften, die bei der Europäischen Union hinterlegt sind, denn der Parmigiano Reggiano ist ein Käse mit geschützter Ursprungsbezeichnung (g.U., DOP in Italien). Das heißt, er muss in der Ursprungsregion produziert werden (in den Provinzen Parma, Reggio Emilia, Modena, Mantua am rechten Ufer des Flusses Po und Bologna am linken Ufer des Reno – eine Fläche etwa 10.000 km2). In diesem Gebiet müssen die Milcherzeugung, die Verarbeitung der Milch zu Käse, die Reife (mindestens 12 Monate), das Verpacken und das Reiben des Parmigiano Reggiano DOP erfolgen.

Ravioli mit Parmesan Kartoffel Füllung und gebräunter ButterRavioli mit Parmesan Kartoffel Füllung und gebräunter Butter

Parmigiano Reggiano reift mindestens 12 Monate. Seine beste Reifezeit, in der sich seine typischen Eigenschaften herausbilden, beträgt 24 Monate. Eine Reifezeit von 36 oder 48 Monaten oder mehr ist ebenfalls möglich. Nach dieser Zeit zeigt der Käse völlig neue Aromen und Geschmacksrichtungen. So ist 12 bis 18 Monate gereifter Parmigiano Reggiano aromatisch und zart, mit Noten von Milch, Joghurt und frischen Früchten. Er eignet sich besonders als Aperitif zu Weißweinen oder für Salate und kalte Platten. 22 bis 24 Monate gereifter Parmigiano Reggiano ist mürbe und körnig, mit einer guten Balance von mild und würzig, mit Noten von frischem Obst, Trockenobst und Fleischbrühe. Perfekt zu mittelkräftigen Weinen oder zum Würzen traditioneller italienischer Gerichte. Nach 30 bis 36 Monaten Reifung ist der Parmigiano Reggiano besonders bröckelig und körnig. Er hat einen entschiedenen Geschmack mit einem Hauch von Gewürzen, Trockenfrüchten und Fleischbrühe. Er ist ideal für gefüllte oder im Ofen gebackene Pasta oder kann am Ende der Mahlzeit mit Obst oder mit Honig genossen werden. Und der über 40 Monate gereifte Parmigiano Reggiano bietet angenehme Gewürznoten und ist fast zeitlos. Er ist ein exklusives Geschenk und ein begehrter Begleiter zu Weinen mit Struktur, die man einfach nur zum Vergnügen genießt. Mehr über Parmigiano Reggiano erfahrt Ihr HIER.

Ravioli mit Parmesan Kartoffel Füllung und gebräunter ButterRavioli mit Parmesan Kartoffel Füllung und gebräunter Butter

Für mein heutiges Rezept habe ich für die Ravioli Füllung den 24 Monate lang gereiften Parmesan verwendet, weil ich die würzigen Noten so passend empfinde, aber auch der kürzer gereifte Parmesan würde hier ausgezeichnet passen, weil er etwas milder und zarter ist. Natürlich kommt vor dem Servieren auch frisch geriebener Parmesan über die heiße Pasta, hier bieten sich alle Reifegrade an, je nach persönlichem Geschmack. Ich selbst habe ebenfalls den 24 Monate lang gereiften Parmesan verwendet. Aber egal welchen Parmesan Ihr wählt, dieses Gericht schmeckt einfach himmlisch! Hier kommt das Rezept für Euch.

Ravioli mit Parmesan Kartoffel Füllung und gebräunter Butter

Das Rezept für meine Ravioli mit Parmesan Kartoffel Füllung und gebräunter Butter:
Ravioli mit Parmesan Kartoffel Füllung und gebräunter Butter

Ravioli mit Parmesan Kartoffel Füllung und gebräunter Butter

Drucken Pin
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Deutsch, Deutschland, Italien, Italienisch
Keyword: Butter, kartoffel, Nudeln, Parmesan, Pasta, Ravioli
Portionen: 2

Zutaten

Für den Pastateig:

  • 200 g Nudelgrießmehl (Semola), alternativ feiner Hartweizengrieß
  • 2 Eier
  • 1 EL Olivenöl

Für die Füllung:

  • 250 g Kartoffeln, mehlig bis festkochend und geschält
  • 1 EL geschmolzene Butter
  • 1 Eigelb
  • Etwas Salz
  • Etwas Pfeffer
  • Etwas Muskat
  • 80 g Parmesan, fein gerieben - ich habe Parmigiano Reggiano verwendet

Zudem:

  • 100 g Butter
  • Etwas Salz
  • Etwas Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Handvoll frisch geriebener Parmesan - ich habe Parmigiano Reggiano verwendet
  • Ein paar frische Kräuter zur Deko

Anleitungen

Pastateig:

  • Die Zutaten gut miteinander verkneten bis ein gleichmäßiger Teig entstanden ist. Den Pastateig zugedeckt nun ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Füllung:

  • Die Kartoffeln garen und anschließend noch heiß durch eine Presse drücken. Geschmolzene Butter, Eigelb, Salz, Pfeffer und Muskat dazugeben und vermengen. Sodann noch den fein geriebenen Parmesan unterkneten.

Ravioli:

  • Zubereitung mit einem Ravioli-Nudelholz: Den Teig nun auf mit etwas Semola bestreuter Fläche so dünn wie möglich zu zwei gleichgroßen Platten ausrollen. Die Füllung auf einer Platte verteilen und gleichmäßig glattstreichen. Die zweite Nudelplatte darauf legen und mit einem Ravioli-Nudelholz nun Ravioli formen. Diese mit einem Ravioli-Rädchen dann teilen.
  • Alternative Zubereitung: Sofern man kein Ravioli-Nudelholz hat, kann man die Ravioli natürlich auch anders zubereiten, je nachdem welche Methode man anwenden möchte. Zum Beispiel kann man die Füllung als kleine Häufchen auf einer der Platten verteilen, die zweite Platte darüberlegen und dann in Ravioli schneiden.
  • Die Ravioli in siedendem Wasser garen.
  • Anschließend die Butter in einer Pfanne erhitzen und ganz leicht bräunen. Die gegarten Ravioli dazugeben, ebenso Salz, Pfeffer und Zucker sowie die Walnüsse. Alles gut schwenken, auf einen Teller geben, mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen und mit Kräutern dekorieren. Guten Appetit!
Hast du eins meiner Rezepte ausprobiert?Dann verlinke @lifeisfullofgoodies oder nutze den Hashtag #lifeisfullofgoodies!

 

Ravioli mit Parmesan Kartoffel Füllung und gebräunter ButterRavioli mit Parmesan Kartoffel Füllung und gebräunter ButterRavioli mit Parmesan Kartoffel Füllung und gebräunter ButterRavioli mit Parmesan Kartoffel Füllung und gebräunter Butter

Teile diesen Beitrag
1 Kommentar

Dir könnte auch gefallen

1 Kommentar

Caro 17. Dezember 2021 - 22:47

Die sehen toll aus! Kannst du bitte erklären was ein Raviolinudelholz ist? Ich würde sie wirklich gerne nachmachen 🙂

Antworten

Schreibe einen Kommentar