Osterei im Nest - ein kleines Törtchen für die OstertafelJa, ich habe Macken. Manche (mein Mann) würde jetzt sagen ich habe so einige Macken, andere (ich) würden sagen ich habe eigentlich nur die ein oder andere… Über die Anzahl kann man also streiten, Fakt ist jedoch, dass ich durchaus Eigenschaften habe, die manchmal nicht nur andere, sondern sogar mich selbst auf die Palme bringen.

So zum Beispiel mein Perfektionismus, der ganz sporadisch bei manchen Dingen zum Vorschein kommt. Ganz sporadisch sage ich deshalb, weil ich mich nicht grundsätzlich als Perfektionistin bezeichen würde. Im Gegenteil. Mein Motto war eigentlich schon immer „Minimaler Input, maximaler Output“ – das Leben mit diesem Vorsatz lernt man im Laufe so eines Jurastudiums ganz gut… Ja, im Großen und Ganzen lege ich nicht so viel wert auf Perfektion. Ich kann ohne Probleme Fünfe gerade sein lassen, hatte schon immer Mut zur Lücke und kann bei so manchen Dingen gut und gerne ein oder sogar beide Augen zudrücken. In den meisten Fällen jedenfalls. In allen anderen Fällen… ja, in allen anderen Fällen sieht das dann allerdings ganz anders aus…

Osterei im Nest - ein kleines Törtchen für die OstertafelOsterei im Nest - ein kleines Törtchen für die Ostertafel

Denn es gibt immer wieder Dinge im Leben und in meinem Alltag, bei denen kann ich keine halben Sachen machen. Das beginnt beim Putzen meiner Küche (die muss einfach komplett gereinigt und aufgeräumt sein, sonst kann ich nicht in Ruhe schlafen) und endet beim Hinstellen meiner Stühle an der großen Esszimmertafel (wenn die nicht alle kerzengerade in einer Reihe stehen kriege ich einen Anfall…). Ja, und auch bei manchen Ideen, die ich mir in den Kopf setze, schlägt dann die Perfektionisten-Mara zu.

Osterei im Nest - ein kleines Törtchen für die OstertafelOsterei im Nest - ein kleines Törtchen für die Ostertafel

So wie zum Beispiel bei meinem heutigen Törtchen. Ja genau, für alle, die es noch nicht realisiert haben, das auf den Fotos ist ein Törtchen. Genauer gesagt ein Eierlikörmoussetörtchen mit Karotten-Apfel-Marmeladenkern und weißem Schokoüberzug. Das Ganze sitzt dann in seinem Nest aus Marzipan und ist getoppt mit einer Schokofeder. Alles gold bestäubt, damit es auch edel aussieht. Zu Ostern wollte ich nämlich mal wieder was richtig hübsches und ausgefallenes machen. Logo, oder?!

Osterei im Nest - ein kleines Törtchen für die OstertafelOsterei im Nest - ein kleines Törtchen für die Ostertafel

Nachdem ich eine Weile mit diesen Eiern aus Eierlikörmousse rumgetüftelt hatte war letztendlich nur ein einziges Ei genau so geworden wie ich es haben wollte. Bei den anderen war die Oberfläche für mein Empfinden nicht glatt genug oder ich hatte sie erst gar nicht richtig aus der Form bekommen. Und auch von den vielen Schokofedern, die ich dafür hergestellt hatte, schaffte es nur eine einzige davon, gut genug zu sein, um auf dieses Ei gesetzt zu werden. Eine weitere landete noch am Rand des Tellers und alle anderen wurden kurzerhand direkt verputzt. Naja, was soll´s, ein einzelnes perfektes Ei ist besser als keins.

Osterei im Nest - ein kleines Törtchen für die OstertafelOsterei im Nest - ein kleines Törtchen für die Ostertafel

Das Rezept für das Osterei Törtchen im Nest:

Osterei im Nest - ein kleines Törtchen für die Ostertafel
 
Zutaten
Für ca. 8 Törtchen:
    Für das Eierlikörmousse:
    • 150 ml Eierlikör
    • 2 Blatt Gelatine
    • 50 g Puderzucker
    • 200 ml Sahne
    Zudem:
    • 1 Glas Karotten-Apfel-Marmelade (das Rezept dazu gibt es HIER)
    • 300 - 400 g weiße Kuvertüre oder Schokoglasur (z. B. diese HIER*)
    • Silikonform Ei (gibt es z. B. HIER* oder HIER*)
    • 50 g Kuvertüre nach Wahl für die Federn (ich habe z.B. die Kuvertüre Valrhona Dulcey verwendet)
    • Dunkel goldene flüssige Lebensmittelfarbe für die Sprenkel auf dem Ei (gibt es z. B. HIER*)
    • Kleiner und fester Pinsel oder alternativ eine Zahnbürste
    • 1 Packung Rohmarzipan
    • 1 kleine Knoblauchpresse für das Nest (ich habe diese HIER* verwendet)
    • Gold Dust für Feder und Nest (gibt es z. B. HIER*)
    Zubereitung
    1. Den Eierlikör in einem Topf langsam erwärmen.
    2. Die Gelatine derweil in kaltem Wasser einweichen.
    3. Sobald der Eierlikör heiß ist (er soll nicht kochen!), den Topf vom Herd nehmen, kurz warten und dann die ausgedrückte Gelatine hinzugeben. Rühren bis die Gelatine sich komplett aufgelöst hat. Nun den Puderzucker einrühren (es dürfen keine Klümpchen mehr übrig bleiben) und die Flüssigkeit in den Kühlschrank stellen bis sie beginnt zu gelieren. Das dauert so ca. 20 - 30 Minuten, man erkennt das Gelieren daran, dass die Oberfläche eine Art Haut bekommt und beginnt fest zu werden.
    4. Sobald das Gelieren beginnt, die Sahne steifschlagen und unterheben.
    5. Die Moussemasse nun in die Silikonform füllen. Die Eier nicht komplett voll füllen, da gleich noch die Karotten-Apfel-Marmelade eingefüllt wird.
    6. Die Marmelade in einen Spritzbeutel füllen und in jedes Ei in die Mitte vom Mousse eine ca. walnussgroße Menge (das muss man natürlich einfach abschätzen) einfüllen.
    7. Die Eier über Nacht nun im Gefrierschrank durchfrieren lassen.
    8. Nun die Federn herstellen. Dafür die Kuvertüre hacken, im Wasserbad oder in der Mikrowelle bei geringer Wattzahl schmelzen, danach etwas abkühlen lassen, damit sie wieder etwas dickflüssiger wird und dann je eine kleine Linie flüssige Kuvertüre auf einzelne Backpapierstück geben. Mit einem kleinen Kamm die Kuvertüre nun einmal links und einmal rechts schräg nach oben außen streichen und schon hat man eine Feder. Siehe auch die Fotos unter diesem Rezept.
    9. Die Backpapierstücke nun biegen (damit die Feder nachher gebogen ist) mit Klebeband (Tesa) oben fixieren (zusammenkleben, damit die Rundung im Papier bestehen bleibt und die Feder wie gesagt gebogen ist) und in den Kühlschrank stellen.
    10. Sobald die Federn fest sind, ganz vorsichtig mit Gold Dust bepinseln.
    11. Für den Überzug der Eier die Kuvertüre hacken und langsam über einem Wasserbad oder in der Mikrowelle bei sehr geringer Wattzahl schmelzen.
    12. Die gefroreren Eier vorsichtig aus der Form lösen und mit der Kuvertüre überziehen. Anschließend auf ein Backpapier setzen, damit sie trocknen können.
    13. Die Eier nun mit Hilfe des Pinsels mit der dunkel goldenen Lebensmittelfarbe besprenkeln. Ich nehme dafür einfach einen Finger, mit dem ich über die Pinselborsten fahre und das Ei damit bespritze. Man kann das übrigens auch prima mit einer Zahnbürste machen.
    14. Für das Nest einfach den Marzipan durch die Knoblauchpresse drücken und die so entstehenden Fäden zu einem Nest legen, in der Mitte ein Loch für das Ei lassen. Das Nest mit dem Gold Dust bepinseln.
    15. Die Eier in ihr Nest setzen.
    16. Nun noch mit einen Kleks flüssiger Kuvertüre die Feder obendrauf ankleben. Eine zweite Feder bei Bedarf neben das Nest legen.
    17. Fertig ist unser Osterei Törtchen im Nest.

     

    So macht man die Schokofedern:

    Osterei im Nest - ein kleines Törtchen für die OstertafelOsterei im Nest - ein kleines Törtchen für die Ostertafel

    Passende Produkte:

    Silikonform Ei

    Lebensmittelfarbe gold

     

    Wilton Candy MeltsKnoblauchpresseGold Dust

     

    ☆ Mara

    Teile diesen Beitrag

    Comments are closed.