Erdbeer-Tiramisu-Charlotte von "Emma´s Lieblingsstücke"Als Foodblogger verbringt man unglaublich viel Zeit mit seinem eigenen Blog. Auch ich selbst sitze nahezu täglich an meinem „Baby“, wie ich Life Is Full Of Goodies nenne. Angefangen hat alles damit, dass ich bei einer Rezeptsuche im Internet auf den ein oder anderen schönen Blog gestoßen war und das alles ganz toll fand. Die Fotos, die Geschichten dahinter, die Persönlichkeit, die so ein Blog besitzt. Deshalb gucke ich nach wie vor natürlich immer mal wieder gerne, sofern es mir die Zeit erlaubt, was die Bloggerkollegen so treiben… und entdecke dabei auch regelmäßig neue Schmuckstücke.

So wie Emma´s Lieblingsstücke. Ich stieß durch meinen Instagram Account auf Emma, weil sie einen Kommentar hinterlassen hatte, hüpfte sodann zu ihr rüber und war begeistert von dem was ich sah. Sooo viele wundervolle Leckereien! Vor allem ihr Marmor-Himbeer-Gugl sowie ihr Schoko-Cheesecake hatten mir es echt angetan!

Und wie Ihr alle wisst, stelle ich Euch gerne wundervolle Blogs vor. Deshalb habe ich Emma kurzerhand gefragt, ob sie nicht Lust auf einen Gastbeitrag bei mir hätte und schwupps-di-wupps ist sie auch schon da. Vorhang auf für Emma´s Lieblingsstücke:

☆ ☆ ☆ 

Liebe Mara,

vielen lieben Dank für deine Einladung. Ich freue mich riesig dich heute „besuchen“ zu dürfen und bin sogar ein kleines bisschen aufgeregt.

Mein Name ist Emma und ich blogge auf Emma´s Lieblingsstücke seit Anfang August 2014. Ich liebe es zu backen und mir immer wieder neue Kreationen auszudenken. Vieles davon entsteht spontan, weil das, was ich mir in den Kopf gesetzt habe, leider nicht immer so hinhaut. Herr Lieblingsstücke sagt dann immer: `Mach das Beste daraus!´

Dir, liebe Mara, habe ich heute eine kleine Erdbeer-Tiramisu-Charlotte mitgebracht. Vielleicht oder ganz bestimmt ist es noch zu früh für Erdbeeren. Mir fällt es allerdings so furchtbar schwer an diesen roten Früchtchen vorbeizugehen. Mein kleines Erdbeerherz schlägt dann immer wahnsinnig doll, obwohl mein Kopf sagt: „Du weißt, dass wir noch keine Erdbeersaison haben.“ Aber mein kleines Herz: „Na, und. Die sehen aber schon sooo gut aus.“ Den Rest könnt ihr euch sicher denken…

Die Kombi süss-sauer/fruchtig mag ich bei Torten generell sehr gerne, ihr auch?

Erdbeer-Tiramisu-Charlotte von "Emma´s Lieblingsstücke"

Für ein 18-20 cm Törtchen benötigt ihr:

eine Springform
einen, wenn´s geht, hohen Tortenring

Für den Biskuit:

3 Eier
1 Prise Salz
90 g Zuckerz
50 g Mehl
40 g Speisestärke
1 TL Backpulver

Für die Füllung:

3 Blatt Gelatine
350 g Mascarpone
80 g Zucker
5 EL Milch
1 Pck. Vanillezucker
1 EL Saft einer Zitrone
150 ml Sahnee
50 ml kalter Espresso (ich nehme 1 TL Instantpulver und löse es in kochendem Wasser auf)
2 EL Weinbrand, z.B. Chantré
300 g Erdbeeren

Für die Deko:

ca. 200 g Löffelbiskuits
rosa Erdbeer-Schokolade (z.B. von HIER)
1 Würfel Palmin
ca. 200 g Erdbeeren oder andere Beeren

Erdbeer-Tiramisu-Charlotte von "Emma´s Lieblingsstücke"

So wird´s gemacht:

Backform mit Backpapier auslegen. Ich mache das nur für den Boden und klemme dabei das Backpapier zwischen die Form. Backofen auf 200°C vorheizen. Eier trennen. Eiweiß mit Salz steifschlagen, währenddessen den Zucker einrieseln lassen. Die Eigelbe unterrühren. Speisestärke, Mehl und Backpulver mischen, auf die Masse sieben und vorsichtig unterheben. Den Teig in die Backform füllen und glatt streichen. Ca. 20-22 min. backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. Aus dem Ofen holen und etwas abkühlen lassen. Aus der Form lösen und auf dem Kopf auskühlen lassen, damit der Biskuit auch von oben schön gerade wird. Danach waagerecht halbieren. Den unteren Boden auf eine Tortenplatte legen und einen Tortenring um den Boden stellen.

Espresso kochen, abkühlen lassen und mit dem Weinbrand mischen. Mit der Hälfte den unteren Boden beträufeln. Das klappt super mit einem Pinsel. Erdbeeren entstielen, waschen, trocken tupfen und in kleine Stücke schneiden. Mascarpone, Milch, Zucker, Zitronensaft und Vanillezucker in einer großen Schüssel verrühren. Gelatine ca. 5 min. in eiskaltem Wasser aufweichen, ausdrücken und in einem kleinen Topf auf dem Herd auflösen. Die Gelatine darf nicht kochen. Nach und nach ungefähr 3 EL der Creme zur Gelatine geben und verrühren bis die Creme kalt ist. Am besten macht ihr das mit einem Löffel, nicht mit dem Schneebesen. Danach die Gelatinecreme zur restlichen Mascarponecreme geben und verrühren. Sahne steifschlagen und vorsichtig unterheben. Ca. 3 EL der Creme entnehmen und kühl stellen. Zum Schluss die Erdbeeren unterrühren. 2/3 der Creme vorsichtig auf den unteren Boden verteilen. Den zweiten Boden auf die Masse setzen, mit dem restlichen Espresso beträufeln und die restliche Creme darauf verteilen. Die Torte für mehrere Stunden, am besten über Nacht, in den Kühlschrank stellen.

Für die Deko schmelzt ihr die Erdbeer-Schokolade mit dem Palmin langsam über einem Wasserbad. Währenddessen könnt ihr schon mal den Tortenring entfernen und die Torte mit der restlichen Mascarponecreme bestreichen. Die Löffelbiskuits bis ungefähr zur Hälfte mit der Erdbeer-Schokolade bestreichen. Ich habe das mit einem Pinsel gemacht. Allerdings glaube ich, dass ein Löffel besser gewesen wäre. Beim Pinsel sieht man leider die Pinselstriche. Sollte die Schokolade nicht an den Löffelbiskuits heruntertropfen könnt ihr die Löffelbiskuits direkt an die Torte drücken. Ist die Schokolade noch sehr flüssig, dann in ein Glas zum Trocknen stellen.

So, jetzt noch schnell die restlichen Erdbeeren putzen, waschen, trocken tupfen und halbieren. Auf der Torte verteilen. Ein Band um die Torte binden, falls ihr sie nicht sofort vernaschen wollt. GUTEN APPETIT!

Danke, liebe Mara, dass ich hier sein durfte. Es war sehr schön bei dir!

Ach ja, ich habe da übrigens so einen kleinen Tiramisu-Charlotten-Tick. Wenn ihr mal schauen wollt: Mit Birnen HIER und mit Heidelbeeren HIER.

Liebe Grüße,

Emma

Erdbeer-Tiramisu-Charlotte von "Emma´s Lieblingsstücke"

Liebe Emma, was für ein Erdbeer-Traum! Das sieht einfach nur fantastisch aus! FANTASTISCH! Ich freue mich, dass Du meine Einladung angenommen hast!

☆ Mara

Life is full of strawberry goodies!!!

Noch mehr Erdbeer-Rezepte gibt´s hier:

Erdbeer Topfentorte

Erdbeer Topfentorte

Erdbeermarmelade mit Mini-Schuss

Erdbeermarmelade mit Mini-Schuss

Erdbeersirup

Erdbeersirup

9 Kommentare zu Gastbeitrag: Erdbeer-Tiramisu-Charlotte von „Emma´s Lieblingsstücke“

  1. Patricia
    17. April 2015 at 7:50 (4 Jahren ago)

    Die sieht wirklich Klasse aus! Ich habe noch nie eine Charlotte gemacht, Zeit dass sich das ändert ;-)

    Antworten
  2. stadtgarten
    17. April 2015 at 8:06 (4 Jahren ago)

    Wow! Was für ein tolles Rezept! Ich suche schon die ganze Zeit nach einer dekorativen und leckeren Idee für die Rose de Reims-Löffelbiscuits, die ich mir aus Frankreich mitgebracht habe, da kommt diese Charlotte gerade recht.
    Vielen Dank, dass Du diesen schönen Blog hier vorstellst, da werde ich jetzt gleich noch mal ein bißchen stöbern.
    Liebe Grüße, Monika

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      17. April 2015 at 9:45 (4 Jahren ago)

      Ich finde diese Charlotte auch unglaublich dekorativ! :-) Viel Spaß beim Stöbern bei Emma liebe Monika!

      Antworten
  3. Claudia
    17. April 2015 at 16:06 (4 Jahren ago)

    Ooh, ist das toll! Auf diesem Blog gehe ich jetzt auf jeden Fall mal stöbern! Ich möchte diese Torte gerne nach backen für meine Mutter zum Muttertag. Ich hoffe, dass es dann schon Erdbeeren gibt :) Dazu zwei Fragen: Wieviel Espresso muss ich kochen? Ich finde ihn nicht in der Zutatenliste :) Und die zweite: Wenn ich die doppelte Menge mache, reicht es für eine 26er Form, richtig?
    Liebe Grüße, Claudia

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      18. April 2015 at 7:39 (4 Jahren ago)

      Hallo liebe Claudia,
      du benötigst 50 ml Espresso und die doppelte Menge sollte für eine 26-er Form reichen. Dann bitte aber die Backzeit entsprechend anpassen, kann sein, dass der Biskuit einen Tick länger im Ofen braucht. Das musst du einfach überwachen.
      Liebe Grüße!

      Antworten
      • Claudia
        26. April 2015 at 20:36 (4 Jahren ago)

        Vielen Dank für die schnelle Antwort! :) Ich würde die Torte gerne für meine Mutter zum Muttertag machen, zumindest steht sie ganz oben auf der Liste. Ich muss noch überlegen, ob ich mich traue. Ich habe bisher nämlich erst eine Torte in meinem Leben gemacht, und diese hier sieht sehr künstlerisch aus :D

        Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      20. August 2015 at 19:33 (3 Jahren ago)

      Vielen vielen Dank! :-) :-) :-)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *