Bellini-Torte

von Life Is Full Of Goodies

Bellini-TorteBald ist Ostern. Da wird gebruncht. Zumindest bei so ziemlich jedem, den ich kenne. Ostersonntag ist DER Tag, an dem man das ausführlichste Frühstück des Jahres zu sich nimmt. Bei uns ist das jedenfalls so. Da werden die Klassiker unter den Rezepten rausgekramt aber auch neue Kreationen getestet. Wenn nicht an diesem Tag, wann dann?!

Damit man diese ganze Völlerei und den damit verbundenen laaaangen Morgen bzw. Mittag auch mit durchgehend guter Laune übersteht, schadet es mal so überhaupt nicht, sich gepflegt einen reinzukleppern. An so einem besonderen Sonntagmorgen sollte das ja AUSNAHMSWEISE auch mal drin sein. Nach der ganzen Fastenzeit und so (die manche schließlich konsequent durchziehen. Chapeau dafür!). Na gut, wir wollen nicht übertreiben, ein kleiner Schwipps genügt auch oder zumindest ein einziges Gläschen Sekt (für den Kreislauf und so… 😉 ).

Wer das Blubberwasser in seiner Reinform allerdings nicht so mag (ja, solche Menschen gibt´s! Manchmal macht das zum Beispiel ganz schön Sodbrennen… Ich kenn das selbst), der kann seine Alkoholration auch ganz genüsslich in Form eines Stück Kuchens zu sich nehmen. Und für alle, für die es ein wenig mehr sein soll, gibt´s bestimmt auch ein zweites oder drittes Stück davon.

Diese Bellini-Torte von meiner Mom eignet sich dafür ganz hervorragend! Sie ist superleicht, fluffig und ein wahrer Hochgenuss! Durch die lockerleichte Quarkmasse kann man da in der Tat ganz ungezwungen mehrere Stücke von verputzen…

Das Rezept für die Bellini-Torte:

Für den Boden:

2 Eier
1 Prise Salz
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
75 g Mehl
1 Teelöffel Backpulver
2 Esslöffel Pfirsichlikör

Für die Pfirsich-Sahne-Creme:

1 Dose (850 ml) Pfirsichhälften
12 Blatt Gelatine
500 g Magerquark
200 ml Sekt
3 Esslöffel Zucker
400 g Schlagsahne
1 Päckchen Vanillezucker

Zudem:

einige frische Minzblätter zum Garnieren

Bellini-Torte

Den Backofen auf 180 °C Umluft (200 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.

Für den Boden zunächst die Eier trennen. Das Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen. Die Eigelbe mit dem Zucker und dem Vanillezucker cremig rühren. Den Eischnee auf die Eigelbmasse geben, dass Mehl mit dem Backpulver mischen und darüber sieben. Nun alles vorsichtig mischen bis ein gleichmäßiger Teig entstanden ist.

Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Backform geben (Durchmesser ca. 24 cm) und ca. 20 Miuten backen. Anschließend gut auskühlen lassen und mit dem Pfirsichlikör beträufeln.

Für die Pfirsich-Sahne-Creme die Pfirsiche gut abtropfen lassen. Die eine Hälfte der Früchte in kleine Würfel schneiden, die andere Hälfte pürieren. 3 Blatt der Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Ein klein wenig ausdrücken und in einem Topf leicht erwärmen, damit sie sich auflöst (dabei darf sie nicht kochen!). 2 Esslöffel vom Pfirsichpüree zur aufgelösten Gelatine rühren, anschließend das restliche Püree unterrühren.

Den Boden nun mit einem Tortenring umstellen. Die verbleibenden 9 Blatt der Gelatine ebenfalls in kaltem Wasser einweichen. Den Quark mit dem Sekt und dem Zucker verrühren. Die Gelatine etwas ausdrücken und durch leichtes Erwärmen in einem Topf auflösen (auch hier nicht zu heiß werden lassen!). 3 Esslöffel der Quarkcreme zur Gelatine rühren, sodann die restliche Quarkcreme dazugeben. Die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen und unterheben. Die Hälfte der Creme nun auf dem Tortenboden verteilen. Das Pfirsichpüree löffelweise auf der Creme verteilen, mit einer Gabel etwas verziehen und im Anschluss die übrige Quarkcreme darauf verteilen.

Die Torte mindestens 3-4 Stunden kalt stellen. Vor dem Servieren mit den Pfirsichwürfeln und der frischen Minze verzieren.

Bellini-Torte

☆ Mara

Life is full of spring goodies!!!

Frische Frühlingsideen:

Rhabarbersirup No. 2

Rhabarbersirup No. 2

Rhabarber Vanillecreme Taschen

Rhabarber Vanillecreme Taschen

Limettengelee. Geht auch als Caipi-Variante…

Limettengelee

Teile diesen Beitrag
5 Kommentare

Dir könnte auch gefallen

5 Kommentare

die chrissy 16. März 2015 - 11:38

Als Frühstücksliebhaber lasse ich es mir nicht nehmen, an möglichst jedem Wochenende ausgiebig zu frühstücken. Am Ende gebe ich dir aber Recht, zu Ostern oder zu Geburtstagen oder auch der Klassiker bei uns: Katerbrunchen nach Feierei mit Mama und Papa, da darf es ausgefallener sein. Den Sekt nehme ich pur und als Kuchen, doppelt hält besser 😉

Dein Rezept ist wieder so easy, das gefällt mir! Ist auch im Buch der Fall und das fordert zum nachmachen auf!

Liebe Grüße und bis Mittwoch :-*

Antworten
Life Is Full Of Goodies 31. März 2015 - 13:02

Danke meine liebe Chrissy!
Den Sekt nehm ich zusätzlich gerne auch noch pur! Wir verstehen uns! 😉
Dicker Knutscher

Antworten
kuechenplausch 21. März 2015 - 11:27

hallo,

hüpf hüpf ich wollte hier mal den Küchenplausch Osterhasen da lassen und dich zu unserem Oster Event einladen.
Du findest das Event hier: http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/301
Ich würde mich sehr freuen, wenn du mit deinem Rezept daran teilnimmst. 🙂

Liebe Grüße und schöne Ostern!
Isabell

Antworten
Life Is Full Of Goodies 31. März 2015 - 13:02

Danke für die Einladung liebe Isabell 🙂

Antworten
März Highlights 2015 | SchokoladenFee 5. Oktober 2016 - 21:22

[…] von Nom³ Mini Berry Cheesecake Tartes von Baking Charlotte Bellini-Torte von Life is full of Goodies Matcha-Limetten-Cheesecake von Nicest Things Himbeer-Sahne-Wickeltorte von My tasty little Beauties […]

Antworten

Schreibe einen Kommentar