Birnen-Pudding-Taler Nö, nicht mit mir. Ich bleibe stur. Bei gefühlten Minus 10 Grad da draußen werde ich mich diese Woche hüten, auch nur ein einziges sommerliches Rezept zu posten. Nö, nö und nochmal nö.

Während man die letzten Tage im großen, weiten Netz überhäuft wurde mit sommerlichen Rezeptfotos, fruchtig und leicht, fluffig und frisch, mit Beeren und luftiger Creme, die allesamt Sommer satt vermitteln und die Sehnsucht nach den warmen Monaten und Sonne wecken, sitz ich daheim in meiner Hütte und friere mir den (leider ebenfalls noch in Winterform befindlichen) Allerwertesten ab. Mein Mann kam vor ein paar Tagen nämlich auf die Schnapsidee, die Heizung auszumachen. „Es ist Mai“ hat er gesagt. „Jetzt hat man keine Heizung mehr an“ hat er gesagt. „Es wird jetzt eh wärmer“ hat er gesagt!!! …UND WANN WIRD ES ENDLICH WARM?! Herrgott…

Gestern Morgen wollte ich nach dem Aufstehen, na, wohin wohl, klar, auf die Toilette. Nachdem ich jedoch die ersten drei Schritte ins Bad gemacht hatte, machte ich auf dem Absatz kehrt, joggte ins Bett zurück und versuchte verzweifelt, meine gerade auf unseren kalten Badfliesen erforenen Füße wiederzubeleben. Halleluja, war das kalt! Wie hätte sich in diesem unmenschlich kalten Bad wohl die Klobrille angefühlt?! Ich will es gar nicht wissen. Da hätte man sich sicherlich noch ganz andere Dinge verfroren. Der Toilettengang musste also warten bis ich mich von diesem ersten Kälteschock einigermaßen erholt hatte.

Leider ging der unterkühlte Tag zu Ende wie er begann. Eiskalt. Abends holte ich sogar noch den kleinen mobilen Heizer aus dem Keller und wärmte mich damit. Half aber nur bedingt. Der traurige Tiefpunkt und das End vom Lied war heute Morgen nun tatsächlich, dass ich völlig erkältet aufgewacht bin und ich seitdem mit den dicksten Wollsocken rumrenne, die ich in diesem Haus finden konnte. Wie gut, dass ich meine Strickjacken noch nicht aus dem Schrank verbannt verbannt habe, momentan kann man die ja wirklich noch gut brauchen…

Birnen-Pudding-Taler

Deshalb bleibe ich standhaft und kredenze – zumindest bis zum Wochenende – noch Rezepte, die nicht so sehr nach Sommer aussehen, sondern mehr nach Winter. Die aber dafür trotzdem totaaal lecker schmecken. Wie hier diese Birnen-Taler, die meine Mom vor kurzem gebacken hat. Mit Vanillepudding. Und Mandeln. Und Sahne. Klingt gut?! Finde ich auch. Dazu ´ne Tasse heiße Schokolade und ich bin wieder erwärmt und happy.

Das Rezept für die Birnen-Pudding-Taler:
Birnen-Pudding-Taler
 
Zutaten
  • Für ca. 12 Stück:

  • Für den Hefeteig:

  • 50 g geschmolzene Butter
  • 200 ml lauwarme Milch
  • 75 g Zucker
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 450 g Mehl
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

  • Für den Pudding:

  • 500 ml Milch
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver

  • Zudem:

  • 3 - 4 kleine Birnen
  • 100 ml Birnensaft (alternativ Apfelsaft)
  • 100 g Quittengelee
  • 40 g Mandelsplitter
  • 200 g Schlagsahne
Zubereitung
  1. Für den Teig die geschmolzene Butter mit der lauwarmen Milch und dem Zucker mischen und die Trockenhefe hineinrühren. Einige Minuten stehen lassen.
  2. Die Hefemilch sodann mit dem Mehl, dem Ei und der Prise Salz zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig ca. 1 Stunde abgedeckt an einem warmen Ort ruhen lassen.
  3. Für den Pudding 4 Esslöffel der Milch mit dem Zucker und dem Vanillepuddingpulver glattrühren. Die übrige Milch aufkochen und die Mischung einrühren. Kurz unter Rühren köcheln lassen und dann vom Herd nehmen. Die Oberfläche des Puddings mit Folie bedecken, damit keine Haut entsteht.
  4. Die Birnen waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Den Birnensaft aufkochen und die Birnenstücke darin kurz weich kochen und anschließend abkühlen lassen.
  5. Den Backofen auf 180 °C Umluft (200 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  6. Den Hefeteig nochmal kurz durchkneten, zu einer Rolle formen und in 12 gleichgroße Stücke schneiden. Die Stücke einzeln zu Kugeln formen, ausrollen und die Teigkreise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Taler zuerst mit dem Pudding bestreichen, dann die Birnen darauf verteilen.
  7. Die Birnen-Pudding-Taler ca. 15 Minuten backen.
  8. Das Quittengelee in einem Topf leicht erwärmen und die gebackenen Taler damit begießen. Mit Mandelstiften bestreuen und mit Schlagsahne servieren.

 

Birnen-Pudding-Taler

☆ Mara

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *