Schillerlocken von Herzelieb

Meine Lieben, es ist wieder soweit. Ich darf hier einen weiteren Gast begrüßen. Und zwar die liebe Michaela, alias Miho, mit ihrem zauberhaften Blog Herzelieb. Der Name ist Programm, es steckt in der Tat viel Herz in all den leckeren Rezepten, den tollen Fotos und den schönen Texten auf diesem bezaubernden Blog.

Die liebe Miho kenne ich schon seit den Anfängen meiner Bloggerlaufbahn. Wie das manchmal so ist, haben sich unsere Wege im Netz gekreuzt und was soll ich sagen außer: „Gott sei Dank!“ Miho ist ein außergewöhnlich hilfsbereiter und lieber Mensch mit einem superschönen Blog, auf welchem ich mit meinen Key-Lime-Tartelettes ebenfalls schon mal zu Gast sein durfte!

Mihos Kreationen lassen einem das Wasser im Mund zusammen laufen. Wenn ich da nur an die leckeren Windbeutel oder das Limonen-Holunder-Dessert im Glas denke… Lecker! Deshalb habe ich Miho auch gefragt, ob sie mein Gast sein möchte und mich riesig gefreut, als ihre Zusage kam! Als ich nun ihren Beitrag für mich gelesen habe, hätte ich sie am liebsten auf der Stelle in den Arm genommen und gedrückt! Danke Miho für all die lieben Worte!

Nun aber genug der Rede, guckt einfach selbst nach und hüpft mal ganz schnell rüber zu Herzelieb!! HALT! Moment!! Bevor Ihr rüber springt, schaut Euch mal noch an, was Miho uns heute hier mitgebracht hat: Köstliche Schillerlocken! Also wenn DAS mal nicht zauberhaft ist:

☆ ☆ ☆

Miho von Herzelieb:

Ich freue mich heute zu Gast bei Mara auf Life is full of goodies zu sein. Maras Blog gehört zu meinen absoluten Lieblingen, ich bewundere sie sehr! Ich lese seit März 2013 auf Life is full of goodies und obwohl ich Mara schon immer für perfekt in allen Punkten hielt, werden ihre Bilder immer besser. Teilweise raubt es mir den Atem, wenn ich die wunderschönen Bilder sehe, die Rezepte sind wie kleine Krönchen und sie inspirieren mich immer wieder zu neuen Schandtaten – ich backe viele Leckereien nach und es klappt immer!

Mara ist aber auch ein ganz besonderer Mensch. Ich bin überzeugt, viele Menschen werden mir in diesem Punkt spätestens nach der TV-Sendung „Das perfekte Dinner“ zustimmen. Gutaussehend, erfolgreich und absolut auf dem Teppich geblieben, verzaubert Mara mich auch noch zusätzlich mit ihrer authentischen Art und Herzlichkeit. Es ist Zeit einmal Danke zu sagen! Mara, man merkt dir an, mit wie viel Herzblut du backst, kochst, fotografierst und bloggst. Ich danke Dir für ein spannendes Jahr voller toller Beiträge, für aufmunternde Worte und die Sonne, die du in mein Herz zauberst. Danke für viele herzliche Kommentare und all die Inspiration. Du bist großartig, dein Blog ist fantastisch!

Schillerlocken von Herzelieb

Ich möchte mich kurz vorstellen, damit ich auch ganz offen zu meiner Begeisterung stehen kann: Ich bin miho und ich blogge auf meinem kleinen Blog herzelieb mit ganz viel Liebe. Zuhause bin ich in dem kleinen Ort Bredstedt (Bräist) an der Nordsee, auf dem Festland zwischen Husum und Sylt – ganz nah an der dänischen Grenze. Meine Liebe gehört den Küchenklassikern und der traditionellen Küche des Nordens, die in vielen Punkten skandinavisch geprägt ist. Für Mara habe ich heute einen Klassiker aus meiner Kindheit mitgebracht, die Schillerlocken.

Schillerlocken von Herzelieb

Schillerlocken

Zutaten:

1 Paket Blätterteig (aus dem Kühlregal)
400 g Sahne
1 Biozitrone
1 Vanilleschote
1 Prise Salz
1 Päckchen Sofortgelatine
1 Ei
50 g Feinzucker
150 g Hagelzucker

Für dieses Rezept habe ich spezielle Edelstahlspiralen benutzt, um die kegelförmigen Gebäcktüten herzustellen. Ich verwende sie nicht nur für süße Rezepte, sie sind auch für herzhafte Variationen wunderbar geeignet. Die Spiralen fette ich leicht ein, bevor ich sie mit Teig umwickele.

Schillerlocken von Herzelieb

Der Blätterteig wird eine Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank genommen. Liebevoll in ca. 1,5 cm breite Streifen schneiden und ganz zärtlich und leicht überlappend um die kegelförmige Schillerlocken-Backform wickeln. Zur Seite stellen und ca. eine halbe Stunde ruhen lassen. Blätterteig muss immer geschnitten werden, er darf nicht gestanzt oder ausgestochen werden, das würde die Struktur des Blätterteigs an den Rändern zu sehr stauchen. Der Blätterteig kann dann nicht mehr blättrig aufgehen beim Backen.

In der Ruhezeit kann der Backofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorgeheizt werden.

Jetzt wird die Zitronen-Sahnefüllung vorbereitet:

400g Sahne anschlagen und die Fertig-Gelatine einrieseln lassen. Anschließend die Sahne weiter schlagen, die Prise Salz dazu geben und anschließend den Zucker nach und nach hinzufügen. Zum Schluß den Abrieb und den Saft einer Bio-Zitrone und die Vanille unter die Sahne heben und dann die Sahnemasse in den Kühlschrank stellen, damit sie schön fest wird.

Backen des Blätterteigs:

Die Blätterteig-Kegel streiche ich vor dem Backen mit Eigelb ein und dann bestreue ich sie mit Hagelzucker, bevor sie mit dreifingerbreitem Abstand zum Backen in den Ofen wandern. Meine Blätterteig-Tüten benötigten ungefähr 20 Minuten, bis sie fertig waren. Wenn sie goldbraun sind, sind sie fertig. Wenn die Kegel abgekühlt sind, löse ich sie durch eine leicht drückende und drehende Bewegung von der Form. Die Sahne-Masse wird noch einmal aufgerührt, in einen Spritzbeutel gefüllt und dann mit Gefühl in die Blätterteig-Tüten gespritzt.

Schillerlocken von Herzelieb

Schillerlocken sind unheimlich schnell zubereitet, wenn man den Bogen heraus hat. Ich habe unglaublich schöne Kindheitserinnerungen an dieses Gebäck, deswegen möchte ich dieses Rezept auch gern mit euch teilen. Ich hoffe, ihr habt Spaß damit, vielleicht kennt der ein oder andere von euch Schillerlocken noch?

Liebe Mara, liebe Leser – mir bleibt nur noch, einen guten Appetit zu wünschen. Wie schön, dass ich hier sein durfte.

Alles Liebe
miho

☆ ☆ ☆

An dieser Stelle nochmals tausend Dank liebe Miho für Deinen verführerischen Beitrag!! Ich freue mich, dass Du hier zu Gast bist!!

☆ Mara

Auch lecker:

Rhabarber Vanillecreme Taschen

Rhabarber Vanillecreme Taschen

Erdbeer Panna Cotta

Erdbeer Panna Cotta

Holunderblüten Joghurt Mousse Törtchen mit Beeren

Holunderblüten Joghurt Mousse Törtchen

Teile diesen Beitrag

2 Kommentare zu Gastbeitrag: Schillerlocken von „Herzelieb“

  1. Renate
    3. April 2014 at 7:37 (5 Jahren ago)

    Ein zauberhafter Beitrag <3 ! Ich liebe gebackene Kindheitserinnerungen!
    Liebe Grüße, Renate

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *