Vegane Pflaumenmuffins mit Streuseln

Juhuuuu, der nächste Gast steht heute vor der Tür und will hereingelassen werden. Und wer soooo lecker aussehende Pflaumenmuffins dabei hat, der darf selbstverständlich auch gerne hereintreten. Da mache ich die virtuelle Bloggertür zu Life Is Full Of Goodies sehr sehr gerne auf!

Ich bin momentan wirklich dankbar für die wundervolle Unterstützung, die ich durch mehrere lieb gewonnene Bloggerkollegen seit letzter Woche bis Anfang Dezember bekomme. Uns erwarten hier noch einige (bestimmt ganz zauberhafte) Gastbeiträge, auf die ich mich alle wahnsinnig freue! Da ich mich momentan in der Hochphase meiner Hochzeitsvorbereitungen befinde, die im Dezember stattfinden wird, habe ich nur bedingt Zeit zum Bloggen, so dass der Blog ein wenig neuen Input gut gebrauchen kann. Euch soll es hier ja keinesfalls langweilig werden!

Wer ist unser heutiger Gast? Es ist die liebe Jana vom Blog NOM NOMS treats of life. Klingt lecker, ist es dort auch. Schaut doch mal bei ihr vorbei! Ich bin sicher, sie freut sich.

☆ ☆ ☆

Wie bei Oma: Vegane Pflaumenmuffins mit Streuseln

Ich liebe den Herbst (darf man das sagen?), denn dann gab es immer den leckeren Pflaumenkuchen meiner Oma Doris, mit gaaanz vielen Streuseln.

Als die liebe Mara mich fragte, ob ich auf ihrem schönen Blog zu Besuch sein wollte, da dachte ich direkt an diesen leckeren Kuchen als Mitbringsel. Aber nur ein „einfacher“ Blechkuchen wäre nicht hübsch genug und so habe ich einfach hübsche Pflaumenmuffins mit Streuseln daraus gemacht. ❤

Natürlich sollen die kleinen süßen Dinger auch so schmecken, wie damals bei Oma und darum habe ich euch dieses leckere Rezept mitgebracht.

Aber bevor ich es vergesse: Mein Name ist Jana und ich blogge seit knapp drei Jahren auf meinem Blog NOM NOMS treats of life vegetarische und vegane Genüsse. Egal ob Süßes oder Herzhaftes, da ist für jeden was dabei!

Nun aber her mit dem leckeren Rezept für euch. Ich wünsche euch: Guten Appetit und einen wundervollen Herbst. ❤

Vegane Pflaumenmuffins mit Streuseln

Das Rezept für die veganen Pflaumenmuffins mit Streuseln:

Gastbeitrag: Vegane Pflaumenmuffins mit Streuseln von NOM NOMS
 
Zutaten
  • Das Rezept für 12 Muffins:

  • Für den Muffin-Teig:

  • 250 g Pflaumen (entsteint)
  • 280 g Mehl
  • 120 g Zucker
  • 250 ml Sojamilch
  • 6 EL Öl (ich nehme meist Sonnenblumenöl, das hat am wenigsten Eigengeschmack)
  • 2 TL Johannisbrotkernmehl und dazu 2 EL Sojamilch (oder 2 Eier)
  • ½ TL Natron
  • 3 TL Backpulver
  • 1 TL Bourbon-Vanille-Paste (mein neuer Liebling) (oder 1 TL gemahlene Vanille)
  • 1 TL Zimt

  • Für die Streusel:

  • 50 g Mehl
  • 50 g Zucker (am besten brauner)
  • 2 gestr. EL Margarine
  • ½ Teelöffel Zimt
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 180 °C vorheizen (Ober- und Unterhitze).
  2. Die Pflaumen entsteinen und in kleine rechteckige Stücke schneiden. Drei Pflaumen beiseite legen, entsteinen, in der Mitte halbieren und in etwas dickere Streifen schneiden.
  3. Alle Zutaten für die Muffins gut vermischen. Die klein geschnittenen Pflaumen zum Schluss unterheben.
  4. Für die Streusel alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit der Hand so lange verkneten bis alles gut vermischt ist und schöne Streusel entstehen (sie sollten lieber krümelig sein und nicht wie ein Teig).
  5. Eine 12er-Muffinform mit Förmchen auskleiden und zu ¾ mit Teig befüllen. Streusel oben drauf krümeln und mit zwei Pflaumenstreifen verzieren. Für ca. 20 Minuten backen.
  6. Bon appétit!

 

Vegane Pflaumenmuffins mit StreuselnSchön, dass du heute hier bist Jana!

☆ Mara

 

2 Kommentare zu Gastbeitrag: Vegane Pflaumenmuffins mit Streuseln von „NOM NOMS“

  1. Krisi von Excusemebut...
    30. September 2015 at 18:36 (2 Jahren ago)

    Die Muffins sehen wirklich köstlich aus und Zwetschgen sind wirklich ein guter Grund den Herbst zu lieben;) JEtzt werde ich direkt mal auf deinen Blog vorbei schauen…
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      6. Oktober 2015 at 15:42 (2 Jahren ago)

      Zwetschgen sind immer lecker 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *