FIT FOOD

Feigenkuchen in gesunder Variante Feigen. Ich LIEBE Feigen! Daher haben wir in unserem Garten momentan auch 8 Feigenbäume stehen. Und mehr davon sind aktuell auch in meiner Aufzucht (ich ziehe die nämlich selbst. Wie man das macht habe ich HIER schonmal erklärt). Leider lieben sie die Vögel auch. Momentan steuert doch tatsächlich jeden Morgen eine ganze Schar Stare unsere Grünfläche an, um auf unseren Bäumen zu landen, es sich dort gemütlich zu machen und unsere reifen Früchte zu schnorren. Vor kurzem noch kamen sie ganz früh am Morgen und pickten im Rasen die Würmer raus. Nun jedoch, da die Feigen reif sind, finden sie die natürlich wesentlich attraktiver. Logo, kann ich verstehen.

Jeden Tag mache ich meinen Gartenrundgang und sehe dabei auch bei meinen Feigenbäumen nach dem Rechten. Und jeden Tag entdecke ich Früchte, die plötzlich über Nacht riesig wurden und dann nur noch einen oder höchstens zwei Tage Sonne bräuchten, um perfekt weich und süß zu sein. Tjaaa, man könnte sie also am nächsten oder übernächsten Tag ernten. Theoretisch. Denn diese Rechnung hat man ohne die cleveren Vögel gemacht.

Feigenkuchen in gesunder Variante Feigenkuchen in gesunder Variante

Die Stare wissen natürlich nur allzu gut, welche Früchte bereits süß sind und an welchen sie sich bedienen können. Klar, die sind ja auch nicht doof. Und am Tag bevor ich die Dinger ernten will, fressen sie die Vögel einfach ab. Und zwar ratzeputz. Erst wird immer nur ein wenig an einer neuen Feige rumgepickt, irgendwann wird sie dann aber komplett weggefuttert. Und falls tatsächlich mal was von einer Frucht stehen bleibt, dann gibt es schließlich auch noch die Wespen, die erledigen dann den Rest.

Feigenkuchen mit Apfelmus und JoghurtFeigenkuchen mit Apfelmus und Joghurt

Aber gut, sei´s drum. Wer soviele Obstbäume im Garten hat, der darf der Tierwelt ruhig auch was abgeben. Wir freuen uns ja, wenn wir viele Tiere hier haben. Und außerdem war der Star der Vogel des Jahres 2018 und darf seinen anhaltenden Ruhm ein wenig ausnutzen. Kein Witz! Habe ich zufällig gesehen, als ich mich über diese Art erkundigen wollte. Das Besondere an diesen Tieren: Sie können andere Vögel und Umgebungsgeräusche perfekt nachahmen und in ihren Gesang einbauen (sogar Hundebellen und Klingeltöne). Zudem kommen sie gerne in großem Schwarm angeflogen. Nun aber zum Feigenkuchen so lange wir noch ein paar Feigen übrig haben. Der ist nämlich recht gesund, weil er mit entsprechenden Zutaten gemacht wurde. Achso, und wer keine Feigen hat, der kann den Kuchen auch mit anderem Obst wie z. B. Zwetschgen oder ähnlichem belegen. Hier kommt das Rezept für Euch.

Feigenkuchen mit Apfelmus und Joghurt Feigenkuchen mit Apfelmus und Joghurt

Das Rezept für den Feigenkuchen in gesunder Variante:    

Feigenkuchen in gesunder Variante
 
Zutaten
Für den Teig:
  • 300 g Apfelmus
  • 200 g griechischer Joghurt (alternativ klassischer Naturjoghurt)
  • 3 Eier
  • ⅛ Teelöffel Kardamom
  • ¼ Teelöffel Zimt
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 80 ml Rapsöl
  • 150 g Muscovadozucker (alternativ Vollrohrzucker)
  • 1 Päckchen Backpulver (15 g)
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Dinkelmehl
Für den Feigenbelag:
  • 8 frische Feigen
  • 2 Esslöffel Muscovadozucker (alternativ Vollrohrzucker)
Zudem:
  • Fett für die Backform
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 180 °C Umluft (200 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  2. Den Apfelmus mit dem griechischen Joghurt verrühren.
  3. Die Eier aufschlagen und unter den Apfelmus-Joghurt rühren.
  4. Alle weiteren Teigzutaten ebenfalls dazugeben und zu einem gleichmäßigen Rührteig vermengen.
  5. Den Teig in die gefettete Backform gießen. Ob man hier eine eckige Form (ca. 30 cm mal 20 cm) nimmt oder lieber eine entsprechende runde, das bleibt jedem selbst überlassen.
  6. Die frischen Feigen kreuzartig von oben her einschneiden, alle vier Teile aufklappen und auf den Teig legen. Mit dem Muscovadozucker bestreuen und den Feigenkuchen 35 – 45 Minuten backen. Nach ca. 25 Minuten die Oberfläche des Kuchens im Ofen mit Alufolie abdecken, damit diese nicht allzu stark bräunt.
  7. Einen Stäbchentest machen, um sicherzugehen, dass der Teig durchgebacken ist.
  8. Anschließend gut auskühlen lassen und anschließend aus der Form lösen.
  9. Tipp: Der Kuchen kann auch mit anderen Früchten belegt werden wie zum Beispiel mit Zwetschgenhälften.

 

Feigenkuchen mit Apfelmus und Joghurt

☆ Mara

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *