Erdbeer-Herztörtchen zum MuttertagAm 12. Mai ist Muttertag. Was für eine schöne Gelegenheit, der besten Mama der Welt mal wieder eine kleine Freude zu machen und „Danke für Alles“ zu sagen.

Wie praktisch, dass kurz zuvor, nämlich am 9. Mai, auch Vatertag ist. Die perfekte Gelegenheit, um auch dem besten Papa der Welt etwas Gutes zu tun und „Danke für Alles“ zu sagen :-)

Gleichberechtigung muss ja schließlich sein.

Wobei ich ja finde, dass es überhaupt keines bestimmten Anlasses bedarf, um einander Gutes zu tun oder wichtigen Menschen eine Freude zu machen. Vor allem sollte man geliebten Menschen vielleicht auch häufiger sagen, wie sehr man sie liebt oder dies zumindest anderweitig zum Ausdruck bringen.

Allen Verbal-Kommunikations-Muffeln rate ich: Versuche es zumindest nonverbal und sag es mit Törtchen :-)

Wie hier zum „vorgezogenen Muttertag“ mit glitzernden Erdbeer-Herztörtchen.

Das Rezept ist für eine kleine Kuchenform (Wenn Ihr keine kleine Form habt, dann nehmt Ihr einfach eine „normal große“ und macht hierfür am besten die doppelte Menge von Teig und Frosting. Dann gibt es eben mehr Herzchen :-) ):

130 g Butter

100 g Zucker

2 Eier

130 g Mehl

1 TL Backpulver

1 Päckchen Vanillezucker

1 Prise Salz

Zudem braucht Ihr:

35 g weiche Butter

65 g Frischkäse

75 g Puderzucker

Für die Füllung, den Schokoüberzug und die Deko:

15o g weiße Kuvertüre

etwas Erdbeerkonfitüre

roter essbarer Glitzer und rotes Lebensmittelfarbpulver (oder einfach andere Deko die Euch gefällt)

Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Für den Teig erstmal die weiche Butter mit dem Zucker mit einem Handrührgerät 5 Min. auf höchster Stufe cremig schlagen. Ein Ei nach dem anderen hinzufügen und zwischendurch immer weiterrühren.

In einer zweiten Schüssel die trockenen Zutaten vermengen und in die Buttermasse sieben. Alles noch mal gut durchrühren.

Die Kuchenform einfetten, den Teig einfüllen und ca. 30 – 40 Minuten (bei einer großen Form ca. 45-50  Min.) backen. Macht am besten einfach den Stäbchentest (bleibt beim „Reinstupfen“ in den Kuchen nichts mehr am Stäbchen hängen, ist der Kuchen fertig gebacken).

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Dann komplett zerkrümeln. Am besten geht das mit einem elektrischen Häcksler. Ihr könnt ihn aber auch einfach mit der Hand fein zerkrümeln. Härtere Stellen am Kuchen müssen sehr fein zerkrümelt werden, damit nachher eine homogene Masse entstehen kann.

Für das Frosting, mit welchem die Kuchenkrümel nachher gemischt werden, schlagt Ihr die weiche Butter mit dem Frischkäse mit einem Handrührgerät cremig. Den Puderzucker dazu geben und alles glatt rühren.

Dann mischt Ihr die Kuchenkrümel mit dem Butter-Frischkäse-Frosting komplett durch. Am einfachsten geht das mit den Händen. Es entsteht eine klebrige Masse. Aus dieser Kuchenmasse formt Ihr nun die Herzchen. Die Herzen sollen etwas dicker sein, da Ihr sie nachher quer durchschneiden müsst, um sie mit der Marmelade befüllen zu können. Die Herzen legt ihr auf einen Teller mit Backpapier und stellt sie für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank, damit man sie nachher besser schneiden kann.

Die Herzen dann mit einem scharfen Messer horizontal halbieren und je eine Hälfte mit der Erdbeerkonfitüre bestreichen. Die zweite Hälfte wieder daraufsetzen.

Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen.  Dann die Herzchen vorsichtig hineintauchen, aufpassen, dass die zwei Hälften dabei nicht verrutschen. Auf einem Gitter kurz abtropfen lassen und zum Trocknen wieder auf Backpapier legen. Gerne kann man die Herzen auch zwei Mal in Kuvertüre tauchen, damit der Schokiüberzug etwas dicker und knackiger wird. Bevor die Kuvertüre ganz getrocknet ist müsst Ihr noch das Glitzerpuder und das Farbpulver draufstreuen.

Und nun könnt Ihr „Liebe“ verschenken.

Erdbeer-Herztörtchen zum Muttertag

☆ Mara

Vielleicht magst Du auch das:

Quarkzopf

Quarkzopf

Stracciatella Zimt Creme

Stracciatella Zimt Creme

Matcha Green Velvet Cupcakes

Matcha Green Velvet Cupcakes

☆ ☆ ☆

Muttertag

Teile diesen Beitrag

4 Kommentare zu Erdbeer-Herztörtchen zum Muttertag

  1. Querbeet
    8. Mai 2013 at 10:42 (7 Jahren ago)

    Das sieht aber lecker aus!
    Und ein tolles Rezept, mal was ganz anderes!
    Über die wunderschönen Herzen wird sich deine Mutter bestimmt sehr freuen :-)
    Liebe Grüße
    Nicole

    Antworten
    • lifeisfullofgoodies
      8. Mai 2013 at 11:16 (7 Jahren ago)

      Vielen Dank Nicole!! :)
      Die Törtchen schmecken auch echt lecker und sind ganz einfach zu machen eigentlich.
      Ganz liebe Grüße!

      Antworten
  2. Patce
    9. Mai 2013 at 10:22 (7 Jahren ago)

    Eine sehr hübsche Idee und die kleine Herzen sehen wirklich zum Anbeißen aus!
    LG Patce

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *