Amerikanischer ZucchinikuchenDie Zucchini-Schwemme hat begonnen. Wie jedes Jahr ertrinken wir in Zucchini!!!!!!!!!!!!!!!!! HILFE!!

Meine Mom nimmt sich im Frühjahr alljährlich Folgendes vor: “Dieses Jahr setze ich nur 2 Zucchini-Pflanzen in den Garten. Nicht mehr! Definitiv!!!!”.

Ja, is´klar. Funktioniert auch alljährlich immer wieder fantastisch. Da werden erst die Zucchini-Samen ausgesät und danach dann auch noch die Pflänzchen gekauft. Viele Pflänzchen. Bei den Samen “tut” sich nämlich zu lange nix. Die könnten im schlimmsten Fall ja garnicht angehen. Dann hätte man überhaupt keine Zucchini. Wäre ja auch doof. Deshalb greift man mal noch zu den kleinen Pflänzchen, die man im Gartencenter findet.

Kurz darauf sieht man in der Pflanzenabteilung im Baumarkt auch noch tolle günstige Pflänzchen im Angebot! Die MUSS man ja mitnehmen! Für DEN Preis macht man ja nix verkehrt. Und manchmal verreckt die ein oder andere Jungpflanze ja auch. Ach, und eine geeeelbe Zucchini!! Na davon nehmen wir auch mal noch zwei mit. Zwei, weil eine davon ja vielleicht nicht anwächst………….

Zur Überraschung aller keimt jedes Jahr dann aber doch JEDER einzelne Samen und es wächst auch wirklich JEDE einzelne Pflanze an. Das End vom Lied?!!!! Das fragst Du jetzt nicht wirklich, oder?! Zucchini-Überfluss ist garkein Ausdruck!

Das gleiche Spiel läuft einige Häuser weiter leider ganz genauso ab. Nämlich bei mir.

Himmel HILF!!!!

Bei dieser Unmenge an Zucchini muss man sich daher ganz schön viel einfallen lassen!

Deshalb gab es bei Mom nun diesen amerikanischen Zucchinikuchen mit Honig und Ahornsirup. Perfekt zum Nachmittagskaffee. Und ganz amerikanisch gibt es das Rezept heute auch mal in “Tassen”-Mengenangabe! Hierfür benutzt Ihr einfach eine mittelgroße Kaffeetasse, welche ca. 250 ml fasst.

Das Rezept:

2 Tassen geraspelte Zucchini

3 Eier

1 Tasse Öl (neutral, z. B. Rapsöl)

1 Tasse Honig

1 Tasse Ahornsirup

1 Vanilleschote

4 Tassen Weizenvollkornmehl

1 Päckchen Backpulver

1 Teelöffel Zimt

1 Teelöffel Salz

1/2 Tasse Walnüsse, gehackt

Vollmilch oder Zartbitter Kuvertüre

Die Zucchini waschen und raspeln. Die Eier schaumig schlagen. Mit dem Öl, Honig und Ahornsirup mischen. Die Vanilleschote auskratzen und das Mark dazugeben und verrühren. Die Zucchiniraspel unterheben.

Das Mehl, Backpulver, Zimt und Salz mischen und dazugeben. Alles zu einem glatten Teig verrühren.

Zum Schluss noch die Nüsse untermischen und den Kuchen in eine gefettete Springform füllen.

Bei 180 Grad ca. eine Stunde backen. Den Stäbchentest machen. Wenn beim Reinspießen des Stäbchens kein Teig mehr daran hängen bleibt, ist der Kuchen fertig.

Den Kuchen auskühlen lassen.

Die Kuvertüre klein hacken, im Wasserbad schmelzen und dann über den Kuchen geben.

Wer will kann den Kuchen übrigens noch mit Ahornsirup servieren. Seeeehr “AMERICAN” 😉

Amerikanischer Zucchinikuchen

☆ Mara

Schaut Euch auch mal diese leckeren Kuchen an:

Altmodischer Apfelkuchen mit Mandelstreuseln

Altmodischer Apfelkuchen

Quarkzopf

Quarkzopf

Cream Cheesecake mit Roter Grütze

Cream Cheesecake mit roter Grütze

14 Kommentare zu Amerikanischer Zucchinikuchen

  1. Fillandra
    1. August 2013 at 19:52 (4 Jahren ago)

    Is das cool, ich liiiiebe Zucchini. Muss ich ausprobieren! Hoffendlich klappt das auch in glutenfrei und vegan.

    Lustig geschrieben 🙂

    Liebe Grüße
    Fillandra

    Antworten
    • lifeisfullofgoodies
      1. August 2013 at 20:04 (4 Jahren ago)

      Danke Fillandra!! 🙂
      Wenn du Zucchini magst, dann hab ich bald noch ein weiteres Rezept für dich!! Meinen Lieblings-Zucchini-Kuchen, der toootal saftig und lecker ist!! Mit ein paar Nüssen und etwas Zimt drin, der sollte auch vegan und glutenfrei gut funktionieren, er ist mit Öl gemacht (ich hab Rapsöl genommen) und die Eier können ja entsprechend ersetzt werden. Und ein Schoko-Zucchini-Muffin-Rezept hab ich auch noch parat, wobei ich nicht weiß, ob das vegan umsetzbar ist… Hab beides vor einigen Tagen gemacht, kommt demnächst alles online.
      Viele Grüße
      Mara

      Antworten
  2. Tring
    1. August 2013 at 22:26 (4 Jahren ago)

    Nett geschrieben! Hab eben einmal laut gelacht und daran denken müssen wie viel ich mittlerweile von meiner Mutter (bewusst oder unbewusst) übernommen habe, von dem ich bis vor ein paar Jahren noch dachte, dass ich das doch völlig anders machen würde… 😉 Und der Kuchen sieht auch sehr lecker aus!

    Antworten
    • lifeisfullofgoodies
      1. August 2013 at 23:01 (4 Jahren ago)

      🙂 Das geht mir ähnlich!! Wie sagt man so schön, der Apfel fällt nicht weit vom Stamm! Aber irgendwie ist das ja auch ganz gut so! 🙂
      Ganz liebe Grüße und einen schönen Abend wünsche ich dir!

      Antworten
  3. Tonia
    2. August 2013 at 11:48 (4 Jahren ago)

    Zucchinikuchen wollte ich auch gerne mal machen. Ein Rezept habe ich zwar schon, aber Ahornsirup, Honig und Vanille können mich überzeugen!!! Lecker! Und ideal bei so einer Zucchinischwemme!

    Antworten
    • lifeisfullofgoodies
      6. August 2013 at 11:37 (4 Jahren ago)

      Hi Tonia!
      Hab am Wochenende noch einen weiteren Zucchinikuchen gemacht sowie Zucchinimuffins. Das war auch alles sehr lecker. Kommt die Tage ebenfalls online 🙂
      Liebe Grüüüüße!

      Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      24. August 2014 at 9:52 (3 Jahren ago)

      Hi Melissa, unserer war auch etwas eingerissen. Das liegt meistens an den Backtriebmitteln, wie Backpulver oder auch mal am Natron. Hier ist ja einiges davon drin.
      Wenn in einem Teig viel davon drin ist, dann geht dieser beim Backen oftmals zu schnell hoch. Mich stört es normalerweise nicht, wenn ein Kuchen einreißt. Wenn du das nicht magst, dann nehm einfach etwas weniger Backtriebmittel das nächste Mal. Dann sollte das passen…
      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag! 🙂

      Antworten
  4. Melissa
    25. August 2014 at 20:41 (3 Jahren ago)

    Ach nein, mich stört das nicht. Fiel durch die Kuchenglasur gar nicht mehr auf.
    Der kuchen war sooo extrem lecker. Ganz ganz fein. Alle waren begeistert. Auch wenn ich statt ahornsirup, zuckerrübensirup verwendet habe. Werde den auf jedenfall nocheinmal machen in der nächsten zeit.
    Nur noch eine frage hätte ich, mich stört es ein bisschen dass die angaben in Tassen sind. Damit komme ich nicht so gut zurecht. Hättest du vielleicht die Angaben in Gramm? Wenn ja wäre es super lieb, wenn du mir diese per e-mail zusenden könntest. Wenn nicht auch nicht so schlimm.
    Auf jeden fall danke, dass du dieses super leckere rezept mit der Welt geteilt hast. Neuer Lieblingskuchen!
    Liebe Grüße! 🙂

    Antworten

2Pingbacks & Trackbacks on Amerikanischer Zucchinikuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *