Vanillemoussetörtchen mit Himbeerkern, Himbeerpralinen mit weißer Schokolade, Orangenmoussetrüffel und Baiserbruch

X-MAS Dinner 2016 - Steine, Erde, SchneeHa! So, gut zwei Monate nach Heiligabend wird es doch jetzt echt mal Zeit für mein X-Mas Dinner Dessert, oder meint Ihr nicht? Ich würd schon sagen, ne!?

Nachdem ich Euch jeden der Gänge meines großen Weihnachtsmenüs vorgestellt habe, gibt es heute das Highlight, nämlich den Nachtisch. Der krönende Abschluss sozusagen.

Ich muss ja zugeben, ich benötige bei so einem großen Menü immer viel Vorlaufzeit im Hinblick auf das Ausdenken meiner Kreationen, aber kein Gang nimmt mich dabei so in Anspruch wie das Dessert. Obwohl der Nachtisch grundsätzlich mein absoluter Lieblingsgang ist, benötige ich hierbei immer am allerallermeisten Zeit, mir zu überlegen, welche Komponenten eine Rolle spielen sollen und was ich denn letztendlich serviere. Oder vielleicht genau aus dem Grund. Das Dessert muss einfach sitzen. Und optisch nochmal richtig einen raushauen, denn der Abschluss bleibt immer am längsten im Kopf. Zumindest bei mir.

X-MAS Dinner 2016 - Steine, Erde, Schnee

Nachdem ich mich nach langer Denkarbeit dafür entschieden hatte, die klassischen Komponenten Vanille, Himbeere, weiße und dunkle Schokolade sowie Orange extravagant zu verpacken und ich endlich wusste, wie der Nachtisch aussehen sollte, nannte ich ihn Steine, Erde, Schnee. Wer sich jetzt fragt „Wie?! Was soll das denn?! Das kann man doch nicht essen…“, dem sei gesagt, DOCH, meine Variante konnte man essen. Ich erkläre Euch nun natürlich die einzelnen Komponenten.

X-MAS Dinner 2016 - Steine, Erde, Schnee

Die marmorierten Steine waren Pralinen aus weißer Schokolade mit Himbeerfüllung. Ich habe schon unzählige Male Pralinen selbst gemacht, das ist gar nicht schwer, dafür aber saulecker, und auch das Marmormuster ist eigentlich kein Hexenwerk, wenn man denn weiß wie man das macht.

X-MAS Dinner 2016 - Steine, Erde, Schnee

Die durchsichtigen Kristalle auf dem Teller habe ich aus Isomalt hergestellt. Isomalt ist eine Zuckerart, beim Schmelzen wird das Isomalt ganz klar und bleibt nach dem Abkühlen auch klar. Super einfach und sooo schön! Die Isomaltstücke habe ich dann zerbrochen und auf dem Teller verteilt.

X-MAS Dinner 2016 - Steine, Erde, Schnee

Die Erde bestand aus fein zerbröselten Schokokeksen. Total easy also. Ihr könnt natürlich selbst gebackene Kekse verwenden, aber auch gekaufte. Es gibt z. B. die klassischen Oreo-Kekse oder ähnliches, die sich sehr gut eignen, da sie ganz dunkel, ja fast schwarz sind, und zerbröstelt bestens als Erde durchgehen. Einfach kurz im Blender mixen oder in einen Gefrierbeutel füllen und mit dem Nudelholz klein walzen.

X-MAS Dinner 2016 - Steine, Erde, Schnee

Der Schnee bestand aus zwei verschiedenen Komponenten. Zum Einen gab es die kleinen Schneebälle, also die kleinen Baisers, die sich auf dem Teller befanden. Zudem gab es den Pulverschnee, bei dem ich die Baisers einfach fein zerbröselt habe und über den Teller streute. Die Baisers habe ich selbst gemacht (dafür einfach Eiweiß mit reichlich Zucker steifschlagen, aufspritzen und bei 100 °C ca. 2 Stunden – evtl. auch etwas länger – trocknen lassen), man kann sie aber auch kaufen.

X-MAS Dinner 2016 - Steine, Erde, Schnee

Und es gab das große Schnee-Törtchen, ein Vanillemousse-Törtchen mit Himbeerkern, welches mit einem weißen Schokoladenüberzug versehen wurde, welcher eine schneeartige Struktur erzeugt hat.

X-MAS Dinner 2016 - Steine, Erde, Schnee

Als zusätzliche Komponenten gab es gefrorene Himbeeren, gefriergetrocknete Himbeerstücke und einen essbaren Diamanten, welcher sich auf dem hellrosafarbenen Orangenmoussetrüffel, der sich auf dem Schnee-Törtchen breit gemacht hatte, befand. Der Diamant bestand aus Gelee und sah wirklich täuschend echt aus.

X-MAS Dinner 2016 - Steine, Erde, Schnee

Das Rezept für das Vanillemousse-Törtchen:

Vanillemoussetörtchen mit Himbeerkern
 
Zutaten
Für den Himbeerkern (ergibt ca. 20 Kerne):
  • 150 g gefrorene Himbeeren
  • 50 g Zucker
  • 1 Esslöffel Cointreau
  • 1 Teelöffel Speisestärke
Für das Vanillemousse (für ca 12 Törtchen):
  • 5 Blatt Gelatine
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 60 g Zucker
  • 250 ml Milch
  • 4 Eigelbe
  • 250 ml Sahne
Zudem:
  • Velvet Spray für den Schneeüberzug aus Schokolade (gibt es z. B. HIER* oder HIER*)
  • Silikonform "Micro Stone" für den Himbeerkern (gibt es HIER*)
  • 2 Mal Silikonform "Stone" für Törtchen (gibt es HIER*)
Zubereitung
  1. Für die Himbeerkerne die Himbeeren mit dem Zucker aufkochen, einige Minuten köcheln lassen und dann durch einen Sieb passieren. Die Himbeermasse zurück in den Topf geben und den Cointreau dazugießen.
  2. Die Speisestärke mit einem Esslöffel Wasser glattrühren und zur Himbeermasse geben. Alles erneut unter Rühren aufkochen. Vom Herd nehmen, etwas abkühlen lassen und die Himbeermasse sodann in die Silikonform für die Kerne geben. Über Nacht ins Gefrierfach stellen.
  3. Am nächsten Tag das Vanillemousse zubereiten.
  4. Dafür zunächst die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
  5. Die Vanilleschote auskratzen und das Mark zusammen mit der Schote, dem Vanillezucker, dem Zucker und der Milch aufkochen.
  6. Die Schote sodann entfernen und die Milch kurz abkühlen lassen.
  7. Sodann die Eigelbe verrühren und in die Milch einrühren.
  8. Die Eiermilch nun über einem Wasserbad cremig schlagen. Das dauert einige Minuten bis eine cremige Konsistenz entsteht.
  9. Sobald die Masse dicklich und cremig ist, den Topf vom Wasserbad runternehmen, kurz warten und dann die ausgedrückte Gelatine einrühren. Die Masse ca. 30 Minuten abkühlen lassen oder gleich kühlstellen.
  10. Sobald die Masse beginnt zu gelieren (das passiert nach ca. 30 - 40 Minuten, je nachdem ob die Masse im Kühlschrank abkühlt oder nicht), die Sahne steif schlagen und vorsichtig unter die Masse heben. Es soll eine homogene luftige Vanillemasse entstehen.
  11. Die Vanillemoussemasse nun in die Silikonform für die Törtchen füllen. Anschließend die Himbeerkerne aus der Form lösen und je einen Kern in ein Vanillemoussetörtchen drücken (in der Mitte reindrücken, damit das Vanillemousse den Kern umschließt.
  12. Die Silikonformen mit dem Vanillemousse über Nacht gefrieren.
  13. Am nächsten Tag die Törtchen aus der Form lösen und mit dem Velvetspray besprühen (die Anleitung auf der Spraydose dabei beachten) und die Vanillemoussetörtchen mindestens 4 Stunden auftauen lassen (am besten im Kühlschrank auftauen lassen).

 

X-MAS Dinner 2016 - Steine, Erde, Schnee

Das Rezept für die rosafarbenen Orangenmoussetrüffel:

Orangenmoussetrüffel
 
Zutaten
Für das Mousse:
  • 5 Blatt Gelatine
  • 150 ml Orangensaft
  • 70 g Zucker
  • 250 g griechischer Joghurt (10 %)
  • 200 g Sahne
Zudem:
  • Eine Silikonform Minitrüffel (gibt es HIER*)
  • Eine Packung rosafarbene Mirror Glaze (gibt es z. B. HIER*)
  • Eine Packung essbare Diamanten (gibt es HIER*)
Zubereitung
  1. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
  2. Den Orangensaft mit dem Zucker aufkochen bis der Zucker geschmolzen ist.
  3. Anschließend etwas auskühlen lassen und sodann die ausgedrückte Gelatine einrühren.
  4. Nun nacheinander (!) zwei bis drei Esslöffel vom griechischen Joghurt einrühren. Sodann erst den restlichen Joghurt unterrühren.
  5. Die Joghurtmasse kaltstellen bis die Masse beginnt zu gelieren. Das dauert so ca. 20 - 30 Minuten. Dann die Schlagsahne steifschlagen und unterheben bis eine gleichmäßige fluffige Masse entsteht.
  6. Die Orangenmoussemasse in die Silikonform füllen und über Nacht einfrieren.
  7. Am nächsten Tag aus den Formen lösen und mit Mirror Glaze überziehen (Anleitung auf der Verpackung beachten).
  8. Die Orangenmoussetrüffel mindestens 4 Stunden auftauen lassen und vor dem Servieren mit einem essbaren Diamanten verzieren.

 

X-MAS Dinner 2016 - Steine, Erde, Schnee

Die Anleitung für die Isomalt-Kristalle:

Isomalt-Kristalle
 
Zutaten
  • 200 g Isomalt (gibt es HIER*)
Zubereitung
  1. Isomalt in einem Topf zum Schmelzen bringen. Anschließend kleine Mengen auf ein Backpapier gießen, das auf einer glatten Fläche liegt. Auskühlen und fest werden lassen. Anschließend auseinanderbrechen und auf dem Teller anrichten.
  2. Aber bitte vorsichtig! Isomalt wird wahnsinnig heiß!

 

X-MAS Dinner 2016 - Steine, Erde, Schnee

Das Rezept für die Himbeerpralinen:

X-MAS Dinner 2016 - Steine, Erde, Schnee
 
Zutaten
  • 1 Packung weiße Pralinenhüllen in Eierform (gibt es HIER*)
  • 250 g weiße Kuvertüre
  • 60 g Sahne
  • Himbeerpaste (Menge nach Bedarf, gibt es HIER*)
  • 200 g weiße Schokoglasur (gibt es HIER*)
  • 200 g schwarze Schokoglasur (gibt es HIER*)
Zubereitung
  1. Für die Ganache (die rosa Füllung der Pralinen) 200 g von der weißen Kuvertüre klein hacken. Die Sahne aufkochen und sofort über die Kuvertüre geben. Kurz stehen lassen und dann mit einem Schneebesen verrühren bis sich die Kuvertüre vollständig aufgelöst hat. Nun die Himbeerpaste unterrühren. Die Menge an Paste richtet sich nach Eurem persönlichen Geschmack. Probiert es einfach aus, aber aufpassen, die Paste schmeckt sehr intensiv, man benötigt nicht viel davon. Die Ganache sodann in einen Spritzbeutel füllen und die Pralinenhüllen damit befüllen.
  2. Die übrige weiße Kuvertüre bei niedriger Temperatur schmelzen und die Pralinenhüllen damit verschließen (damit die Ganache nicht mehr rauslaufen kann). Über Nacht trocknen lassen.
  3. Für die Glasur die weiße und die schwarze Schokoglasur bei niedriger Temperatur schmelzen und portionsweise von beiden Farben etwas in eine kleine Schale geben (also immer nur einen Teil der Glasur, damit sich beim Tauchen der Pralinen nicht zu schnell die beiden Farben vermischen und das Marmormuster verloren geht). NICHT verrühren! Sondern nur mit einer Gabel leicht marmorieren. Die Pralinen mit einer Pralinengabel in die Glasur eintauchen, abtropfen lassen und auf einem Backpapier trocknen lassen.

 

X-MAS Dinner 2016 - Steine, Erde, Schnee

Mein Weihnachtsmenü 2016:

Orange, Karotte, Ingwer, Zimt und ZiegenkäseAus dem Meer, Gurke, Gin, Parmesan und ErbsePasta, Kürbis, Honig, Ricotta und RosmarinX-MAS Dinner 2016 – Birne, Basilikum, KaffeeX-MAS Dinner 2016 – Reh, Maronen, Knödel, Rosenkohl und PreiselbeerenX-MAS Dinner 2016 – Steine, Erde, Schnee

☆ Mara

*Affiliate Link

5 Kommentare zu X-MAS Dinner 2016 – Steine, Erde, Schnee

  1. Maren
    26. Februar 2017 at 10:08 (3 Monaten ago)

    Liebe Mara,
    Dieses Dessert hätte kaum ein Patissier schöner komponieren können. Ein wirklicher Augenschmaus und ein grandioser Abschluss deines Menüs.
    Liebe Grüße Maren

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      1. März 2017 at 21:04 (3 Monaten ago)

      Vielen vielen Dank liebe Maren! 🙂

      Antworten
  2. Steffi
    26. Februar 2017 at 14:11 (3 Monaten ago)

    Ach du heilige Sch**ße*, das ist ja der helle Wahnsinn! *.* 😀
    Bitte einmal konservieren, das möchte ich mir unbedingt an die Wand hängen! 🙂
    Das sieht so wunderhübsch und malerisch aus, Gott sei Dank gibt es Kameras um das festzuhalten!!! Diese Mondform aus Steine, Erde und Schnee ist einfach so bezaubernd! <3
    Als Gast bei dir wäre ich sooo im Zwiespalt: essen oder ansehen und mit Heim nehmen? 😀 😀 😀 Glaube aber die Neugierde auf den Geschmack hätte gewonnen! 😉 Vielleicht! 😉
    Liebe Grüße
    Steffi

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      1. März 2017 at 21:34 (3 Monaten ago)

      Wie lieb von dir Steffi! 🙂 Dankeeeee 😀

      Antworten

1Pingbacks & Trackbacks on X-MAS Dinner 2016 – Steine, Erde, Schnee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *