Zebra-KäsekuchenEigentlich wollte ich an so einem Freitag Abend endlich mal wieder ausspannen. Zuckersüßes Nichtstun. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Oder so ähnlich.

Nach der gestrigen Arbeit in der Kanzlei habe ich meinen Eltern noch einen kurzen Besuch abgestattet und den wunderschönen Kuchen mitgenommen, den meine Mom für heute gebacken hat, damit ich diesen noch fotografieren kann bevor sich die Meute darauf stürzt. Da ich mir daheim vor kurzem ein neues Fotostudio eingerichtet habe, kann ich nun auch abends Fotos schießen, wenn es draußen schon stockdunkel ist. Vorher musste ich immer auf passendes Tageslicht warten, aber mit der richtigen Ausrüstung, geeigneten Fotolampen und einem Raum, in welchem ich werkeln kann, geht das Shooten nun 24/7.

Mein Mann (huiiii, das ist immer noch total ungewohnt „mein Mann“ zu sagen :-) ) hat mir ein Zimmer im Untergeschoss frisch gestrichen und mir eine tolle Tageslichleuchte an die Decke gehängt. Zudem habe ich nun endlich all meine Foto Props in einem großen Schrank in diesem Raum untergebracht, damit nicht alles immer kreuz und quer im Haus verteilt rumsteht und ich nie so richtig weiß wo sich nun was gerade befindet. Nun ist also alles auf einem Fleck und ich muss nicht mehr andauernd das Wohnzimmer mit all meinen Utensilien belagern, wenn ich mein Essen fotografieren möchte. Dafür geh ich jetzt nach unten.

Nachdem ich gestern Abend also noch den Kuchen geshootet hatte, habe ich noch die Wäsche gemacht und ein kleines Mini-Sportprogramm auf meiner Matte absolviert, welches lediglich einige Sit-ups, ein paar Squats und ein paar Armübungen beinhaltete, damit der Kuchen, den ich zuvor natürlich auch probieren musste, sich nicht gleich am nächsten Morgen auf der Waage zurückmeldet.

Zebra-Käsekuchen

Und dann wollte ich mich eigentlich ins Bett schmeißen und ein wenig Fern gucken. Ganz unspektakulär. Jo, eigentlich. Nachdem ich nämlich nur noch „ganz ganz kurz“ meinen Instagram Account gecheckt hatte, war mein Programm über den Haufen geworfen. Eine liebe Leserin fragte, wann denn eeeeendlich das Rezept von Zebrakäsekuchen online kommen würde. Fotos von diesem Naschwerk hatte ich nämlich vor kurzem schon auf Instagram gezeigt. Und weil die Frage soooo süß gestellt worden war, sah ich mich schon fast gezwungen, diesen Post nun endlich fertig zu schreiben, damit Ihr den Kuchen endlich nachbacken könnt.

Ich muss zugeben, ich bin ein großer Fan von Mustern. Allen voran von Zebramustern und auch Leopardenmustern. Jaaaahaaa, ich weiß, das kann schnell kitschig werden, aber heyyyy, wen interessiert´s. Ich finde es großartig! Schon immer.

Zebra-Käsekuchen

Schon als Teenager hatte ich in meinem Kinderzimmer einen Couchüberwurf aus Zebrafell. Aus Fake-Zebrafell natürlich. Dieser Überwurf war mein ganzer Stolz. Vor allem weil er alles andere als billig aussah. Das Muster war sehr filigran, der Stoff total weich. Als meine Einrichtung irgendwann mal komplett erneuert wurde, beschloss ich, den Überwurf aufzuheben. Eines Tages könnte ich ihn eventuell mal wieder brauchen…

Und so kam es auch. Als ich einige Jahre später in mein Haus gezogen bin und die Räume nach und nach einräumte und dekorierte, fehlte im Eingangsbereich an der Wand noch etwas Deko. Ich beschloss zwei sehr große Bilder aufzuhängen, war mir nur noch unsicher, welches Motiv es werden sollte. Bis plötzlich DIE Idee in meinen Kopf schoss. Das Zebramuster! Das würde sich an der Wand doch toll machen! Mit dem Stoff überzog ich sodann zwei große Keilrahmen, suchte passende breite Rahmen aus Vintage-Holz und fertig war der Eingang. Diese beiden Bilder hängen übrigens bis heute…

Und weil Zebra so toll ist, gibt es heute meinen Zebra-Käsekuchen. Wer lieber Rührteig mag oder generell auf Marmorkuchen steht, der kann sich auch mal das Rezept für meinen klassischen Zebrakuchen anschauen. Ihr findet es HIER.

Zebra-Käsekuchen

Das Rezept für den Zebra-Käsekuchen:

Zebra-Käsekuchen
 
Zutaten
  • Für den Boden:

  • 200 g Schokokekse
  • 100 g Butter

  • Für die Käsemasse:

  • 2 Eier
  • 150 ml Milch
  • 200 g saure Sahne
  • 1 kg Magerquark
  • 200 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 200 g Crème fraîche
  • 30 g Kakaopulver
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  2. Für den Boden die Schokokekse klein häckseln oder gut zermahlen. Die Butter schmelzen und gut mit den Keksbröseln vermischen. Alles in eine Springform geben (ca. 24 - 26 cm Durchmesser), gleichmäßig verteilen und am Boden festdrücken.
  3. Für die Käsemasse alle Zutaten außer dem Kakaopulver verrühren. Nun die Masse halbieren und in eine der Hälften noch das Kakaopulver unterrühren.
  4. Nun abwechselnd von den beiden Käsemassen je 2 - 3 Esslöffel in die Mitte der Springform geben. Das heißt also zuerst 2 - 3 Esslöffel vom hellen Teig in die Mitte der Form geben, direkt obendrauf in die Mitte sodann 2 - 3 Esslöffel vom dunklen Teig geben. So immer weiter verfahren bis der gesamte Teig aufgebraucht ist. Die zwei Teige NICHT miteinander verrühren, das Zebramuster ergibt sich von allein, weil der Teig sich von der Mitte aus nach außen hin ausbreitet und so automatisch das Muster entsteht.
  5. Den Kuchen nun ca. 1 Stunde backen. Wird er Euch zwischenzeitlich auf der Oberfläche zu dunkel, dann einfach im Ofen mit etwas Alufolie abdecken und weiterbacken.
  6. Den Zebra-Käsekuchen am besten im Backofen bei leicht geöffneter Tür auskühlen lassen, um allzu große Risse auf der Oberfläche zu vermeiden.

 

Zebra-Käsekuchen

☆ Mara

Teile diesen Beitrag

44 Kommentare zu Zebra-Käsekuchen

  1. Sabine Korpan
    13. Februar 2016 at 8:32 (4 Jahren ago)

    Liebe Mara,
    Der Käsekuchen sieht richtig gut aus.
    Ich mag Muster auch sehr gerne, muss ich nachbacken.
    Danke für das Rezept :-)
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      19. Februar 2016 at 9:42 (4 Jahren ago)

      Dankeschön liebe Sabine! Zebramuster finde ich einfach soooo toll :-)
      Ganz viele liebe Grüße schicke ich dir!
      Mara

      Antworten
  2. Claudia Dawid
    13. Februar 2016 at 10:15 (4 Jahren ago)

    Vielen Dank für das tolle Rezept. Ich geh gleich alle Zutaten einkaufen und versuche ihn nach zu backen. Morgen ist ja Valentinstag. Ein guter Grund mal zu sündigen. Auch Dir und Deinem Mann morgen einen schönen Tag. Deine Claudi aus Bautzen

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      19. Februar 2016 at 9:43 (4 Jahren ago)

      Huhu liebe Claudia, ich hoffe der Kuchen ist schön und vor allem auch lecker geworden!
      Allerliebste Grüße
      Mara

      Antworten
  3. die chrissy
    13. Februar 2016 at 11:41 (4 Jahren ago)

    Zebrakuchen begleitet mich schon meine ganze Kindheit :-) richtig toller Kuchen und der von Mama ist der beste mit viiiiiel Puderzucker! Das mit mal eben noch kurz kenne ich zu gut. Unsere Wohnung ist daher seid gestern leider das reine Chaos. Um dein Fotozimmer beneide Ich dich ein wenig :-)

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      19. Februar 2016 at 9:43 (4 Jahren ago)

      Jaaaa, mein Fotozimmer :-) Bin total happy darüber :-)

      Antworten
  4. Ella
    13. Februar 2016 at 21:12 (4 Jahren ago)

    Hallo, toll… Dumme Frage: Puddingpulver Instant oder der zum Kochen? Vielen Dank!

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      19. Februar 2016 at 9:44 (4 Jahren ago)

      Hallo liebe Ella,
      Puddingpulver zum Kochen.
      Liebe Grüße
      Mara

      Antworten
  5. Sylke T.
    14. Februar 2016 at 14:57 (4 Jahren ago)

    Hallo Mara,
    tolle Idee…
    Bin begeistert und werde ich natürlich am nächsten Wochenende nachbacken.
    LG SylkeT.

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      19. Februar 2016 at 9:44 (4 Jahren ago)

      Unbedingt! Der sieht nicht nur toll aus, sondern schmeckt auch sehr lecker :-)

      Antworten
  6. Maren
    15. Februar 2016 at 22:20 (4 Jahren ago)

    Liebe Mara,
    der Kuchen sieht richtig toll aus und das Rezept werde ich definitiv auch einmal ausprobieren. Was für Schokokekse hast du denn für den Boden genommen?
    Vielen Dank schon mal im Voraus :-)!

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      19. Februar 2016 at 9:45 (4 Jahren ago)

      Hallo liebe Maren,
      ich habe selbst gebackene Schokokekse genommen, aber du kannst eigentlich jeden Keks nehmen. Es gehen auch Butterkekse oder Oreos (aber ohne die Creme). Ganz nach Belieben.
      Liebe Grüße
      Mara

      Antworten
  7. Ines | münchnerküche
    16. Februar 2016 at 16:20 (4 Jahren ago)

    Liebe Mara,

    da wirkt so ein Käsekuchen echt nochmal toller und spannender. Sieht super aus und muss auf alle Fälle mal probiert werden.

    Liebste Grüße
    Ines

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      19. Februar 2016 at 9:46 (4 Jahren ago)

      Ja, gell, finde ich auch. Und er ist sooo einfach zu machen!
      Liebe Grüße
      Mara

      Antworten
  8. Ani
    20. Februar 2016 at 0:35 (4 Jahren ago)

    Das ist ja der Himmel auf Erden!
    Ich liebe Käsekuchen, mmmmh.

    xx
    ani von ani hearts

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      26. Februar 2016 at 13:44 (4 Jahren ago)

      :-) Dankeschön liebe Ani!!! :-)

      Antworten
  9. Petra
    29. Februar 2016 at 16:05 (4 Jahren ago)

    Liebe Mara,

    habe den Kuchen schon zweimal gebacken! Er war immer ruckzuck verputzt und ich wurde mit Komplimenten überschüttet. Gerne gebe ich die Komplimente an dich weiter… einfach oberlecker, sensationell, schmeckt nach mehr, sieht der toll aus und sooooo lecker u.v.m. Vielen Dank für das leckere Rezept.

    Beste Grüße aus Augsburg
    Petra

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      5. März 2016 at 9:56 (4 Jahren ago)

      Hach, solche Kommentare zu lesen lassen einen doch wirklich wundervoll ins Wochenende starten! Vielen lieben Dank dafür Petra!
      :-)

      Antworten
  10. Regine
    7. März 2016 at 14:42 (4 Jahren ago)

    Liebe Mara,
    danke für das tolle Rezept! Da ich meistens am Wochenende backe und natürlich nicht alles aufesse, freuen sich meine KollegInnen im Büro immer auf den Montag – und bei diesem Kuchen war die Freude besonders groß ;-)). Nochmals danke, auch für die anderen Rezepte! Viele Grüße Regine

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      16. März 2016 at 11:43 (4 Jahren ago)

      Das freut mich, dass der Kuchen so gut ankam! Dankeschön Regine :-)

      Antworten
  11. Regine
    7. März 2016 at 14:44 (4 Jahren ago)

    PS: Ich habe übrigens meine restlichen Weihnachtsplätzchen für den Boden verwendet!

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      16. März 2016 at 11:43 (4 Jahren ago)

      Uiii, das ist natürlich auch eine gute Idee!!!

      Antworten
  12. Claudia
    10. März 2016 at 13:08 (4 Jahren ago)

    Danke für das tolle Rezept!
    Meine Kollegen waren total begeistert! So schnell wurde ein mitgebrachter Kuchen von mir noch nie verputzt!

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      16. März 2016 at 11:44 (4 Jahren ago)

      Das freut mich sehr, dass der Kuchen so schnell verputzt war :-) :-) :-)

      Antworten
  13. Simone
    12. März 2016 at 4:16 (4 Jahren ago)

    Hallo Mara, kann man den Zebrakuchen auch mit einem Mürbeteigboden backen?

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      16. März 2016 at 11:44 (4 Jahren ago)

      Ja klar Simone, das geht natürlich auch :-)

      Antworten
  14. Julia
    17. April 2016 at 16:55 (3 Jahren ago)

    Hallo Mara! Ich möchte den Kuchen demnächst für eine Feier backen und habe ihn deshalb heute mal zur Probe gebacken.
    Selten war ich mit meinem Erstversuch so zufrieden. Deine Anleitung ist idiotensicher, er ist schnell gemacht, die Optik ist einfach toll und dann schmeckt das Ganze auch noch superlecker!
    Damit steht fest, dass ich ihn schon bald wieder backen werde ?!
    Liebe Grüße und danke für das schöne Rezept!
    Julia

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      24. April 2016 at 21:51 (3 Jahren ago)

      Ach wie lieb von dir Julia! Ich bin froh, dass man meine Anleitung versteht :-)
      Schicke dir ganz ganz liebe Grüße
      Mara

      Antworten
  15. Johannes
    6. Mai 2016 at 8:33 (3 Jahren ago)

    Optisch sehr geil gemacht, geschmacklich muss ich noch testen aber ich denke das wir d mich auch überzeugen. :-) Danke für das Rezept!

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      8. Mai 2016 at 20:58 (3 Jahren ago)

      Danke Johannes!! Na dann hoffe ich, dass er auch geschmeckt hat!
      Liebe Grüße
      Mara

      Antworten
  16. Marie
    10. August 2016 at 12:05 (3 Jahren ago)

    Wow der Kuchen sieht super toll aus! Ich würde den gerne meiner Mutter zum Geburtstag backen, aber sie mag nicht so gerne Schokolade. Könnte man auch himbeerpürree unter die eine Hälfte der Masse heben oder meinst du die wird dann zu flüssig?

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      11. August 2016 at 17:56 (3 Jahren ago)

      Ja, das müsste auch funktionieren. Oder noch besser: Brombeerpüree, weil das mehr Farbe gibt! Du darfst nur nicht so viel Püree dazugeben, da die Masse ansonsten tatsächlich zu flüssig wird (deshalb würde ich wie gesagt zu Brombeerpüree tendieren)
      Liebe Grüße
      Mara

      Antworten
  17. Bibi
    8. September 2016 at 23:56 (3 Jahren ago)

    Hallo, muss die Form bei diesem Kuchen nicht gefettet werden? LG

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      9. September 2016 at 9:25 (3 Jahren ago)

      Ich habe die Form nicht eingefettet. Aber kann man sicherlich tun.
      Liebe Grüße
      Mara

      Antworten
      • Bibi
        9. September 2016 at 11:11 (3 Jahren ago)

        Danke für die rasche Antwort! Wird bestimmt super lecker!

        Antworten
        • Life Is Full Of Goodies
          9. September 2016 at 13:14 (3 Jahren ago)

          Sehr gerne! Ich hoffe es! :-) :-) :-)

          Antworten
  18. Julia
    7. Oktober 2016 at 19:40 (3 Jahren ago)

    Hallo Mara!

    Der Kuchen ist im Ofen ?. Habe ihn jetzt bereits mehrfach zu verschiedenen Anlässen gebacken, er kam immer gut an. Den Tipp mit dem Brombeerpüree werde ich beim nächsten Mal umsetzen und freu mich jetzt schon auf das Ergebnis ?.

    Liebe Grüße
    Julia

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      30. April 2018 at 15:17 (1 Jahr ago)

      Liebe Julia,
      ach du meine Güte, hatte deinen Kommentar total übersehen! Um Himmels Willen… Na, besser spät als nie, daher will ich dennoch antworten und hoffe, dass du das noch liest.
      Freu mich nämlich sehr, dass du das Rezept magst! :-)
      Ganz liebe Grüße
      Mara

      Antworten
  19. Andrea Homburger
    31. Januar 2017 at 20:13 (3 Jahren ago)

    Liebe Mara,
    habe gerade „Baden-Württemberg aktuell“ angeschaut und gleich gegoogelt! Eine Frage: habe ich das richtig verstanden, daß bei dem Zebra-Käsekuchen diese übereinander geschichteten je 3 Eßlöffel Teig in der Mitte der Backform sich während des Backens tatsächlich ausbreiten? Sieht super toll aus! Liebe Grüße Andrea

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      31. Januar 2017 at 20:25 (3 Jahren ago)

      Ja genau. Einfach den Teig in die Mitte immer abwechselnd aufeinander schichten. Der Teig breitet sich von allein aus und das Zebramuster ergibt sich so automatisch :-)

      Antworten
  20. Delia
    6. Mai 2017 at 21:25 (2 Jahren ago)

    Hi Mara, I would love tot try this cheesecake. Is there a way to translate it to English?

    Thank you! :)

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      6. Mai 2017 at 21:45 (2 Jahren ago)

      Hi Delia, there is a Google Translator on my page, just click the English flag ?

      Antworten
  21. Julia
    24. April 2018 at 22:51 (1 Jahr ago)

    Liebe Mara,

    ich möchte mich nochmal sehr herzlich bei dir für dieses Rezept bedanken. Ich habe diesen Kuchen schon häufig zu verschiedenen Anlässen gebacken. Erstens gelingt er immer, zweitens schmeckt er prima und drittens macht er schon alleine optisch richtig was her! Ich habe schon viel Lob dafür bekommen, das ich hiermit gerne an dich weiterleite 😊.

    Liebe Grüße
    Julia

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      30. April 2018 at 15:19 (1 Jahr ago)

      Freu mich wirklich, wenn ich so ein liebes Feedback bekomme! Vielen lieben Dank Julia. Ich mag all diese Zebrakuchen auch super gerne, weil sie so schön sind! :-) Wenn sie dann noch schmecken und Lob bekommen, dann ist das natürlich noch besser… Danke fürs Weiterleiten :-)
      Ganz liebe Grüße schicke ich dir!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *