Erdbeer-Käsekuchen-Tarte mit Baiser Die Erdbeerzeit steht schon bald vor der Tür. Hallelujah. Das wird aber auch mal Zeit. Gibt es denn was köstlicheres, als frische, reife und süße Erdbeeren in Zucker zu tunken oder mit Sahne zu vernaschen?! Wohl kaum. Ahhhh doch, diese Erdbeer-Käsekuchen-Tarte mit Baiser wahrscheinlich. Die kann nämlich ziemlich vielen Kuchen ihrer Art ganz locker den Rang ablaufen, so köstlich schmeckt sie. Zur Tarte komme ich gleich, jetzt will ich aber noch kurz bei den Erdbeeren in ihrer Reinform bleiben.

Klar, Erdbeeren kann man heutzutage so ziemlich das ganze Jahr über kaufen. Was man allerdings davon hat, mitten im Winter viel zu viel Geld für diese unreifen Früchte auf den Tisch zu legen, das bemerkt man spätestens beim Verzehr der Früchtchen. Entgegen ihrem optischem Erscheinungsbild sind sie nämlich alles andere als reif und zuckersüß. Sicher, meistens sind sie rot, oftmals aber leider auch nicht komplett. Gerne ist die obere Seite am Strunk noch weiß und zeigt, dass die Früchte eben noch nicht wirklich reif sind. Erkennt man beim Kauf natürlich nicht. Die Händler sind ja nicht doof. Die legen die Erdbeeren einfach mit der Oberseite nach unten in die hübsche Holzschachtel, damit man nur den roten Teil der Erdbeere sieht und man einfach zugreifen „muss“. Tja, dann hat man sie, die geschmacklosen Dinger. Blöd gelaufen.

Obwohl ich selbst in der Regel ebenfalls am liebsten saisonal einkaufe – allein schon aus dem oben genannten Grund – passiert es auch mir, dass ich vor einem optimal beleuchteten Obstregal im Supermarkt stehe, das Obst mich in Reih und Glied von seiner besten Seite  anlacht (im wahrsten Sinne des Wortes!), „Kauf mich, Mara, KAUF MICH!“ ruft und ich wie paralysiert dann zu den nicht-saisonalen Früchten greife. Hach, tja, auch ich bin eben nicht unfehlbar.

Erdbeer-Käsekuchen-Tarte mit Baiser

Zuhause angekommen freut man sich dann auf die wunderschönen Früchte und bemerkt schnell, das war wohl mehr Schein als Sein. Hätte man ja eigentlich wissen müssen.

Aufgrund dessen sollte man Obst und Gemüse einfach am besten dann in Unmengen kaufen und verzehren, wenn gerade Saison ist. Dann bleibt man vor den bösen Überraschungen auch verschont. Meistens jedenfalls.

So, aber da die Erdbeerzeit demnächst wirklich vor der Tür steht, gibt es heute für Euch schonmal einen Erdbeerkuchen. Besser gesagt eine Erdbeer-Käsekuchen-Tarte mit Baiser. Die habe ich vor wenigen Tagen gebacken und ich muss Euch sagen, die war so unglaublich lecker, dass ich die garantiert und definitiv bald wieder backe.

Erdbeer-Käsekuchen-Tarte mit Baiser

Meistens backe ich meine Kuchen eher selten mehrmals (außer bei den absoluten Klassikern), da es mir am allermeisten Spaß macht, neue Kreationen auszuprobieren, Rezepte zu entwickeln und Euch neue Dinge zu kredenzen. Aber manchmal, ja manchmal, da bin ich selbst so angetan von dem ein oder anderen Backwerk, dass ich nicht drumrum komme, dasselbe (oder heißt es „das gleiche“!?) nochmal in den Ofen zu schieben.

Bei dieser Tarte hatte ich zugegebenermaßen zuallerst im Kopf, wie sie aussehen sollte. Da Baiser nämlich meistens recht fotogen ist, wollte ich unbedingt solche Tupfen auf dem Kuchen haben. Ihr erinnert Euch vielleicht an meine Aprikosen-Tarte vom letzten Jahr (gab es HIER), dort hatte ich auch Baiser-Tupfen aufgespritzt. Das fand ich sooo schön, dass ich sowas in der Art mal wieder machen wollte.

Erdbeer-Käsekuchen-Tarte mit Baiser

So, wie die Tarte aussehen sollte wusste ich also schnell. Erst im Anschluss habe ich mir Gedanken darüber gemacht, was ich denn nun alles für Zutaten in die Füllung packe, welchen Teig ich nehme und wie ich die Glasur obendrauf herstelle. Und das kam raus: Für den Boden habe ich einen einfachen Mürbeteig zusammen geknetet, die Füllung ist eine Art Käsekuchen-Creme und die Glasur besteht aus frischen Erdbeeren, Zucker, einem Spritzer Zitronensaft und Gelatine. Alles eigentlich ganz einfach. Am einfachsten ist jedoch das Baiser, welches lediglich aus Eiweiß, Wasser und Zucker gemacht wird. Lasst es Euch schmecken!

Das Rezept für die Erdbeer-Käsekuchen-Tarte mit Baiser:
Erdbeer-Käsekuchen-Tarte mit Baiser
 
Zutaten
  • Für den Mürbeteig:

  • 70 g Zucker
  • 140 g Butter
  • 210 g Mehl
  • 1 Prise Salz

  • Für die Käsemasse:

  • 300 g Magerquark
  • 1 Ei
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Esslöffel Schlagsahne
  • 1 Teelöffel Speisestärke

  • Für die Erdbeerglasur:

  • 300 g Erdbeeren
  • 50 g Zucker
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 2 Blatt Gelatine

  • Für das Baiser:

  • 50 g Wasser
  • 200 g Zucker
  • 2 Eiweiß
  • 1 Prise Salz

  • Zudem:

  • Eine Tarteform ca. 35 cm auf 13 cm (gibt es z. B. HIER*)
Zubereitung
  1. Die Zutaten für den Mürbeteig gut verkneten, eine Kugel formen, abdecken und den Teig ca. 1 Stunde im Kühlschrank kühlen.
  2. Anschließend auf bemehlter Fläche länglich ausrollen und in die Tarteform legen (oder einfach mit den Händen gleichmäßig in die Form drücken), den Rand dabei hochziehen.
  3. Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.
  4. Alle Zutaten für die Füllung verrühren und auf dem Teigboden verteilen. Die Oberfläche glattstreichen.
  5. Die Tarte nun für ca. 25 - 30 Minuten backen. Im Anschluss etwas auskühlen lassen.
  6. Sodann die Erdbeerglasur zubereiten. Dafür die Erdbeeren waschen, vom Strunk befreien und zusammen mit dem Zucker und dem Zitronensaft pürieren.
  7. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
  8. Ein klein wenig vom Erdbeerpüree in einen Topf geben, die ausgedrückte Gelatine dazugeben und langsam unter Rühren erwärmen bis die Gelatine sich verflüssigt hat. Die Masse darf dabei keinesfalls kochen, sonst wird die Gelatine später nicht fest. Sobald alles flüssig ist, zwei weitere Esslöffel vom Erdbeerpüree unterrühren. Erst anschließend das gesamte Erdbeerpüree unterrühren (die Gelatine darf nämlich keinen allzugroßen Temperaturschock bekommen, deshalb gibt man das Püree schrittweise dazu).
  9. Die Glasur vom Herd nehmen, kurz abkühlen lassen und dann auf der Tarteoberfläche verteilen. Die Tarte über Nacht (oder mindestens 4 Stunden) in den Kühlschrank stellen, damit die Glasur fest wird.
  10. Für das Baiser das Wasser mit 150 g Zucker in einem Topf aufkochen bis sich der Zucker verflüssigt hat. Zur Seite stellen.
  11. Das Eiweiß mit dem restlichen Zucker und der Prise Salz steifschlagen. Den Zuckersirup nach und nach beim Rühren einfließen lassen. So lange schlagen bis die Eischneemasse schön fest ist und glänzt.
  12. Den Eischnee in eine Spritztülle geben und kleine Tupfen auf die Tarte spritzen. Das Baiser nun mit einem kleinen Brenner abflämmen oder aber ganz kurz bei hoher Temperatur (ca. 200 °C) in den Backofen (Grillfunktion oder Oberhitze) stellen bis die Tupfen leicht gebräunt sind. Das geht ratzfatz, also bitte dabei stehen bleiben und beobachten.
  13. -> Vom Eischnee selbst habt ihr nach dem Aufspritzen wahrscheinlich einiges übrig, aber würde man die Masse mit nur einem Ei machen (also nur die Hälfte zubereiten), wäre die Menge für die ganze Tarte etwas knapp.
  14. Fertig. Lasst es Euch schmecken!

 

Ach übrigens, die Tarteform ist von Kaiser. Ihr bekommt Sie unter anderem HIER oder auch HIER* auf Amazon*.

Erdbeer-Käsekuchen-Tarte mit Baiser

☆ Mara

  • Affiliate Links

26 Kommentare zu Erdbeer-Käsekuchen-Tarte mit Baiser

  1. die chrissy
    8. April 2016 at 7:36 (1 Jahr ago)

    Ich freue mich auf die Erdbeeren aus Papas Garten 😉 an sich kaufe ich die wirklich nur selten und am liebsten beim Bauer direkt. Dann schmecken sie viel besser und gehen nicht so schnell kaputt 😉

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      8. April 2016 at 10:21 (1 Jahr ago)

      Eigene Erdbeeren sind sowieso die allerallerallerbesten! 🙂

      Antworten
  2. Katharina
    8. April 2016 at 9:31 (1 Jahr ago)

    Diese Tarte sieht einfach unglaublich lecker aus. Die muss ich umbedingt mal nachbacken 🙂 Und die tollen Gabeln dazu <3

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      8. April 2016 at 10:21 (1 Jahr ago)

      Jaaa, unbedingt mal ausprobieren, schmeckt echt total lecker Katharina! 🙂

      Antworten
  3. Tanja
    8. April 2016 at 9:36 (1 Jahr ago)

    Das Rezept klingt toll, man kann die Erdbeeren schon förmlich schmecken 😉
    Aber ich muss Dir auch ein Kompliment zu Deinen Fotos machen, die sind Inspiration pur, so liebevoll und warm! Deshalb komme ich so gerne auf Deinen Blog.
    Danke und viele Liebe Grüße
    von Tanja

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      8. April 2016 at 10:23 (1 Jahr ago)

      Vielen vielen Dank liebe Tanja! Das freut mich total zu lesen, dass dir meine Fotos so gut gefallen! Da geb ich mir auch immer große Mühe 🙂 Und wenn dann so ein wundervolles Feedback kommt, zaubert mir das ein großes Lächeln ins Gesicht!
      Liebste Grüße schicke ich dir
      Mara

      Antworten
  4. Nadine
    8. April 2016 at 9:52 (1 Jahr ago)

    Hallo Mara,
    Dein Zebra-Käsekuchen hat schon jede Yokebe-Diät meiner Kollegen zum erliegen gebracht und mit dieser Tarte werden sie am Montag garantiert wieder schwach 😉 Danke für dieses super Rezept.

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      8. April 2016 at 10:24 (1 Jahr ago)

      Hahahaaa 😀 😀 😀 Das freut mich riesig liebe Nadine! Toll, dass der Kuchen so gut ankommt!
      Und ganz ehrlich, wer will schon ´ne Diät… ist doch irgendwie Zeitverschwendung… 😉
      Allerliebste Grüße
      Mara

      Antworten
  5. Franzi
    8. April 2016 at 14:22 (1 Jahr ago)

    Liebe Mara,
    die Tarte sieht einfach TRAUMHAFT aus! <3 Käsekuchen, Erdbeeren und Baiser, was für eine leckere Kombination. Du hast sie echt wunderschön fotografiert!
    Liebe Grüße, Franzi

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      24. April 2016 at 22:05 (1 Jahr ago)

      Dankeschön liebe Franzi! 🙂

      Antworten
  6. Simone von Aus der Lameng
    8. April 2016 at 15:25 (1 Jahr ago)

    Liebe Mara,

    Schon wieder so ein toller Kuchen! Wann soll ich das bloß alles nachbacken ?

    Liebe Grüße,
    Simone

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      24. April 2016 at 22:05 (1 Jahr ago)

      🙂 🙂 🙂

      Antworten
  7. alex.
    8. April 2016 at 22:00 (1 Jahr ago)

    Wie wunderschön!
    Leider muss ich gleich wieder nach oben scrollen… und mich weiter sattsehen…
    Liebe Grüße lass ich aber noch schnell da

    alex.

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      24. April 2016 at 22:06 (1 Jahr ago)

      HAHAHAAA 😀 Wie süß von dir Alex, dankeschön!!! 🙂
      Liebste Grüße schicke ich dir sehr sehr gerne zurück.
      Mara

      Antworten
  8. Sabine Korpan
    10. April 2016 at 19:08 (1 Jahr ago)

    Liebe Mara,
    Das ist genau das richtige Rezept für mich.
    Sehr lecker und ansprechend sieht die Tarte aus.
    Mir gefällt die Form sehr, mal etwas anderes wie die klassische Runde.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      24. April 2016 at 22:07 (1 Jahr ago)

      Vielen Dank meine liebe Sabine! Ich mag die Form auch total, vor allem weil sie so schön fotogen ist 😀
      Liebe Grüße
      Mara

      Antworten
  9. EIN DEKOHERZAL IN DEN BERGEN
    10. April 2016 at 23:25 (1 Jahr ago)

    OHHHHHH JETZT woas i wenn i es schaff wos i am WOCHENENDE back,,,,,
    soooooo SCHEEEEN schaut de aus,,,ahhh i gfrei mi

    hob no an feinen ABEND
    BUSSALE bis bald de BIRGIT

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      24. April 2016 at 22:07 (1 Jahr ago)

      Dankeschööööön liebe Birgit!!! 🙂 🙂 🙂
      Viele Grüße schick ich dir!
      Mara

      Antworten
  10. Christine
    18. April 2016 at 9:06 (1 Jahr ago)

    Wir haben’s nachgebacken, es schmeckt wirklich toll! Einzige Frage: Ist das Absicht, dass in dem Mürbeteig kein Ei drin ist? Wir haben’s mit Dinkelmehl und einem Ei gemacht, das ist auch gut… Ich hab noch nie einen Mürbeteig ohne Ei gemacht, hab aber schon gehört, dass es geht… Danke jedenfalls für das Rezept! Die Form musste ich natürlich auch gleich haben… Ein Traum!

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      24. April 2016 at 22:08 (1 Jahr ago)

      Dankeschön liebe Christine!
      Ja, das ist Absicht, ich mache diesen Mürbeteig ohne Ei ganz oft, vor allem weil er so schnell geht. Schmeckt wirklich super, musst du mal testen 🙂
      Liebe Grüße
      Mara

      Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      22. Juli 2016 at 9:53 (11 Monaten ago)

      Deine Tarte ist richtig toll geworden Sabine! Freut mich, dass dir das Rezept gefällt 🙂
      Liebe Grüße
      Mara

      Antworten
  11. Svenja
    19. Juni 2016 at 19:25 (1 Jahr ago)

    Nachdem ich mir vor kurzem erst diese fantastische Tarteform (und noch eine andere mit Hebeboden – geniale Idee!) zugelegt hatte, mussten diese unbedingt eingeweiht werden.
    Deine Erdbeer-Käsekuchen-Tarte stand schon länger auf meiner Liste, ich wollte aber erst warten, bis es Erdbeeren aus Omas Garten gibt, die schmecken schließlich am Besten! 🙂
    Es war dann endlich so weit, viele selbstangebaute Erdbeeren + Papas Geburtstag, also gleich eine Gelegenheit, Kuchen zu backen.
    Natürlich konnte ich auch nicht auf diese Baisertupfen verzichten, seit ich die hier bei dir entdeckt habe, kommen die quasi auf jeden Kuchen drauf 😀

    Der Kuchen war unglaublich lecker und kam super gut an! Ein Lob von der kompletten Familie 😉 Den Zucker hatte ich überall ein wenig reduziert und durch den Quark war es ein wirklich erfrischender Kuchen.

    Liebe Mara, ich hab noch keinen Kuchen von dir nachgebacken, der nicht geschmeckt hat (und ich habe wirklich schon viel von dir nachgebacken). Ein großes Lob an Dich und deinen tollen und inspirierenden Blog! Ich hoffe, es werden noch viele weitere Leckereien folgen! 🙂

    Ganz liebe Grüße sende ich dir,

    Svenja

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      22. Juli 2016 at 9:55 (11 Monaten ago)

      Liebe Svenja,
      vielen vielen Dank für deine lieben Worte! Freut mich total, dass dir meine Rezepte so gut gefallen 🙂 🙂 🙂
      Dicker Knutscher dafür!
      Liebe Grüße
      Mara

      Antworten
  12. cookingCatrin
    1. Juni 2017 at 22:14 (4 Wochen ago)

    Da kann ich nur dazu sagen!!! WOW – wie schön die aussieht und wie immer hier so toll fotografiert! Es ist eine Freude dich täglich auf Instagram zu sehen … und der hier ist wieder mal ein Hammer!

    Lasse dir ganz liebe Grüße vom Wörthersee da,
    Catrin von http://www.cookingcatrin.at/
    Catrin von http://www.cookingcatrin.at/

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      4. Juni 2017 at 10:06 (4 Wochen ago)

      Wie lieb von dir Catrin, vielen vielen Dank! 🙂 Das Kompliment kann ich nur zurückgeben!!! Folge dir auch wahnsinnig gerne!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *